News-Archiv (Seite 1)
 
FCD-Verbandsligaspieler Benjamin Bierer trat vor den Traualtar
 

Sie traten schon geraume Zeit als trautes Paar auf, nun hat ihre Verbindung auch den kirchlichen Segen bekommen. Im Beisein zahlreicher Mannschaftskameraden sowie dem FCD-Vorsitzenden Michael Kuwert und Trainer Armin Jungkeit gaben sich Laura und Benni Bierer am Samstag, den 1. Juli in der Kirche in Unterreute das Jawort. Der FCD freut sich und wünscht dem jungen Paar bzw. der jungen Familie alles Gute und noch viele weitere gemeinsame glückliche Jahre.


 
 
Samer Khaleel neuer sportlicher Leiter der Jugendabteilung und Trainer der U 19
 

Der FC Denzlingen freut sich mitteilen zu dürfen, mit Samer Khaleel einen neuen qualifizierten und kompetenten (A-Lizenz) Trainer im Jugendbereich zu begrüßen. Er wechselt vom SV BW Waltershofen an den Einbollen, welchen er noch sehr genau aus seiner aktiven Spielerzeit 2011/2012 kennt.

Herr Khaleel wird zusammen mit Clemens Flamm die sportliche Leitung der U15, U17 und U19 des FC Denzlingen übernehmen. Die Verantwortlichen des FC Denzlingen und der Trainer der Verbandsligamannschaft Armin Jungkeit begrüßen diese Neubesetzung sehr und freuen sich mit Samer Khaleel einen engagierten und adäquaten Trainer gefunden zu haben.

Der ursprünglich geplante Trainer Fabio Saggiomo ist überraschend vor Beginn der Saison 2017/2018 zurückgetreten.

Denzlingen, 25.06.2017 - Kirsten Wolter, Jugendleiterin
 
 
20.06.17 Bodenbelag im Eingangsbereich zum Stadion erneuert
 

Er war in die Jahre gekommen, der Bodenbelag vor dem Eingangstor zu den Rasenplätzen des Einbollenstadions. Die blaue Farbe war schon lange verblasst, Löcher stellten, bis sie zwischenzeitlich immer wieder notdürftig ausgebessert wurden, eine Unfallgefahr dar. Eine Erneuerung schien daher dringend geboten, aber bisher fehlte der Anstoß dazu. Bis jetzt Hermann Gutmann (Bildmitte) die Initiative ergriff. Er engagierte mit Kurt Reichenbach (links) und Dieter Sobotta zwei Mitstreiter, die zeitweise noch von Hansjörg Siegel unterstützt wurden, und am Freitag, den 16. Juni startete die Baumaßname, die nun kurz vor ihrem Abschluss steht. Der alte Belag nebst Teilen des Untergrundes wurde entfernt, neu mit Kies aufgefüllt und mit Verbundsteinen gepflastert, sodass sich der Eingangsbereich nun wieder in einem ansehnlichen Zustand präsentiert und jetzt sicherlich für lange Zeit der starken Beanspruchung standhalten wird. Dies alles war aber nur möglich, weil die Firma Gerber-Bau die Maßnahme großzügig unterstützt hat. Sie sorgte nicht nur für die Entfernung des Altbelages und dessen Abtransport, sondern stellte auch das gesamte Baumaterial kostenlos zur Verfügung. Ihr gilt daher, neben den fleißigen Bauarbeitern, der besondere Dank des FC Denzlingen.


 
 
10.06.17 F-Team verabschiedet sich mit starker Leistung in die Sommerpause
 

FCD F-Team - SV Wasenweiler 5:2 (4:1) Trotz der Bedeutungslosigkeit dieses Spieles und der sommerlichen Temperaturen bekamen die Zuschauer ein ansehnliches und unterhaltsames Spiel geboten. Beide Teams bevorzugten die spielerische Variante, wobei die Gastgeber in der ersten Hälfte weitaus mehr Spielanteile hatten, was sich letztlich auch in vier Treffern ausdrückte. Den Torreigen eröffnete in der 8. Min. Benni Mandzo, der sich kurz vor der Strafraumgrenze den Ball schnappte, einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann das Leder unhaltbar für Gästetorhüter Patrik Vonderstraß ins linke obere Tordreieck beförderte. In der 19. Min. kamen die Gäste, die es meistens über die linke Seite versuchten, durch Dennis Vonderstraß zum Ausgleich. Die Heimelf zeigte sich dadurch jedoch unbeeindruckt und bereits vier Minuten später schloss Simon Kälble einen Spurt in den Strafraum mit dem 2:1 ab. Weitere vier Minuten später legte Ashte Ali für Dennis Fischer auf, der gewann das Sprintduell gegen seinen Kontrahenten und hatte danach keine Mühe auf 3:1 zu erhöhen. Die Hausherren hätten in der Folgezeit die Führung weiter ausbauen können, während auf der Gegenseite FCD-Schlussmann Claudius Gass durch mutiges Eingreifen einen zweiten Gästetreffer verhinderte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Flankenwechsel von Kälble zu Fischer, der bediente in der Mitte Ali und der hämmerte die Kugel zum 4:1 ins Gästenetz.
In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und die Kaiserstühler tauchten jetzt doch öfters gefährlich in Nähe des FCD-Tores auf. Aber die FCD-Defensive ließ sich aus dem Spiel heraus nicht überraschen. In der 54. Min. fiel sogar das 5:1. Kälble wollte aufs Tor köpfen, erwischten den Ball jedoch nicht voll, dieser landete dadurch bei Philipp Dettmar und der gab Vonderstraß das Nachsehen. Die Gäste mischten aber weiterhin munter mit und wurden dafür in der 62. Min. auch belohnt. Severin Kenk schoss einen Freistoß von links aus ca. 18 Metern scharf aufs Tor und durch die etwas löchrige Mauer sowie am überraschten Gass vorbei, rutschte der Ball zum 5:2 Endstand ins Netz. In der 75. Min verletzte sich Gass, der bei einer Flugparade mit einen Gegenspieler kollidierte, im Schulterbereich, hielt aber tapfer bis zum Schluss durch. Durch diesen Sieg verbesserte sich die Heimelf in der Schlusstabelle noch auf den 11. Rang und konnte so beim anschließenden Grillfest die Runde entspannt ausklingen lassen. (ds)


Das 3:1 durch Dennis Fischer


Jan Gerber verfolgt vom späteren Torschützen zum 5:2 Severin Kenk


... und hier fällt das 5:2


Saisonabschluss mit Grillfest auf der Stadionterrasse


Kein leichtes Amt bei der Hitze für die beiden Grillmeister Eddy Linde und Oliver Pyhrr
 
 
02.06.17 F-Team nimmt nach 3:0 Rückstand noch einen Punkt aus Gottenheim mit
 

SV Gottenheim - FCD F-Team 4:4 (2:0) FCD-Trainer Midhat Mandzo musste auf einige Kräfte aus dem Kader des vergangenen Wochenendes verzichten. Außerdem war die Auswechselbank mit nur zwei Akteuren sehr dünn besetzt. In der Anfangsphase kamen die Gäste zu zwei Eckbällen, die aber nichts einbrachten. Besser machte es die Heimelf, die kurz nach ihrer ersten Ecke durch Mortensen in Führung gehen konnte (16. Min.). Hauenstein sorgte dann in der 39. Min.für den 2:0 Halbzeitstand.
Vierzehn Minuten nach Wiederbeginn erhöhte David Stählin auf 3:0. Die Gäste gab aber nicht auf, verkürzten in der 59. Min. durch Philipp Dettmar auf 3:1, in der 62. Min. gelang Dennis Fischer der Anschlusstreffer und für den 3:3 Ausgleich sorgte Albert Agovic, der in der 63. Min. einen Strafstoß verwandelte. Nachdem in der 68. Min. noch eine Chance zum 3:4 vergeben wurde, war es in der 76. Min. Simon Kälble, der mit dem vierten Treffer die erstmalige Führung für den FCD herausschoss. Die hielt knappe 10 Minuten, dann erzielte Tschach den 4:4 Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Die tolle Aufholjagd des FCD wurde somit noch mit einem Punkt belohnt. (ds)
 
 
28.05.17 Frauen verabschieden sich mit Kantersieg in die Sommerpause
F-Team mit magerem Remis - Klassenerhalt dennoch vorzeitig gesichert
 

FCD Frauen - FC Hochrhein Hohentengen-Stetten Frauen 8:1 (5:0) Dafür, dass es für beide Teams nur noch ums Prestige ging, sahen die Zuschauer ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel mit einem letztlich verdienten Sieg der Gastgeberinnen, wenn dieser auch etwas zu hoch ausgefallen sein dürfte. Garanten für diesen in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg, war einerseits die starke Defensive des FCD, anderseits die effektive Offensive, in der Lisa Schmieder und insbesondere Silvia Rimele ihre bisherige Trefferquote kräftig ausbauen konnten. Nach verteiltem Beginn mit je zwei Torchancen auf beiden Seiten, eröffnete Rimele nach Querpass von Schmieder in der 14. Min. den Torreigen. Die Heimelf überstand danach zwei Ecken und einen Freistoß mit anschließendem gefährlichem Kopfball schadlos. In der 24. Min. setzte sich Verena Lefrank rechts durch, über mehrere Stationen landete das Leder schließlich bei Katrin Farwick und deren Zuspiel verwandelte Schmieder zum 2:0. Die Gäste kamen in den Folgeminuten zu zwei Eckstößen, die aber nichts einbrachten. In der 32. Min. beförderte Schmieder einen weiten Ball von links auf die andere Seite, wo Rimele einen Fehlschlag einer Gästespielerin zum 3:0 nutzte. Zwei Minuten später schloss Katharina Konrath eine Kombination über Katharina Killich und Rimele mit dem 4:0 ab. In der 39. Min. war wieder Rimele an der Reihe. Sie sorgte für den 5:0 Halbzeitstand. Vor dem Halbzeitpfiff hatte die Hochrheinelf noch zwei gute Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung, u.a. lenkte FCD-Torhüterin Lisa Schneider einen Schuss von Tiziana Di Feo mit einer tollen Flugparade ins Toraus. Auf Seiten des FCD hämmerte Schmieder die Kugel freistehend über den Kasten.
Nach Wiederbeginn waren erst die Gastgeberinnen am Zuge, ehe die Gäste in der 63. und 71.Min. zwar antworten konnten, aber jeweils erfolglos. Zunächst rettete Schneider gegen Di Feo per Fuß, danach Killich auf Kosten einer Ecke. Gleich darauf nochmals Gefahr im FCD-Strafraum, aber Schneider lenkte den Nachschuss nach einem zunächst abgewehrten Ball über die Latte. In der 74.Min. versetzte Killich auf der rechten Seite ihre Gegenspielerin, legte anschließend vors Tor zu Rimele und die hatte wenig Mühe das Leder zum 6:0 über die Linie zu schieben. Kurz darauf zog Schmieder nach einem langen Ball an der herausstürzenden Gästetorfrau Maike Bergdorf vorbei und legte danach den Ball zum 7:0 ins verlassene Tor, dem Rimele in der 86. Min. das 8:0 folgen ließ. In der 88. Min kamen die Gäste durch Jennifer Birkenberger noch zum verdienten Ehrentreffer. Durch diesen klaren Erfolg konnte der FCD in der Schlusstabelle noch an den Gästen vorbeiziehen und schloss die Saison auf einem guten 5. Rang ab. Das Duell der besten Torjägerinnen beider Teams entschieden Silvia Rimele und Lisa Schmieder gegen Nina Sardu, die bei der großen Hitze eine unglaubliche Laufleistung bot, und Samira Schönstedt nicht nur an diesem Tage klar für sich. (ds)

FCD F-Team - SC Gutach-Bleibach 1:1 (0:0) Beinahe hätte die Heimelf weiterhin um den Klassenerhalt bangen müssen, aber da der FC Weisweil beim SV Burkheim mit 3:1 den Kürzeren zog, kann der FCD in den restlichen zwei Spielen nicht mehr auf einen Abstiegsplatz abrutschen. Dabei hätte heute alles aus eigener Kraft klar gemacht werden können, denn die Gastgeber hatten insbesondere in der 1. Hälfte Torchancen im Überfluss und waren auch das spielerisch weitaus bessere Team. Die Gäste setzten dagegen auf ihre Kampfkraft. Nach der ausgeglichenen Anfangsphase dauerte es bis zur zwölften Minute ehe die FCD-Offensive ins Rollen kam. Es begann mit einem schönen Solo von Lucas Knopf, der links Dennis Fischer bediente, aber der verlor das Laufduell gegen einen Gästeverteidiger. In der 14. Min. verpasste Benni Mandzo eine Hereingabe von Fischer nur ganz knapp. Eine Minute später parierte der beste Gästeakteur, Torhüter Fabian Wölfle, reaktionsschnell einen harten Schuss von Mandzo. In der 17. Min. lief Fischer Richtung Wölfle, legte quer zu Knopf, aber der verfehlte im 5-Meter-Raum das Ziel. Bei einem zwischenzeitlichen Konter der Elztäler fiel ein Gästeakteur über die Füße von Julian Baum und der SR ahndete dies mit Strafstoß, den aber Tobias Schüler am linken Pfosten vorbeischoss. Drei Minuten später scheiterte Knopf an Wölfle. Gleich darauf eine Ballstafette über Knopf und Baum zu Mandzo, der traf die Kugel jedoch nicht voll, verletzte sich dabei sogar und musste wenig später deswegen ausgetauscht werden. In der 31. Min. wäre Fischer auf und davon gewesen, wurde aber von einem Gästespieler auf Kosten einer gelben Karte unfair ausgebremst. Eine Zeigeumdrehung später scheiterten Knopf und Fischer zweimal an Wölfle. In der 36. Min. hätte Knopf freie Bahn gehabt. aber auch er wurde durch ein Foulspiel gebremst. Beim nächsten Angriff schien der Ball endlich im Tor, aber Marcel Blum rettete auf der Linie. Nur eine Minute später verpasst Knopf einen Meter vor der Torlinie ein Zuspiel von Baum. In der 42. Min. setzte Baransel Yurttas zu einem Sololauf an, umspielte mehrere Gegenspieler, aber auch sein Abschluss fand sein Ziel nicht. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte machten auch die Gäste nach einem Freistoß mal wieder auf sich aufmerksam, der Ball landete nach einem Kopfball sogar im Tor, aber der Schütze stand im Abseits. Der letzte Angriff ging wieder Richtung Gästetor, aber der abschließende Schuss von Lars Gerber ging noch abgefälscht knapp daneben. So ging es mit 0:0 in die Kabinen.
Die zweite Hälfte hatte nicht mehr ganz das Niveau der ersten, auch der zuvor souveräne Schiedsrichter schloss sich in einigen Situationen dem an. Die ersten beiden Tormöglichkeiten hatte wieder der FCD, zunächst durch Albert Agovic, dann durch Lars Gerber, sie blieben aber ungenutzt. Danach tauchten die Gäste gefährlich vor dem Strafraum der Heimelf auf. Zunächst landete ein Freistoß kurz vor der 16-Meterlinie in der Mauer, dann wurde ein Schuss von Julian Dischinger zunächst abgewehrt, den Nachschuss lenkte FCD-Schlussmann Claudius Gass an den Innenpfosten, bekam den Ball dann aber doch noch ganz unter Kontrolle. Nach knapp einer Stunde ließ sich Agovic zu einer Disziplinlosigkeit hinreißen und hatte Glück, dass diese nur mit Gelb geahndet wurde. Trainer Midhat Mandzo holte ihn aber kurz darauf sicherheitshalber vom Feld. In der 62. Min. ließ Andreas Hilzinger im Gästestrafraum zwei Gegenspieler aussteigen, jagte dann die Kugel jedoch weit über den Kasten. Danach tat sich einige Zeit nichts, ehe Denzlingen weitere Möglichkeiten durch Yurttas (2x), Ashte Ali und Knopf hatte. Als in der 83. Min. Fischer in den Gästestrafraum eindrang und dort von Wölfle zu Fall gebracht wurde, ließ der SR unter Protesten der Gastgeber das Spiel weiterlaufen. Auch die anschließende Abseitsentscheidung, nachdem Knopf ins Tor getroffen hatte, war umstritten. In der 85. Minute lag endlich der Ball im Gästetor, als Ali aus einer unübersichtlichen Situation im Fünfmeterraum heraus, den Ball zum 1:0 ins Tor stocherte. Aber die Freude darüber dauerte nur drei Minuten. denn ein Missverständnis in der FCD-Abwehr nutzte Schüler zum Ausgleich. Nach dem Anspiel hätte Knopf den FCD aber wieder in Führung bringen können, scheiterte aber am glänzend reagierenden Wölfle. So blieb es beim für die Hauherren enttäuschenden 1:1. (ds)
 
 
26.05.17 FCD schließt Kaderplanung für die kommende Saison ab - 2 weitere Neuzugänge
 

Der FC Denzlingen verpflichtet Jonas Bergmann (linkes Bild) und Dominik Bergdorf (rechts) und schließt somit die Kaderplanung für die kommende Verbandsligasaison ab.
Mit Jonas Bergmann konnte der FC Denzlingen eine weitere sehr variable Verstärkung verpflichten. Der 22-jährige, der in der Freiburger Fußballschule ausgebildet wurde, wechselt zur kommenden Saison vom FC Nöttingen (Regionalliga) zum Einbollen. Er kann sowohl auf der linken Seite als auch auf der Sechserposition eingesetzt werden. Jonas kommt mit der Empfehlung von 17 Regionalligaeinsätzen und 72 U17 und U19 Bundesligaeinsätzen im Freiburger Nachwuchs.

Der 24-jährige Dominik Bergdorf kommt zur neuen Saison vom Offenburger FV nach Denzlingen. Der 1,88 m große Torhüter kann bereits 13. Spiele in der 3.Bundesliga, 23 Regionalliga sowie 31 Oberligaeinsätze vorweisen. Der FC Denzlingen ist davon überzeugt mit seinen drei Torhütern Niklas Schindler, Claudius Gass und Dominik Bergdorf optimal aufgestellt zu sein.
Wir wünschen beiden Spielern einen guten Start in die Vorbereitung und eine erfolgreiche Verbandsligasaison.
Adrian Winski wird uns aus gesundheitlichen Gründen auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. Er wird dem FC Denzlingen dennoch erhalten bleiben und hoffentlich nach seiner Genesung wieder eine Verstärkung für den gesamten Verein zu sein.

Armin Jungkeit (Trainer): „Mit Jonas und Dominik haben wir zwei junge, entwicklungsfähige Spieler für uns gewinnen können. Ihre Qualität wird unserem Team mit Sicherheit sehr gut tun. Davon sind wir überzeugt.“


 

 
 
 
22.05.17 Weiterer Neuzugang für FC Denzlingen
 

Der FC Denzlingen freut sich zur kommenden Saison einen weiteren Neuzugang verkünden zu können. Mit dem 27-jährigen Johannes Fiand vom Bahlinger SC konnte ein weiterer, erfahrener Spieler mit 136 Oberliga- und 97 Regionalligaeinsätzen verpflichtet werden. Auch zwei DFB-Pokalteilnahmen kann der Rechtsaußen vorweisen.
Johannes kann sowohl beide offensiven Außenbahnen beleben als auch seine Klasse im Sturmzentrum zur Geltung bringen.
Der FC Denzlingen wünscht Johannes Fiand einen guten Start in eine erfolgreiche Verbandsligasaison.
Armin Jungkeit (Trainer): „Wir sind sehr froh mit Hannes einen Spieler in unseren Reihen zu haben, der sowohl sportlich als auch mit seinem tollen Charakter wunderbar in das Team passt. Von seiner Erfahrung wird die Mannschaft sicher in vielen Situationen profitieren.“
 
 
21.05.17 Unglückliche Niederlage für F-Team
Frauen holen Punkt beim Zweiten Gottenheim
 

VfR Ihringen - FCD F-Team 5:2 (2:1) In diesem Duell zweier noch nicht ganz gesicherter Mannschaften, hatte der Sieger heute die große Möglichkeit, den Klassenerhalt perfekt zu machen. Leider war dies nicht der FCD. Dieser konnte zunächst durch Lars Gerber in der 12. Min. in Führung gehen Er nahm einen zuvor abgewehrten Ball auf und versenkte diesen an VfR-Keeper Alexander Fuhr vorbei im Netz. Benni Mandzo und Simon Kälble hatten danach die große Chance, als sie jeweils alleine auf Fuhr zuliefen, die Führung auszubauen. Das nächste Tor fiel jedoch auf der anderen Seite durch einen von Torsten Schätzle verwandelten Strafstoß. Anschließend, bei verteilten Spielverlauf, jeweils eine Großchance für beide Teams, die jedoch beide ungenutzt blieben. Als es mit dem 1:1 in die Pause zu gehen schien, kamen die Kaiserstühler doch noch zu ihrem zweiten Treffer. Enzo Maggiore verlor im Mittelfeld einen Zweikampf, wodurch sein Kontrahent Adriano Berroa Trinidad alleine auf FCD-Schlussmann Claudius Gass zusteuern konnte und diesem das Nachsehen gab.
Gleich nach Wiederbeginn erhöhte die Heimelf mit dem zweiten Treffer von Schätzle auf 3:1. Maggiore gelang in der 50. Min. der 3:2 Anschlusstreffer. Dem folgten zwei Riesenchancen zum Ausgleich. Zunächst schoss jedoch Kälble nach tollem Zuspiel von Mandzo über den Kasten, dann war es Mandzo selbst, der alleine aufs Tor zulief, aber das Leder am langen Pfosten vorbeischoss. Besser machten es die Hausherren, denen aus einer unübersichtlichen Situation vor dem FCD-Tor heraus durch Fabio Bruno das 4:2 gelang. In der Nachspielzeit fiel sogar noch das 5:2, erneut durch Bruno. Nach dieser unglücklichen Niederlage, dem Spielverlauf nach wäre zumindest ein Unentschieden verdient gewesen, muss das F-Team weiterhin auf den endgültigen Ligaverbleib warten.


Es fehlen wohl noch welche?


Der Anschlusstreffer zum 3:2 von Enzo Maggiore

SV Gottenheim Frauen - FCD Frauen 1:1 (1:0) Beim alten Rivalen SV Gottenheim gelang den FCD-Frauen ein beachtlicher Punktgewinn. Die Gastgeberinnen lagen vor dieser Partie punktgleich mit dem FC Freiburg-St. Georgen auf dem 2. Tabellenplatz und konnten sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen. Diese haben nun durch den Punkteverlust einen gehörigen Dämpfer erlitten, da St. Georgen sein Spiel heute klar für sich entscheiden konnte und nun vor dem letzten Spieltag am nächsten Wochenende zwei Punkte vor dem Konkurrenten liegt. Gottenheim ging bereits in der 6. Min. durch Verena Meier in Führung, die bis zur 82. Min. Bestand hatte. Dann gelang Lisa Schmieder mit ihrem siebzehnten Saisontor der späte Ausgleich. (ds)
 
 
20.05.17 FCD I rettet FC Neustadt und schickt Bühlertal in die Landesliga
 

FCD I - SV Bühlertal 5:1 (2:0) Mit der besten Leistung seit Wochen schaffte der FCD einen versöhnlichen Saisonabschluss. Während für die Gastgeber der 3. Tabellenplatz seit langem sicher war, ging es für die Gäste im Fernduell mit dem FC Neustadt um den Klassenerhalt. Neustadt schaffte zwar beim FFC ein beachtliches 5:5, hätte aber ohne Hilfe des FCD das Nachsehen gehabt. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient, war doch der FCD das spielerisch klar bessere Team. Die Mittelbadener versuchtne kämpferisch dagegen zu halten, mussten aber zum Schluss die Überlegenheit der Heimelf anerkennen. Beim FCD war nach zweiwöchiger Verletzungspause Benni Bierer wieder dabei, was sich gleich positiv auswirken sollte. In der Anfangsphase war das Spiel noch weitgehend ausgeglichen, wobei die Gäste auch immer wieder mal für Gefahr sorgen konnten. In der 34. Min. klingelte es dann aber erstmals im Tor der Gäste. Einen sehenswerten Rückpass von Erdogan Aldemir hämmerte Bierer zum 1:0 in die Maschen. Die Antwort der Gäste war ein 20-Meter-Freistoß, den aber FCD-Schlussmann Niklas Schindler aus dem linken Tordreieck fischte. In der 41. Minute vergab Frank Lengner eine große Möglichkeit zum 2:0. Nach einer gelungene Ballstafette über Rino Saggiomo, Bierer und Erdem Bayram köpfte er unbedrängt über die Latte. Auch sein nächster Kopfball strich knapp übers Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der FCD dann doch auf 2:0 erhöhen. Bayram hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt, seine Hereingabe wollte Saggiomo aufnehmen, wurde dabei aber von Christian Schmidt von den Beinen geholt. Dieser hatte kurz davor wegen einer Unsportlichkeit die gelbe Karte gesehen und musste nun mit Gelb-Rot vom Platz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Saggiomo sicher. So ging es mit 2:0 in die Kabinen.
Der FCD ergriff nach Wiederbeginn sofort die Initiative und Lengner hatte in der 47. Min. das 3:0 auf dem Fuß, aber sein Schuss wurde noch kurz vor der Torlinie abgeblockt. Auch an der nächsten Aktion war Lengner beteiligt. Er erzwang eine Ecke an deren Anschluss Simon Schweiger knapp neben das Gehäuse köpfte. In der 54. Min. verlor der FCD Saggiomo mit Rot. Die ansonsten sichere Schiedsrichterin Samira Bologna ließ sich hier wohl bei ihrer Entscheidung vom lautstarken Gästeanhang beeinflussen, der vehement Rot forderte und es dann auch bekam. Dies brachte die Hausherren kurz aus dem Konzept, aber Schindler konnte zwei brenzlige Situationen in der 54. und 59. Min. entschärfen. Aber statt 2:1 stand es zwei Minuten später 3:0. Bierer schnappte sich im Mittelkreis das Leder, schüttelte zwei Gegenspieler ab und mit einem scharfen Schuss gab er dem starken SVB-Keeper Christian Gudera das Nachsehen. Das war bereits die Vorentscheidung. Aber es kam noch schlimmer für die Gäste. Nach einem schnellen Gegenzug über den eingewechselten Benni Mandzo, legte dieser die Kugel gekonnt auf Aldemir und der hatte keine Mühe auf 4:0 zu erhöhen. In der 78. und 83. Min. hatte Bayram das 5:0 auf dem Fuß, aber zunächste schlenzte er den Ball knapp am linken Pfosten vorbei, dann scheiterte er an Gudera. In der 87. Min. wurden die Bemühungen der Gäste belohnt. Die Heimabwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Amir Memisevic nutzte dies zum Ehrentreffer. Den Schlusspunkt setzte dann der ebenfalls eingewechselte Lukas Knopf, der eine schöne Aktion mit dem 5:1 abschloss. Kurz danach erklang der Schlusspfiff. Während da die Enttäuschung bei den Gästen verständlicherweise groß war, konnten sich die Einheimischen ganz entspannt dem anschließenden Stadionfest widmen. In diesem Zusammenhang geht ein herzlicher Dank an die Metzgerei Linder, die nicht nur in großzügiger Weise die Verpflegung gestiftet hatte, sondern auch in Person von Firmenchef Hermann Linder und Lebensgefährtin Marianne selbst hinter dem Grill stand. Ein großer Dank geht auch an REWE-Dieter Schneider, dessen Eintrittsaktion (siehe hierzu auch auf Seite 11 in Von Haus zu Haus vom 18.05.17) dankbar angenommen wurde sowie an alle fleißigen Helfer. (ds)


Letztmals für diese Saison: Aufstellung vor dem Spiel


Verabschiedung, hier von Torben Stuckart durch Stefan Gerber


Szene vor dem Gästetor


Benni Mandzo gratuliert Lucas Knopf zu dessen Treffer zum 5:1


Der alte und neue Bürgermeister Markus Hollemann im Kreis treuer FCD-Anhänger


Saisonausklang unter der Pergola


Sie sorgten für 1a-Verpflegung: Hermann Linder und Lebensgefährtin Marianne, hier am Grillstand
 
 
Weiterer Neuzugang für FC Denzlingen  

Zur kommenden Saison wechselt der 27-jährige Artur Fellanxa vom Bahlinger SC zum FC Denzlingen. Der 1,80 Meter große Stürmer ist sowohl in der linken Offensive als auch im Sturmzentrum einsetzbar. Der oberligaerfahrene Fellanxa, der auch Regionalligaeinsätze vorweisen kann, passt sowohl charakterlich als auch sportlich optimal in das Anforderungsprofil des FC Denzlingen.
Armin Jungkeit (Trainer): „Das ganze Trainerteam ist sehr froh, dass wir uns die Qualitäten von Artur sichern konnten. Mit ihm im Angriffsspiel sind wir noch flexibler.“
Artur ist nach Mike Enderle vom FFC der zweite Neuzugang des FC Denzlingen für die kommende Saison.
 
 
14.05.17 Frauen mühen sich gegen Schlusslicht zu drei Punkten
Trotz starker Leistung keine Punkte für F-Team
 

FCD Frauen - FC Hausen i.W. Frauen 2:1 (1:0) Die Heimelf hatte zwar weitaus mehr Spielanteile, sodass der Sieg auch in Ordnung geht, aber das Schlusslicht aus dem Wiesental spielte besser als es der Tabellenplatz vermuten ließ und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. Zunächst spielte sich das Geschehen im Mittelfeld oder der Gästehälfte ab, ohne dass die Gästetorfrau Sandy Walleser eingreifen musste. Nach und nach zeigten sich auch die Gäste immer wieder mal in Nähe des FCD-Strafraumes. Aber richtig gefährlich wurde es vorerst weder hüben noch drüben. Die erste richtig nennenswerte Torchance gab es erst nach 35. Min. und zwar für die Gäste, weil FCD-Torfrau Lisa Schneider einen scharfen Schuss nur nach vorne abwehren konnte, aber die Gäste konnten daraus keinen Nutzen ziehen. Zwei Minuten später startete der FCD zu einer Schlussoffensive. Zunächst prüfte Isabelle Groff Hausens Torfrau Walleser mit einem hohen Schuss, dann legte Katharina Konrath für Silvia Rimele auf, deren Schuss landete auf der Oberkante der Latte und ein weiterer Spielzug über Rimele, Konrath und Lisa Schmieder wurde gerade noch vor der Torlinie gestoppt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lag dann der Ball doch im Gästenetz. Ein zunächst abgewehrter Ball gelangte zu Rimele, die zog aus der Drehung ab und das Leder landete unerreichbar für Walleser in der langen Torecke. Mit diesem 1:0 ging es in die Pause.
Die Heimelf startete mit zwei guten, aber erfolglosen Aktionen durch Groff und Sandra Weiß in die zweite Hälfte. In der 55. Min. lag jedoch der Ausgleich in der Luft. Eine Hereingabe von links segelte vors FCD-Tor, wo eine gut postierte Gästespielerin jedoch den Ball nicht voll traf, sodass die Heimabwehr noch klären konnte. Die nächsten fünfzehn Minuten bestimmte weitgehend der FCD, umso überraschender Ausgleich in der 69. Min. Einen Freistoß aus Nähe der Eckfahne schoss Mona Reichert an der verdutzten Schneider vorbei ins Netz. In der 75. Min. fasste sich Katharina Killich ein Herz, setzte sich energisch gegen zwei Gegenspielerinnen durch, zog in Nähe der Strafraumgrenze ab und der Ball schlug über der sich vergeblich streckenden Walleser im Netz ein. Rimele und Groff hatten zum Schluss noch Gelegenheiten das Ergebnis noch etwas höher zu schrauben, aber es blieb bis zum Schluss beim knappen 2:1 Erfolg. (ds)


Frauenrunde beim Spiel der 2. Mannschaft

FCD F-Team - SG Hecklingen/Malterdingen 1:3 (1:2) Die Gäste bewiesen, dass sie zu den spielstärksten Teams der Liga gehören, aber auch die Gastgeber zeigten eine starke Leistung, sodass die Zuschauer ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel geboten bekamen. Die Anfangsminuten gingen an den FCD und nach zwei guten Möglichkeiten gelang in der 5. Min. der Führungstreffer. Nach einem schnellen Spielzug wurde Benni Mandzo im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte dieser selbst zum 1:0. Die Freude darüber dauerte jedoch nur drei Minuten, denn Gästespielertrainer Alex Christ schloss eine Ballstafette erfolgreich ab. In der 26. Min. lag die erneute Führung der Gastgeber in der Luft, aber Gästeschlussmann Michael Weiß rettete im letzten Moment gegen Mandzo. In der 37. Min. eine weitere nennenswerte Torgelegenheit für den FCD, als ein Schuss aus kurzer Distanz von Luca Miceli gerade noch so ins Toraus gelenkt werden konnte. Leider musste Miceli kurz danach verletzt ausscheiden. Während die Heimelf aus zwei folgenden Freistößen nichts Zählbares herausholen konnte, machten es die Gäste besser. Der vors Tor getretene Ball landete direkt auf dem Kopf von Bastian Müller und von dort zum 1:2 im Netz. Ehe es in die Halbzeitpause ging lag noch ein weiterer Gästetreffer in der Luft, es blieb aber beim 1:2.
Nach Wiederbeginn hatten beide Teams zunächst einige Freistöße zu verzeichnen, die aber vorerst nichts einbrachten. In der 68. Min. verpasste Nikos Binkert eine Hereingabe von Simon Binkert einen Meter vor der Torlinie ganz knapp. Aber auch Albert Agovic konnte einen Spielzug über mehrere Stationen nicht erfolgreich abschließen. Auch ein Solo von Enzo Maggiore wurde gerade noch auf Kosten einer Ecke, die dann aber nichts einbrachte, gestoppt. Als in der 83. Min. ein Denzlinger Abwehrspieler nach einem langen Ball auf Simon Binkert zu zögerlich eingriff, nutzte dieser den freien Raum zum 1:3. Die Gastgeber gaben sich damit zwar noch nicht geschlagen, aber Treffer wollten nicht mehr fallen. Kann die Mannschaft die heute gezeigte Leistung in den nächsten Spielen jedoch wiederholen, dürfte der Klassenerhalt nicht gefährdet sein. (ds)



 
 
13.05.17 FCD I sehnt Saisonende herbei - Kräfteverschleiß zu groß
 

FC Bad Dürrheim - FCD I 4:3 (3:2) Beiden Teams, die jeweils mehrere Akteure wegen Verletzung nicht einsetzen konnten, merkte man auf dem Dürrheimer Rasenplatz an, dass es für sie um nichts mehr ging, so plätscherte das Spiel in den ersten 45 Minuten so vor sich hin. Wenigstens bekamen die Zuschauer einige Tore geboten, wobei die Gastgeber von einem katastrophalen Abwehrverhalt des FCD profitierten. Bereits nach zwei Minuten klingelte es erstmals im Kasten von FCD-Schlussmann Niklas Schindler. Dürrheims Rekordtorschütze Christian Braun, der sich nach Saisonende vom FC verabschiedet, hatte zugeschlagen. Fünf Minuten später ein Foul im Gästestrafraum an Lukas Knopf, das SR Steffen Fante aus Neuenburg mit Strafstoß ahndete. Diesen verwandelte Rino Saggiomo zum 1:1 Ausgleich. Nach 27 Minuten stellten die Salinenstädter durch Mustafa Akgün jedoch den alten Abstand wieder her. Zwar konnte der FCD in der 37. Min. erneut ausgleichen, benötigte dazu allerdings die Hilfe der Heimelf, denn ihr Spieler Nico Tadic lenkte einen Schuss von Knopf ins eigene Netz. Die Freude über diesen Treffer dauerte jedoch nur zwei Minuten, denn die Gästeabwehr ließ sich durch Abdullah Cil ein drittes Mal überlisten. Mit diesem 3:2 ging es in die Pause.
Das Niveau wurde auch in der zweiten Hälfte nicht viel besser. Der FCD hatte zwar mehr Spielanteile, die Kurstädter zeigten sich dafür vor dem Tor konsequenter. Insgesamt wäre jedoch ein Unentschieden dem Spielverlauf gerechter geworden. Tore waren auch noch zu verzeichnen. Zunächst erhöhten die Hausherren mit dem zweiten Treffer von Akgün in der 75. Min. auf 4:2, den Schlusspunkt setzte dann Torben Stuckart, der in der 80. Min. auf 4:3. verkürzen konnte. Damit gelang Bad Dürrheim die Revanche für die im Hinspiel erlittene 3:2 Niederlage. (ds)


Vorstellung der Mannschaften


Strafstoß, verwandelt durch Rino Saggiomo, Nr. 11


Szene im Mittelfeld. Vorne der Schütze zum 4:3 Torben Stuckart
 
 
06.05.17 Sieg und Niederlage in den zwei Samstagsspielen
 

FC Weisweil - FCD F-Team 3:2 (2:0) Während die vom Abstieg bedrohten Gastgeber in der letzten Saison noch kampflos zu den Punkten kamen, zeigten sie sich jetzt auch auf dem Spielfeld überlegen, zumindest ergebnismäßig. Bereits zur Halbzeit lagen sie mit 2:0 vorne. Der FCD kam zwar in der zweiten Hälfte durch Tore von Benjamin Mandzo, der einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte, und Audenzio Maggioro, nach Zuspiel von Lars Gerber, auf 2:2 heran, musste dann aber in der 72. Min. den dritten Gegentreffer hinnehmen. Zwei Minuten später verloren die Gäste Simon Kälble mit Gelb-Rot. Denzlingen musste außerdem gänzlich auf seinen erfolgreichsten Schützen Dennis Fischer verzichten. Durch diese Niederlage ist der Klassenerhalt noch nicht ganz in trockenen Tüchern. (ds)

Spfr. Neukirch Frauen - FCD Frauen 2:4 (0:0) Nach drei Niederlagen in Folge kehrten die FCD-Frauen gegen zuletzt stark aufgetretene Schwarzwälder wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach torloser erster Hälfte brachte Silvia Rimele durch einen Doppelschlag in der 50. und 52. Min. die Gäste mit 0:2 in Führung. Die Heimelf konnte zwar in der 70. Min. durch ihre Torjägerin Sophia Burgbacher auf 2:1 verkürzen, aber Lisa Schmieder in der 80. und Isabelle Groff in der 83. Min. sorgten danach für die vorzeitige Entscheidung. Die Platzelf konnte lediglich in der letzten Minute der zweiminütigen Nachspielzeit das Ergebnis durch einen Treffer von Alisa Colpi noch etwas freundlicher gestalten. (ds)
 
 
07.05.17 Trotz Leistungssteigerung wieder keine Punkte für FCD I
 

FCD I - SV Stadelhofen 1:2 (1:1) Man merkte es der Heimelf an, dass sie sich die Kritiken der letzten Wochen zu Herzen genommen hatte, jedenfalls zeigte sie sich über die gesamte Spielzeit sehr engagiert und spielfreudig, letztlich stand sie aber am Ende wieder mit leeren Händen da. - Nach zehnminütigen Abtasten starteten die Gäste den ersten nennenswerten Angriff der Partie, FCD-Torhüter Niklas Schindler hatte jedoch keine Mühe das Leder unter Kontrolle zu bringen. Im Gegenzug lenkte SVS-Schlussmann Marcel Lang einem Freistoß von Rino Saggiomo gerade noch so zur Seite. In der 14. Min. setzte sich Timo Wehrle auf der linken Seite durch, sein Zuspiel verpasste jedoch Erdem Bayram knapp. Nach 24 Minuten konnte Christian Kist im letzten Moment gebremst werden. Kurze Zeit später musste er verletzt ausscheiden. Glück hatten die Gastgeber in der 29. Min., denn Andre Lamm schoss die Kugel nur knapp an der freien langen Ecke vorbei. Besser machte es der FCD eine Minute später. Nach einem Freistoß von Saggiomo beförderte Torben Stuckart das Leder zur 1:0 Führung ins Gästenetz. Wehrle hätte in der 36. Min. nachlegen können, aber David Knosp verhinderte einen weiteren Treffer. Der fiel dann etwas überraschend auf der Gegenseite. Simon Schweiger spielte den Ball zu seinem Torhüter zurück, der rutschte unglücklich mit einem Fuß weg, Valon Salihu schaltete schnell und schob das Spielgerät zum Ausgleich ins leere Tor. Nur eine Minute später verhinderte Schweiger auf der Torlinie ein Kopfballtor von Volker Springmann. Ehe es in die Kabinen ging, hatte der FCD noch zweimal die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen, es blieb aber beim 1:1
In der ersten halben Stunde der zweiten Hälfte gab es eigentlich nur das verletzungsbedingte Ausscheiden der Torjäger beider Seiten, Wehrle und Salihu, zu vermelden. Erst in der Schlussphase wurde es wieder richtig spannend, beide Teams suchten nun die Entscheidung. Zunächst hatten die Gäste großes Glück, dass Baransel Yurttas am Pfosten scheiterte. Das gab den abstiegsgefährdeten Gästen nochmals zusätzlichen Auftrieb und ihr kämpferischer Einsatz wurde in der 90. Min. auch belohnt. Eine Flanke von Springmann fand den Kopf des eingewechselten Jonas Frammelsberger und der sorgte unter dem Jubel der Gästefans für das 1:2. Stadelhofen ist durch diesen Erfolg dem Klassenerhalt nun sehr nahe gekommen. Dem FCD ist aber trotz der etwas unglücklichen Niederlage, der 3. Platz nicht mehr zu nehmen.(ds)


Gleich kommt der Ball nach Freistoß zu Torben Stuckart (ganz rechts) ...


... und hier liegt er zum 1:0 im Gästenetz


Niklas Schindler sicher gegen Gästetorjäger Salihu (Nr. 25)


Aufmerksame Beobachter des Spieles: 1. Vors. Michael Kuwert mit Tochter Friederike
 
 
06.05.17 Sieg und Niederlage in den zwei Samstagsspielen
 

FC Weisweil - FCD F-Team 3:2 (2:0) Während die vom Abstieg bedrohten Gastgeber in der letzten Saison noch kampflos zu den Punkten kamen, zeigten sie sich jetzt auch auf dem Spielfeld überlegen, zumindest ergebnismäßig. Bereits zur Halbzeit lagen sie mit 2:0 vorne. Der FCD kam zwar in der zweiten Hälfte durch Tore von Benjamin Mandzo, der einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte, und Audenzio Maggioro, nach Zuspiel von Lars Gerber, auf 2:2 heran, musste dann aber in der 72. Min. den dritten Gegentreffer hinnehmen. Zwei Minuten später verloren die Gäste Simon Kälble mit Gelb-Rot. Denzlingen musste außerdem gänzlich auf seinen erfolgreichsten Schützen Dennis Fischer verzichten. Durch diese Niederlage ist der Klassenerhalt noch nicht ganz in trockenen Tüchern. (ds)

Spfr. Neukirch Frauen - FCD Frauen 2:4 (0:0) Nach drei Niederlagen in Folge kehrten die FCD-Frauen gegen zuletzt stark aufgetretene Schwarzwälder wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach torloser erster Hälfte brachte Silvia Rimele durch einen Doppelschlag in der 50. und 52. Min. die Gäste mit 0:2 in Führung. Die Heimelf konnte zwar in der 70. Min. durch ihre Torjägerin Sophia Burgbacher auf 2:1 verkürzen, aber Lisa Schmieder in der 80. und Isabelle Groff in der 83. Min. sorgten danach für die vorzeitige Entscheidung. Die Platzelf konnte lediglich in der letzten Minute der zweiminütigen Nachspielzeit das Ergebnis durch einen Treffer von Alisa Colpi noch etwas freundlicher gestalten. (ds)
 
 
01.05.17 FCD I setzt Negativserie fort
 

SV 08 Kuppenheim - FCD I 5:0 (2:0) Wieder traf der FCD auf eine Mannschaft, die vor kurzem ihren Trainer gewechselt und dadurch neuen Schwung bekommen hatte. Trotzdem hätte man von einem Tabellendritten gegen ein sich noch im Abstiegskampf befindliches Team etwas mehr Dominanz erwarten dürfen. Der FCD fand an diesem Tage jedoch einfach keinen richtigen Zugriff auf das Spielgeschehen. Die einzige Tormöglichkeit in der ersten Hälfte wurde vergeben, während sich die Murgtäler wesentlich effektiver zeigten und ihre zwei Chancen in der 15. und 30. Min. in Tore ummünzen konnten.
Wer beim Gästeanhang auf eine bessere 2. Hälfte gehofft hatte, sah sich bitter enttäuscht. Ein Aufbäumen der Mannschaft war nicht zu erkennen und so war es nicht verwunderlich, dass die Heimelf das Ergebnis kontinuierlich nach oben schraubte, noch drei Treffer nachlegte und so Denzlingen völlig zurecht mit der höchsten Saisonniederlage zurück in den Breisgau schickte. - Nachdem sich der FCD schon vorher aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet hatte, wäre es jetzt an der Zeit, endlich wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden, damit wenigstens der 3. Rang gehalten werden kann. (ds)
 
 
30.04.17 F-Team müht sich zu drei Punkten
 

FCD II - SC Kiechlinsbergen I 2:1 (1:1) Über weite Strecken des Spieles bestimmtem die Gastgeber das Geschehen, mussten aber immer höllisch aufpassen, dass die Gäste mit ihren weit nach vorne geschlagenen Bällen, die daraus resultierenden Konter nicht erfolgreich abschlossen. In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, ehe die Gäste in der 10. Min. aus einer zunächst harmlos scheinenden Situation zur Führung kamen. Nach einem zu kurz abgewehrten Einwurf wurde der Ball von links auf den rechts hinter der FCD-Abwehr lauernden Dawid Bonk geschlagen und der setzte die Kugel zum 0:1 ins Netz. Danach vergaben die Platzherren mehrere gute Ausgleichsmöglichkeiten, auf der Gegenseite rettete Enzo Maggioro gegen den durch- gebrochenen Marius Fischer gerade noch zur Ecke. In der 38. Min. ein schmerzlicher Verlust für die Kaiserstühler. Ihr Abwehrrecke, der ehemalige Endinger Verbandsligaspieler Michael Zimmermann, musste verletzungsbedingt passen. Die Bemühungen der Heimelf zum Torerfolg zu kommen, wurden in der 41. Min. endlich belohnt. Einen genauen Pass von Philipp Dettmar auf Benjamin Mandzo schloss dieser mit einem Flachschuss in die lange Ecke erfolgreich ab. Bis zum Seitenwechsel blieb es bei diesem 1:1.
Auch nach Wiederbeginn riss der FCD sofort die Initiative an sich, ohne jedoch vorerst was Zählbares zu erreichen. In der 56. Min. wieder mal einer der zwischenzeitlichen Konter der Gäste. Bonk überlief die aufgerückte Heimabwehr, aber FCD-Schlussmann Claudius Gass eilte aus seinem Kasten, warf sich ihm entgegen und verhinderte so die erneute Gästeführung. In der 79. Min. forderten die Gäste einen Strafstoß, weil ihre Nr. 10 im Laufduell mit einem Denzlinger Abwehrspieler im Strafraum zu Boden ging. Aber der gut postierte SR ließ weiterlaufen. Nur eine Minute später das schon längst fällige 2:1. Einen Freistoß von Mandzo ließ der ansonsten sichere Gästetorhüter Florian Vogel nach vorne abprallen, Endzo Maggiore schaltete blitzschnell und hämmerte das Leder über die Linie. In der 88. Min. steuerte der eingewechselte Daniel Pyhrr alleine aufs Gästetor zu, aber etwas überhastet vergab er die in der Luft liegende Vorentscheidung. Die Gäste warfen danach alles nach vorne, aber sowohl ein Eckball als auch ein Freistoß in der Nachspielzeit wurden eine sichere Beute von Gass. So blieben die Punkte verdientermaßen im Einbollenstadion. (ds)


Freude über den Siegtreffer von Enzo Maggiore


Duell der Torhüter in den Schlussminuten - Claudius Gass behält die Oberhand


Endlich kann wieder entspannt gefeiert werden
 
 
29.04.17 Knappe Niederlage für FCD-Frauen
 

Hegauer FV Frauen 2 - FCD Frauen 4:3 (3:0) Bis zur 78. Min. lagen die FCD-Frauen trotz zahlreicher eigener Möglichkeiten gegen die heimstarke Hegauer Regionalligareserve scheinbar schon aussichtlos mit 4:1 zurück. Eine starke Endphase gestaltete das Ergebnis jedoch noch erträglich und wenn das Spiel vielleicht noch einige Minuten länger gedauert hätte, wäre vielleicht sogar noch der Gewinn eines Punktes möglich gewesen. So aber musste man den Einheimischen, die ihre wenigen Chancen eiskalt nutzten, alle drei Punkte überlassen werden. Damit überholten die Hegauerinnen den FCD in der Tabelle. Die Tore für den FCD erzielten: Lisa Schmieder in der 63. Min. zum 3:1, Silvia Rimele in der 82. Min. zum 4:2 und in der ersten Minute der Nachspielzeit Lea Strödter zum 4:3. (ds)
 
 
28.04.17 Hat der FCD das Siegen verlernt?
 

FCD I - Kehler FV 0:3 (0:1) Im fünften Spiel in Folge konnte der FCD nicht mehr als Sieger den Platz verlassen. Dabei fing alles vielversprechend an. Bereits in der Anfangsminute nahm Erdogan Aldemir einen Pass von Rino Saggiomo auf, hatte freie Bahn, aber der nicht nur in dieser Situation großartig reagierende Gästeschlussmann Florian Streif, konnte den Schuss mit dem Fuß ins Toraus befördern. Kurz darauf lief der Ball schön durch die Denzlinger Reihen, Saggiomo bediente diesmal Timo Wehrle, aber ein Kehler Abwehrbein verhinderte den möglichen Einschlag. Aber statt 1:0 oder gar 2:0 stand es plötzlich 0:1. Sechs Minuten waren gespielt, da kamen die Gäste erstmals gefährlich vors FCD-Tor, die Heimabwehr ließ sich ausspielen, David Assenmacher kam links an den Ball, legte diesen vors Tor und der A-Junior Arber Paqarizi hämmerte ihn ins Netz. Nach zwei weiteren guten Möglichkeiten für die Grenzstädter, kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel, machten sich aber immer wieder durch ungenaue Zuspiele selbst das Leben schwer. Trotzdem lag in der 23. Min. der Ausgleich in der Luft. Ein Schuss von Wehrle nach Doppelpass mit Benjamin Bierer wurde jedoch noch abgeblockt. Die Hausherren bauten nun noch mehr Druck auf, aber sowohl Bierer als auch zweimal Erdem Bayram konnten Streif nicht bezwingen. Die Gäste, die durch Konter gefährlich blieben, konnten sich in den Schlussminuten der ersten Hälfte wieder etwas befreien, aber auch sie trafen nicht mehr ins Schwarze. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
Nach Wiederbeginn benötigten die Gäste nur drei Minuten um auf 0:2 zu erhöhen. Ein kapitaler Ballverlust des FCD im Mittelfeld leitete einen schnellen Gegenstoß ein und plötzlich stand Kevin Sax alleine vor FCD-Schlussmann Adrian Winski und gab diesem das Nachsehen. Das brachte die Heimelf sichtlich aus dem Konzept. Zu allem Überfluss musste auch noch Baransel Yurttas nach einer etwas undurchsichtigen SR-Entscheidung mit Gelb-Rot vom Feld. In der 61. Min. hätte eine Fehleinschätzung von Winski beinahe zum 0:3 geführt. Er ging wohl davon aus, dass ein harmlos scheinender Schuss ins Aus gehen würde, aber der landete dann überraschend am Pfosten. Die Gäste bestimmten weiterhin das Geschehen, Angriffe der Hausherren endeten meistens vor dem Sechszehnmeterraum. Nur in der 76. Min. lag der Anschlusstreffer in der Luft. Wehrle startete über 35 Meter einen Alleingang, sein Abschluss misslang ihm aber völlig, Streif musste nicht einmal eingreifen. Als in der 78. Min. der FCD den Ball vertändelte und Kehl dadurch in dessen Besitz kam, beförderte Zimmerer eine Linksflanke per Kopf zum 0:3 in die Maschen. Damit war die Partie endgültig entschieden. (ds)


Kein Abschlussglück für Timo Wehrle


FCD-Defensive unter Druck


Der Kehler Kevin Sax bereitet hier das 0:2 vor
 
 
26.04.17 Keine Punkte im Mittwochspiel für F-Team
 

SV Mundingen – FCD F-Team 3:1 (1:1) Eigentlich fing es gut an für den FCD, konnte er doch in der 29. Min. durch Julian Baum in Führung gehen. Auch bei Seitenwechsel, die Platzherren hatten kurz davor ausgeglichen, lag ein Punktgewinn noch im Bereich des Möglichen. Aber während Mundingen in der zweiten Hälfte noch zwei Treffer in der 55. und 75. Min. nachlegen konnte, tat sich beim FCD in dieser Hinsicht nichts mehr. Um den sichern Platz im Mittelfeld nicht zu gefährden, müssten am Sonntag im Heimspiel gegen den SC Kiechlinsbergen endlich wieder drei Punkte eingefahren werden. (ds)
 
 
23.04.17 FCD Frauen müssen Gegner ESV in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen
Zu hoch ausgefallener Sieg für Spitzenreiter SC March
 

FCD Frauen - ESV Freiburg Frauen 3:4 (2:1) Das Spiel begann mit zwei Großchancen für die Heimelf. Nachdem zunächst Eileen Recktenwald die erste noch großzügig vergeben hatte, nutzte sie in der 13. Min. einen missglückten Befreiungsschlag der Gäste zur 1:0 Führung. Nur zwei Minuten später lief Lisa Schmieder alleine auf Gästetorhüterin Agnes Niepalla zu, scheiterte jedoch an dieser. Aber auch der ESV hatte seine Chancen. Einmal stand jedoch der Pfosten einem Treffer im Wege, dann warf sich FCD-Torfrau Lisa Schneider in Schüsse von Verena Sontheimer und Gloria Reinle. In der 35. Min. setzte Schmieder zu einem Solo an, ehe sie jedoch ihren Bewacherinnen enteilen konnte, wurde sie im Mittelkreis gelegt. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. Nachdem Sandra Weiß in der 42. Min. noch auf der Linie geklärte hatte, bemächtigte sich Sontheimer des Leders und beförderte dieses zum 1:1 Ausgleich über die Linie. Die Freude darüber war jedoch nur von kurzer Dauer, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ sich Schmieder auch von mehreren Gegenspielerinnen nicht aufhalten und ihr abschließender Schuss schlug unhaltbar zum 2:1 Halbzeitstand im Netz ein.
Kaum war wieder angespielt, wehrte Schneider einen Schuss mit einer Hand nur ungenügend ab, Jessica Gladis war mit dem Kopf zur Stelle und schon hieß es 2:2. Bei den Gastgebern war nun etwas Sand im Getriebe, insbesondere das Kombinationsspiel ließ gegenüber den Gästen zu wünschen übrig. In der 69. Min. verpasste Gladis eine Hereingabe von Reinle nur knapp, kurz darauf musste Schneider rettend eingreifen. In der 72. Min. war sie jedoch machtlos. Reinle setzte sich gegen zwei Denzlingerinnen durch und sorgte für die erstmalige Gästeführung. Als wenig später sogar das 2:4 fiel, schien das Rennen gelaufen. Aber Denzlingen wollte sich noch nicht geschlagen geben. Eine schöne Hereingabe von Lea Strödter nahm Schmieder gekonnt auf, zielte aber anschließend knapp daneben. So blieb es Strödter vorbehalten, kurz vor Ende wenigstens noch für das 3:4 zu sorgen. Durch diese Niederlage verpasste es der FCD, den Punkteabstand auf die Gäste auszubauen. Im Gegenteil, er musste diese in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. (ds)

FCD F-Team - SC March 0:3 (0:1) Die Zuschauer bekamen von beiden Teams über weite Strecken nur Magerkost geboten, der Tabellenführer konnte sich wenigstens über drei Punkte freuen. Aufgrund der kompakteren und schnörkelloseren Spielweise geht der Sieg letztlich aber in Ordnung, fiel jedoch doch entschieden zu hoch aus. Die erste gute Möglichkeit ergab sich für den Aufstiegsaspiranten bereits in der 6. Minute. Der agile Leon Friedrich schüttelte Philipp Dettmar ab, passte parallel zur Torlinie, fand jedoch keinen Abnehmer. Eine mögliche Denzlinger Führung verhinderte Gästeschlussmann Matthias Zäh in der 8. Min., weil er reaktionsschnell aus seinen Kasten eilte und außerhalb des Strafraumes noch knapp vor Dennis Fischer an den Ball kam. Im Gegenzug dann der einzige Treffer, dem ein gelungenen Spielzug vorausging. Friedrich ließ anschließend mit einem Flachschuss in die lange Ecke, FCD-Schlussmann Niklas Schindler keine Abwehrmöglichkeit. In der 18. Min. wurde Fischer, der gerade zu einem Sololauf ansetzen wollte, durch ein Foulspiel einer weiteren guten Möglichkeit beraubt. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. Drei Minuten später sah die Schiedsrichterin Fischer zu Unrecht im Abseits, er hätte sonst nach schönem Zuspiel von Lucas Knopf freie Bahn gehabt. Nachdem die Marcher dreimal gefährlich im FCD-Strafraum aufgetaucht waren, waren wieder die Gastgeber an der Reihe. Hier hatten es die Gäste zweimal ihrem Torhüter zu verdanken, dass nicht der Ausgleich fiel. Pech für die Heimelf auch in der Schlussphase der ersten Hälfte. Zunächst musste Dettmar nach einem Foulspiel vom Platz und konnte danach nicht mehr weitermachen, kurz darauf verletzte sich Vladimir Ebel bei einem Zweikampf so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.
Die zweite Hälfte begann mit einem Pass von Benjamin Mandzo genau in die Gasse auf Fischer, der zog das Leder jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. In der 52. Min. ein Missverständnis zwischen Julian Baum und Schindler im Fünfmeterraum und Friedrich bedankte sich mit dem 0:2. Kurz darauf beinahe das 0:3, aber Marc-Robin Dück verpasste eine Hereingabe von links kurz vor der Torlinie. In der 65. Min. scheiterte Simon Kälble nach Knopf-Freistoß am überragenden Zäh. Ein unnötiges Foul von Albert Agovic im Strafraum verhalf den Gästen zu einem Strafstoß, den Pius Fischer sicher zum 0:3 verwandelte. Damit war das Rennen gelaufen. Die Gastgeber bemühten sich zwar noch um eine Ergebnisverbesserung, aber es blieb bis zum Schlusspfiff beim 0:3. (ds)


Hielt seinen Kasten sauber: SCM-Keeper Matthias Zäh


Das 0:3 durch Pius Fischer per Strafstoß


Gute Besserung, Vladimir Ebel

Am kommenden Mittwoch, den 26.04.17 um 18.30 Uhr spielt unsere 2. Mannschaft beim SV Mundingen. Der SVM weist hierzu auf folgende Parkplatzsituation hin: Die Parkplätze direkt beim Sportheim (Sportplatzstraße) stehen nicht mehr zur Verfügung. Parkmöglichkeiten für Spieler und Zuschauer befinden sich jedoch in unmittelbarer Nähe an der Halle (Neumattenweg 1).
 
 
8. Sommer-Feriencamp 2017 des FC Denzlingen
 


 
 
15.04.17 FCD verliert Spitzenspiel
 

Freiburger FC - FCD I 2:0 (1:0) Beim FCD hütete Adrian Winski für Niklas Schindler, dem das Trainerteam eine schöpferische Pause gönnte, das Tor, außerdem stand der vom ASV Durlach gekommene Baransel Yurttas erstmals in der Anfangsformation. Im Abwehrzentrum fehlte Sebastian Margenfeld. - Es entwickelte sich zunächst ein Geduldsspiel, allerdings auf hohem Niveau. Die erste große Möglichkeit für den FCD hatte in der 23. Min. Rino Saggiomo, der aber mit seinem Kopfball an FFC-Schlussmann Tim Kodric scheiterte. Nach etwa einer halben Stunde nahm dann das Spiel so richtig Fahrt auf, beide Teams erarbeiteten sich gute Tormöglichkeit, wobei zunächst die Gäste ein leichtes Übergewicht hatten, während in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte die Platzherren etwas die Nase vorn hatten und sich dann auch in der 45. Min. mit der 1:0 Führung durch Mike Enderle belohnten. Das Chancenfestival leitete jedoch in der 30. Min Timo Wehrle ein, der nach schöner Kombination zwischen Frank Lengner und Saggiomo frei auf Kodric zusteuerte, aber daneben zielte. Dann war zweimal Marco Senftleber an der Reihe, der u.a. an Winski bzw. zweimal an einem Abwehrbein scheiterte. Aber auch sein Mannschaftskollege Alexander Martinelli machte es in der 36. Min. nicht besser. In der 39. Min. scheiterte Benjamin Bierer mit einem Kopfball an Kodric, während sich beim Gegenzug sein Gegenüber Winski gegen Enderle ebenfalls behaupten konnte. Fabian Sutter (40.) und Martinelli (42.) brachten das Leder zunächst auch nicht im Netz unter. Das erledigte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff Enderle, der in eine Vorlage von Konrad Faber rutschte und die Kugel über die Linie drückte. Winski verhinderte danach noch das mögliche 2:0 durch Faber, sodass es mit der knappen FFC-Führung in die Kabinen ging.
Der FFC riss mit Wiederbeginn sofort die Initiative an sich und hatte auch durch Enderle in der 48. und Marco Senftleber in der 53. Min. zwei große Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Dann tat sich bis zur 78. Min. nicht viel, ehe der eine Minute vorher für Wehrle eingewechselte Erdogan Aldemir den sicheren Ausgleich vergab. Frei vor Kodric traf er das leere Tor nicht. Denzlingen drängte weiter. Aber auch Christian Dichtel vergab eine sich ihm bietende Möglichkeit. Er zog das Leder nach Faustabwehr von Kodric über den Kasten. So stand es nach 87. Min. statt 1:1 etwas unglücklich für den FCD, was die Entstehung des Tores betraf, 2:0. Nach einem Knaller gegen die Unterkante der Latte sprang der Ball nach unten und SR Jakob Passlik entschied in Wembley-Manier auf Tor. Damit war das Rennen für den FCD gelaufen. Durch diesen verdienten Sieg hat nun der FFC im Rennen um Platz 2 klar die Nase vorn. (ds)
Gegenseitige Begrüßung der Trainer


Szene im Mittelfeld mit Baransel Yurtas, Rino Saggomo (rechts daneben) und hinten Benni Bierer


FFC-Schlussmann Tim Kodric ließ sich nicht überwinden


Kopfball von Fabian Sutter (hier mit Nr. 14), der zum 2:0 führte


Schlussbesprechung
 
 
07.04.17 Große Trauer beim FCD - Langjähriger Vorsitzender Karl Halter verstorben
 

Tief bestürzt mussten wir die Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass in der Nacht zum 07.04. unser Ehrenmitglied und langjähriger 1. Vorsitzender, unser lieber Halter Karle, kurz vor Vollendung seines 79. Lebensjahres verstorben ist.
Karl war seit 1957 Mitglied beim FCD (damals blieben Zeiten vor dem 18. Lebensjahr noch unberücksichtigt), wurde mit allen Ehrungen, die der FCD zu vergeben hat, ausgezeichnet. U.a. wurde er aufgrund seiner Verdienste 1988 zum Ehrenmitglied ernannt. Im Juni 1976 übernahm er das Amt des 1. Vorsitzenden, ehe er dieses 1986 an den ebenfalls bereits verstorbenen, aber immer noch unver- gessenen Werner Jund übergab. In seine Amtszeit fiel u.a. der Bau der Rasenplätze und des Clubheimes im Einbollenstadion. Er führte die Verhandlungen mit der Gemeinde und stand an der Spitze der zahlreichen Helfer, die mithalfen, dem FCD eine neue Heimat zu schaffen. Er gilt somit als Vater des Einbollenstadions und hätte er es nicht aus Bescheidenheit abgelehnt, würde dieses heute seinen Namen tragen. Auch nach dem Ende seiner Vorstandstätigkeit, gehörte er lange Jahre zum Platzteam, das für den sehr guten Zustand der Anlage verantwortlich war und ist.
Leider war es ihm aus gesundheitlichen Gründen schon längere Zeit nicht mehr möglich, Spiele seines FCD an alter Wirkungsstätte zu besuchen. Er blieb aber bis zuletzt mit dem Verein verbunden, verfolgte das Geschehen u.a. in der Presse und las mit Interesse die Stadionzeitung, die ihm ein langjähriger Mitstreiter jeweils druckfrisch in seine Wohnung brachte.
Wir werden uns immer dankbar an ihn und an das, was er für den FC Denzlingen geleistet hat, zurückerinnern. Seinen Angehörigen, insbesondere seinen beiden Töchtern, gehört unser tiefstes Mitgefühl.

Die Trauerfeier findet am Dienstag, den 18.04.17 um 13.30 Uhr in der evang. Kirche in Denzlingen statt. - Die Urnenbeisetzung ist anschließend im engsten Familien- und Freundeskreis.(ds)



So wie man unseren Karl (rechts) kannte. Immer im Einsatz für den FCD, hier zusammen mit seinen Kameraden (v.l.) Bruno Kümmerle, Werner Jung (verst. 2014) und Horst Sillmann (verst. 2006)
 
 
08.04.17 Schwarzer Sonntag für FCD-Teams
 

FCD I - SV Endingen 3:5 (1:2) Der FCD zeigte sich vor stattlicher Kulisse als großzügiger Gastgeber, was aber den Erfolg der Gäste nicht schmälern soll. Bereits in der 7. Min. gingen diese erstmals in Führung. Ein Schuss aus ca. 22 Metern von Florian Metzinger schien FCD-Schlussmann Niklas Schindler eigentlich keine Probleme zu bereiten, aber dann rutsche ihm der Ball doch durch die Finger und landete zum 0:1 im Netz. Die Gastgeber hatten zwar danach ein spielerisches Übergewicht, aber die Spielweise der Kaiserstühler mit tiefstehender Abwehr und gefährlichen Nadelstichen nach vorne, ließ sie nicht wie gewohnt zur Entfaltung kommen. In der 16. und 17. Minute verpassten es die Gäste ihre Führung auszubauen. U.a. warf sich Sebastian Margenfeld auf der Torlinie in einen Kopfball von Jonas Pies und verhinderte so einen weiteren Rückstand. Der FCD tauchte anschließend mehrmals gefährlich im SVE-Strafraum auf, aber irgendein Abwehrspieler brachte immer wieder ein Bein dazwischen und schlug die Kugel aus der Gefahrenzone. Was trotzdem durchkam wurde eine Beute von SVE-Keeper Ron Fahlteich und statt 1:1 stand es in der 36. Min. plötzlich 0:2. Simon Schweiger ließ sich in Nähe der Eckfahne den Ball abluchsen, Pies eroberte sich die Kugel, legte sie zu Santiago Fischer und der Endinger Torjäger vollendete eiskalt. Die Schlussminuten der ersten Hälfte bestimmte dann wieder die Heimelf. Zunächst konnte Rino Saggiomo in der 40. Min. einen weiten Abschlag im Strafraum nicht unter Kontrolle bringen, er hätte sonst freie Bahn gehabt. Fünf Minuten später der bis dahin schönste Spielzug auf Gastgeberseite, an dem u.a. Timo Wehrle und Saggiomo beteiligt waren und den Christian Dichtel mit dem Anschlusstreffer abschloss. Kurz nach dem die Gäste angespielt hatten, lag das Leder schon wieder in ihrem Netz. Zunächst konnten noch drei FCD-Schüsse kurz vor der Torlinie abgeblockt werden, dann aber war es passiert. Da aber der Assistent an der Linie die Fahne hob, fand der Treffer wegen Abseits keine Anerkennung. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:2.
In den Anfangsminuten der 2. Hälfte überstanden die Gäste zwei Eckbälle schadlos, dann waren sie wieder am Zuge. Nach einem scharf getretenen Freistoß aus 22 Metern tauchte Schindler zwar in die richtige Ecke, ließ den Ball jedoch nach vorne abprallen und Manuel Gleichauf nutze dies in der 52. Min. zum 1:3. Der FCD brauchte nun einige Minuten, um sich wieder zu finden, konnte aber in der 64. Min. verkürzen. Einen Freistoß von Erdem Bayram beförderte Saggiomo per Kopf gegen die Laufrichtung von Fahlteich zum 2:3 ins Netz. Vier Minuten später sogar der Ausgleich. Bilal Dirani wurde im Strafraum gelegt und SR Andreas Klopfer zeigte auf den Punkt. Saggiomo verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:3. Nun wollte der FCD mehr, drängte die Gäste, die sich jetzt nur noch mit Befreiungsschlägen zu helfen wussten, in deren Hälfte. Doch einer dieser weiten Bälle über die aufgerückte FCD-Defensive hinweg, kam zu Fischer und der ging im Zweikampf mit Schweiger im Strafraum zu Boden, was auch hier mit einem Strafstoß geahndet wurde. Mit Fischer hatten auch die Gäste einen sicheren Schützen und der sorgte für die erneute Gästeführung. Die nun noch mehr nach vorne drängenden Hausherren steckten nicht auf, mussten dann aber in der 87. Min. das endgültige Aus durch Pieß hinnehmen. (ds).
Vor dem Spiel wurde vom SV Team Allgaier GmbH, das den FCD dankenswerterweise auch anderweitig unterstützt, der Spielball überreicht. Danach wurde in einer Schweigeminute des vor wenigen Tagen verstorbenen früheren 1. Vorsitzenden Karl Halter gedacht (siehe dazu auch nachstehenden Nachruf)


Lotte Allgaier mit dem gespendeten Ball. Links die Herren Florian Klausmann und Hubert Allgaier


Noch ist der Ball bei Florian Metzinger, aber gleich liegt er zum 0:1 im FCD-Netz


Das wegen einer umstrittenen Abseitsentscheidung nicht gegebene 2:2


Der zweifache Torschütze Rino Saggiomo, wie immer dicht bedrängt

TV Köndringen I - FCD F-Team 5:4 (1:2) Den Spielanteilen nach, hätte der Sieger eigentlich nur Denzlingen heißen dürfen. Aber wie im Spiel der 1. Garnitur, verhinderten individuelle Fehler den gerechten Lohn. Dabei fing alles gut an. Dennis Fischer sorgte in der 26. Min. für die 0:1 Führung, die zwar Lars Storz-Renk in der 34. Min. ausgleichen konnte, aber durch einen verwandelten Strafstoß brachte Albert Agovic den FCD wieder nach vorne. Mit diesem 1:2 ging es auch in die Pause.
Durch ein Tor von Benni Mandzo zogen die Gäste in der 48. Min. auf 1:3 davon. Jedoch zwei Treffer von Karsten Kranzer, darunter ein verwandelter Strafstoß, brachten die Einheimischen wieder heran. Aber der FCD zeigte sich dadurch nicht geschockt und als Benni Mandzo in der 68. Min. das 3:4 gelang, schien ein Dreier möglich. Aber die Hausherren hatten ihr Pulver noch nicht verschossen und durch Tore von Felix Engler (72.) und Yvo Bührer (90.) kamen sie zu ihrem ersten Sieg im Jahre 2017. Während bei der Platzelf die Auswechselbank voll besetzt war, hatte Denzlingen dort nur zwei Akteure sitzen, die beide in der 80. Min. eingewechselt wurden, aber das Ruder auch nicht mehr herumreißen konnten. (ds)

Alem. Freiburg-Zähringen Frauen - FCD Frauen 3:0 (2:0) Die FCD-Frauen leiteten ihre Niederlage durch ein Eigentor in der 9. Min. selbst ein. Zähringen steuerte dann in der 23. und 48. Min. noch zwei eigene Treffer bei, danach tat sich beinahe die gesamte zweite Hälfte nichts mehr. (ds)
 
 
02.04.17 Jeweils drei Punkte für F-Team und Frauen
Gäste aber in beiden Spielen erst nach starker Gegenwehr bezwungen
 

FCD Frauen - SG Wittlingen-Wollbach Frauen 4:1 (1:0) Das Ergebnis klingt eindeutig, spiegelt aber nicht ganz den Spielverlauf wider, denn die abstiegsbedrohten Gäste bereiteten der Heimelf mehr Schwierigkeiten als dieser manchmal lieb war. Die Kandertäler begannen druckvoll, kamen in den ersten zehn Minuten zu zwei Ecken und einen Freistoß, der aber übers Tor flog. Die Gastgeber benötigten zwölf Minuten, um zu ihrer ersten guten Möglichkeit zu kommen. Ein gefährlicher Schuss von Katharina Killich wurde noch zur Ecke abgelenkt, die dann Gästetorfrau Fabienne Grauer im Nachfassen entschärfte. Nach sechzehn Minuten lag der Ball dann aber doch im Gästenetz. Nach einer schönen Einzelleistung von Lisa Schmieder gelangte das Leder zu Isabelle Groff, die hatte freie Bahn und nutzte dies mit einem Schuss in die lange Ecke zum 1:0. Die nächsten Minuten gehörten weitgehend den Gästen. Besonders ihre auffälligste Akteurin Lisa Kammerer sorgte immer wieder für Gefahr, so u.a. in der 26. Minute. Wieder einmal setzte sie sich auf der linken Seite durch, legte die Kugel genau zu einer vor dem Tor lauernden Mitspielerin, deren Kopfball aus kurzer Distanz konnte aber die wieder gut aufgelegte FCD-Torhüterin Lisa Schneider mit einer tollen Reaktion entschärfen. Bis zum Halbzeitpfiff hatten die Einheimischen durch Schmieder, nach Zuspiel von Katharina Konrath, und Killich, die nur auf Kosten eines Fouls gebremst werde konnte, noch Gelegenheit zur Ergebnis- veränderung. Auch die Gäste blieben nicht tatenlos, aber Schneider war jeweils auf dem Posten. So blieb es nach 45 Minuten bei der knappen Führung des FCD.
In der zweiten Hälft drängten die Gäste heftig auf den Ausgleich. Nachdem Schneider vor der Gästenummer 4 noch zur Ecke klären konnte, führte der anschließende Konter zum 2:0. Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte erreichte Schmieder, die schüttelte ihre Kontrahentin ab, ließ anschließend noch Grauer aussteigen und schob dann den Ball ins leere Tor. Die Gäste zeigten sich dadurch aber nicht entmutigt und die Platzelf hatte es ihrer Torfrau zu verdanken, dass Claudia Schmid in der 51. Min. nicht der Anschlusstreffer gelang. Besser machte es in der 57. Min. Konrath. Nach toller Vorarbeit von Schmieder versenkte sie mit einem platzierten Schuss in die linke unter Ecke das Leder an der machtlosen Grauer vorbei zum 3:0 im Netz. Die Gäste drängten aber weiter und konnten in der 63. Min. auf 3:1 verkürzen. Einen Eckball zirkelte Kammerer genau auf den Kopf von Lena Casar und die beförderte die Kugel über die Linie. In der 76. Min. lag das 4:1 in der Luft. Schmieder wäre an Janina Berger vorbei gewesen, wurde aber von dieser von den Beinen geholt. Berger wurde dafür mit Rot bestraft. Der gleichzeitig fällige Freistoß brachte jedoch nichts ein. Drei Minuten später dann doch das 4:1. Killich legte auf Kathrin Farwick und Grauer streckte sich nach deren platzierten Schuss vergebens. Zwei Minuten später hätte Schmieder ihren zweiten Treffer erzielen können, aber nach genauem Pass von Killich traf sie nur das Außennetz. Das war gleichzeitig der Schlusspunkt. Anzumerken wäre noch, dass Groff, Konrath und Farwick ihre ersten Saisontreffer in einem Punktespiel erzielten. (ds)

FCD F-Team - SV Breisach I 3:1 (2:1) Die Zuschauer bekamen eine bis zum Schlusspfiff schnelle und spannende, aber faire Partie geboten, die die Einheimischen dank dreier Tore ihres Mittelfeldmotors Baransel Yurttas letztlich verdient für sich entscheiden konnten. Der FCD begann druckvoll und ging bereits nach drei Minuten in Führung. Yurttas kam an der Strafraumgrenze an den Ball, versetzte zwei Gegenspieler und legte dann das Leder an Gästetorhüter Adalbert Respondek vorbei zum 1:0 ins Netz. Die Gäste zeigten sich jedoch davon unbeeindruckt, trotzdem fiel in der 11. Min. das 2:0. Benni Mandzo schlug einen Eckball in den Strafraum, wo Yurttas mit den Kopf zur Stelle war und Respondek zum zweiten Male bezwingen konnte. Die Antwort der Münsterstädter dauerte nur drei Minuten. Die FCD-Abwehr spekulierte auf Abseits, dadurch kam Hannes Kreutner an den Ball und sein Schuss landete unhaltbar für FCD-Schlussmann Claudius Gass zum Anschlusstreffer im Netz. Das gab den Gästen weiteren Auftrieb, die nächste gute Möglichkeit hatte jedoch zunächst die Heimelf. Dennis Fischer wurde aber im letzten Moment gebremst. Den Gästen, immer wieder angetrieben mit langen und genauen Pässen ihres Spielertrainers Frank Kocur auf die vorne lauernden schnellen Spitzen, wäre in der 24. bzw. 29. Minute beinahe der Ausgleich gelungen. Aber Tim Weber wurde gerade noch am Abschluss gehindert und Petrick Schneider setzte einen Kopfball um Zentimeter über die Latte. Es blieb weiterhin spannend, aber Tore wollten bis zum Halbzeitpfiff keine mehr fallen.
Sieben Minuten nach Wiederbeginn lag das 3:1 in der Luft. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen passte Sören Zehnle nach innen, den zunächst abwehrten Ball schoss dann Lars Gerber über die Hütte. Da wäre mehr drin gewesen. Nach einer Stunde waren wieder die Gäste an der Reihe. Zunächst rettete Zehnle per Kopf zur Ecke, der anschließende Kopfball konnte gerade noch geblockt werden, der Nachschuss strich knapp über den Querbalken. Einen Freistoß in der 62. Minute faustete Gass ins Feld zurück und vier Minuten darauf schoss Weber aus bester Position fast fahrlässig weit daneben. In der 75. Min. überlief Mandzo nach Pass von Quirin Laun seinen Widersacher, zog die Kugel aber über die rechte freie Torecke. Die nächste große Möglichkeit für die Hausherren ergab sich in der 77. Min. Fischer konnte nur durch ein Foul gebremst werden, den von Mandzo geschossenen fälligen Freistoß faustete Respondek mit einer Flugparade zur Ecke, diese hereingegeben von Mandzo wuchtete Yurttas an die Latte. Nach zwei weiteren Torgelegenheiten für den FCD, fiel in der 86. Minute endlich das erlösende 3:1. Yurttas setzte sich energisch gegen mehrere sich ihm entgegenstellende Abwehrspieler durch und sein anschließender platzierter Flachschuss landete im Netz. Respondek war da machtlos. Die Schlussminuten gingen an die nie aufsteckenden Gäste. Nach einer zu kurzen Abwehr kam Steven Schneider an den Ball, seinen Schuss lenkte Gass jedoch über die Latte. Es folgten drei Ecken für den SVB, die die Einheimischen aber schadlos überstanden. So blieb es bis zum Ende beim 3:1. (ds)


Zweiter von links: der dreifache Torschütze Baransel Yurttas


und hier bei der Vorbereitung des 3:1


Endstation bei Gästetorhüter Respondek
 
 
26.03.17 F-Team holt beim Tabellenzweiten einen Punkt
Unglückliche Auswärtsniederlage für Frauenteam
 

SV Kenzingen - FCD II 2:2 (0:1) Wieder einmal ließ das F-Team des FCD nach einer durchwachsenen Leistung auf eigenem Terrain, einen stärkeren Auftritt auf des Gegners Platz folgen. Auf dem Kunstrasen des Kenzinger Mühlegrüns zeigte sich die Mannschaft von Midhat Mandzo gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsanwärter in der ersten Hälfte als das bessere Team. Während die Einheimischen nur bei drei Eckbällen auf sich aufmerksam machen konnten, hatten die Gäste drei klare Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Eine davon nutzte Dennis Fischer in der 12. Min. mit seinem vierzehnten Saisontor zum Führungstreffer. Ansonsten waren noch ein gefährlicher Kopfball von Enzo Maggiore nach Flanke von Benni Mandzo sowie ein Weitschuss von Vladimir Ebel, der ganz knapp am Pfosten vorbeiflog, positiv zu vermelden. Jedenfalls war die Halbzeitführung mehr als verdient.
Nach Wiederbeginn hatte Benni Mandzo Pech, dass zwei von ihm hervorragend getretene Freistöße äußerst knapp ihr Ziel verfehlten. Danach kam der Tabellenzweite besser auf und schien nun auch mit zwei Treffern von Oliver und Sören Oberkirch seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. (59. und 72. Min.) Mit einem Sieg wurde es jedoch trotzdem nichts, denn den Gästen gelang durch den zweiten Tagestreffer von Fischer vier Minuten vor dem regulären Ende noch der verdiente Ausgleich. (ds/sg)


Großchance durch Enzo Maggiore (Nr. 18) ...


... und hier durch Vladi Ebel (Nr. 14) ...


Der Ball liegt zum 2:2 im Kenzinger Netz


Könnten Zwillinge sein: Andy Pfeiffer (SVK) und Vladi Ebel (FCD)

SG Vimbuch/Lichtenau Frauen - FCD Frauen 2:1 (0:0) Wie bei der 2. Herrenmannschaft ging auch die Reise der FCD-Frauen zu einem Tabellenzweiten. Allerdings mussten sie sich dort, obwohl sie insgesamt mehr Spielanteile zu verzeichnen hatten, knapp mit 2:1 geschlagen geben. Nachdem es mit 0:0 in die Kabinen gegangen war, konnte der FCD durch Lisa Schmieder, die sich einen Fehlpass in der Vimbucher Abwehr erlief, mit 0:1 in Führung gehen. Durch einen direkt verwandelten Freistoß genau in den oberen Torwinkel gelang der Heimelf der Ausgleich. Als alles schon auf einen Unentschieden hinaus zu laufen schien, musste der FCD in der reichlich bemessenen Nachspielzeit, als ein Drehschuss vom Innenpfosten ins Netz sprang, doch noch das 2:1 hinnehmen. So musste recht unglücklich die Heimreise mit leeren Händen angetreten werden. (ds/sr)
 
 
25.03.17 Treffer von Sebastian Margenfeld in der Nachspielzeit rettet FCD noch einen Punkt
 

FCD I - SC Pfullendorf 2:2 (0:0) Das Spiel begann mit einer Verspätung von 35 Minuten, da das aus dem Raum Rastatt/Karlsruhe angereiste Schiedsrichtergespann auf der Autobahn in einen Stau geriet und erst über eine Ausweichstrecke den Weg ins Einbollenstadion fand. Noch vor Spielbeginn musste der FCD verletzungsbedingt Torhüter Niklas Schindler durch Adrian Winski und Torben Stuckart durch Frank Lengner ersetzen. Die erste Hälfte ging, was die Spielanteile betrifft, klar an die Gastgeber. Die Gäste bauten jedoch um ihren Strafraum ein flexibles Bollwerk auf, so dass ihr Torhüter Maximilian Ritzler nur wenige Male selbst eingreifen musste. Außer einmal in der Anfangsphase, hatten die Linzgauer selbst keine Tormöglichkeit. In der 14. Min. schienen die Hausherren endlich eine Lücke gefunden zu haben, aber die Direktabnahme von Rino Saggiomo nach schöner Hereingabe von Erdem Bayram sauste ganz knapp am linken Pfosten vorbei. Nächste Großchance für den FCD in der 23. Min. Erneut kam Saggiomo zum Schuss, aber Ritzler konnte zur Seite abwehren, Timo Wehrle eroberte sich das Leder zwar danach, wurde aber am Abschluss gehindert. Nachdem Dirk Steigert nach 29. Min. das Leder aus 18 Metern über das Tor gejagt hatte, köpfte Bilal Dirani sechs Minuten später eine Saggiomo-Freistoß freistehend neben den Pfosten. Auch in der 39. Min. hatte die Heimelf erneut beim ‚Abschluss kein Glück. Einen Distanzschuss von Saggiomo lenkte Ritzeler mit einer tollen Flugparade noch zur Ecke, die dann aber auch nichts einbrachte. So waren die Gäste wohl froh, ohne Rückstand in die Kabine gehen zu können.
In die zweite Hälfte startete der SCP wesentlich offensiver und kam auch gleich zu einer guten Möglichkeit durch Alessandro Sautter. Dann waren aber wieder die Einheimischen an der Reihe, ohne jedoch etwas Zählbares zu erreichen. So konnte Bilal einen Saggiomo-Pass nicht verwerten, gleich darauf umgekehrte Situation, Bilal bediente diesmal Saggiomo, mit einer Glanzparade parierte Ritzler jedoch dessen Schuss. In der 58. Min. die bis dahin größte Chance für den FCD. Das Leder wurde aus der eigenen Hälfte auf Wehrle gespielt, der zog links unwiderstehlich davon, hatte freie Schussbahn, aber statt selbst die Kugel in der langen Ecke unterzubringen, legte er quer zu Bayram, der kam aber nicht mehr an den Ball. In der 63. Min. nochmals eine Großchance für den FCD. Nach einer tollen Ballannahme hob Saggiomo die Kugel knapp über den Querbalken. Eine Minute später mal wieder eine Möglichkeit der Gäste, aber der Schuss von Felix Steinhauser verfehlte sein Ziel. Im Gegenzug Ecke für die Platzelf. Bayram brachte den Ball nach innen, wo Frank Lengner mit dem Kopf zur Stelle war und für das längst fällige 1:0 sorgte. Die Freude darüber dauerte jedoch nur zwei Minuten. Ein zu kurz abgewehrter Ball gelangte zu Sautter, der zog aus der Drehung einfach mal ab und das Leder sprang vom Innenpfosten zum Ausgleich ins Netz. Für Winski gab es da nichts zu halten. Ab der 77. Min. mussten die Gäste auf Benjamin Sturm verzichten, der gegen David Gremmelspacher an der Strafraumgrenze zu hart eingestiegen war und darauf mit Gelb-Rot bedacht wurde. In der 81. Min. bekamen die Linzgauer ca. 22 Meter vor dem FCD-Tor einen Freistoß zugesprochen, den von Sautter in den Strafraum geschossenen Ball verpassten zunächst mehrere Akteure beider Seiten, dahinter lauerte jedoch Marllex Abdulai und der schoss die Gäste erneut in Führung. Dem FCD schien nun die Zeit davon zu laufen, er kämpfte aber unverdrossen weiter und wurde in der Nachspielzeit doch noch belohnt. Ein sehenswerter Hammer von Sebastian Margenfeld aus 18 Metern schlug rechts unten im Gästetor ein. Beide Trainer zeigten sich danach unzufrieden mit dem Ergebnis. Gästetrainer Marco Konrad natürlich, ob des späten Ausgleichs, das FCD-Trainerduo Jungkeit/Bickel wegen der zahlreichen vergebenen Torchancen. (ds)


Frühling im Einbollen


Der Vorsitzende und zwei fleißige Helferinnen aus dem Frauenteam


Expertenrunde aus der Kreisstadt. Links FCD-Trainer Karsten Bickel
 
 
19.03.17 FCD II enttäuscht seine Anhänger
 

FCD II - SV Achkarren 2:4 (1:2) Die Heimelf konnte nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen und musste gegen die engagiert auftretenden Kaiserstühler, denen man anmerkte, dass sie sich ihrer prekären Lage bewusst waren, eine letztlich verdiente Niederlage einstecken. Die Gastgeber kamen schwer in die Gänge, während die Gäste gleich Druck nach vorne ausübten und dann auch bereits nach zehn Minuten unter gütiger Mithilfe der Denzlinger Hintermannschaft durch Dennis Minardi, der das Leder über die Linie spitzelte, mit 0:1 in Führung gehen konnten. Die erste große Möglichkeit für die Hausherren ergab sich in der 21. Minute. Nach Zuspiel von Lars Gerber, prüfte Lucas Knopf Gästeschlussmann Jens Kunzelmann, der das Leder jedoch über die Latte lenken konnte. Drei Minuten später erneut Alarm vor dem Gästetor. Nach einer Ecke von Benjamin Mandzo kam Julian Baum zum Kopfball, aber ein Gästeakteur rettete auf der Linie. Als es gerade so aussah, als ob der FCD das Geschehen an sich reißen könnte, nutzten die Gäste in der 28. Min. einen schweren Fehler eines Denzlinger Abwehrspielers, der den Ball genau in die Beine von Jan Bilharz schoss, zum 0:2. Die Heimelf antwortete mit einem Kopfball von Audenzio Maggiore, aber wieder war der starke Gästeschlussmann auf dem Posten und lenkte die Kugel über den Balken. Nach 38 Minuten endlich der Anschlusstreffer. Dennis Fischer versetzte nach genauem Zuspiel von Lars Gerber einen Gegenspieler und legte danach das Leder an Kunzelmann vorbei zum 1:2 ins Netz. Dabei blieb es bis zur Halbzeitpause.
Nach Wiederbeginn war es der FCD, der vorerst das Kommando übernahm und als Fischer in der 51. Min. mit seinem zweiten Treffer der Ausgleich gelang, schien das Spiel zu kippen. Schon zwei Minuten später lag das 3:2 in der Luft, aber Kunzelmann drehte einen platzierten Freistoß von Mandzo mit einer tollen Parade noch zur Ecke. Dies gab den Gästen sichtlich Auftrieb und nach etwas mehr als einer Stunde waren sie es, die in Führung gehen konnten. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte kam genau zum vorne lauernden Tobias Galli und dessen weiter Kopfball senkte sich am linken Pfosten zum 2:3 ins Netz. Als dann in der 66. Min. der eminent schnelle Manuel Schätzle an einem Denzlinger Abwehrspieler vorbeizog und in die Mitte zu Felix Klaus legte, hatte dieser keine Mühe zum 2:4 zu vollenden. Alle Bemühungen der Heimelf nochmals heranzukommen, blieben bis zum Schlusspfiff des guten SR Josef Mourad aus Freiburg erfolglos. So konnten die Gäste drei für sie wichtige Punkte mit heim an den Kaiserstuhl nehmen. (ds)


Szene im FCD-Strafraum ...


... und hier auf der Gegenseite


Nach dem Spiel: Es bestand jede Menge Redebedarf beim FCD
 
 
18.03.17 FCD hat gegen Villingen erneut das Nachsehen
 

FC 08 Villingen - FCD I 4:1 (1:1) Die Anfangsphase war geprägt von Nervosität auf beiden Seiten. Der FCD benötigte vor 900 Zuschauern gute 15 Minuten bis er einigermaßen ins Spiel gefunden hatte. Die Gastgeber versuchten von Anfang an aus einer Dreierabwehrkette heraus, mit hohen Bällen ihre starken Offensivkräfte mit Bällen zu füttern. Der FCD musste sich so mehrerer Eckbälle erwehren und geriet dann in der 16. Minute durch ein Tor des überragenden Stjepan Geng mit 1:0 in Rückstand. Der FCD versteckte sich jedoch nicht, stellte sich nicht wie die meisten Gastteams im Friedengrund nur hinten rein, strahlte aber nur selten Torgefahr aus. Trotzdem führte der erste nennenswerte Angriff dann auch gleich zum Ausgleich. Ein Foul von Timo Wagner an Erdem Bayram im Strafraum ahndete der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Michael Kempter aus Sauldorf mit Strafstoß. Rino Saggiomo ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte diesen in der 24. Min. sicher zum 1:1. Die Gastgeber blieben weiterhin tonangebend, gute Torchancen vermochten sie sich aber in den Minuten danach nur noch selten zu erarbeiten. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1.
Eine Fehlerkette in der Denzlinger Abwehr führte in der 52. Min. zur erneuten Führung der 08er. Torschütze war wiederum Geng und bereits zwei Minuten später lag die Kugel schon wieder im Tor von FCD-Schlussmann Niklas Schindler. Nach einem Steilpass von Tevfik Ceylan ließ Benedikt Haibt Schindler aussteigen und vollendete in der 54. Minute zum 3:1. Ceylan und der junge Danilo Cristilli hätten bereits vorzeitig für die endgültige Entscheidung sorgen können. So kam aber der FCD, der nie aufsteckte, noch zu zwei guten Möglichkeiten durch Bilal Dirani und insbesondere Erdogan Aldemir. Während Dirani den Ball verstolperte, stand Aldemir frei vor 08-Keeper Christian Mendes, dem mit 44 Jahren ältesten Torhüter der Verbandsliga, wollte den Ball in die rechte Ecke schieben, fand aber im glänzend reagierenden Mendes seinen Meister. Ein krasser Fehlpass des sonst so zuverlässigen Simon Schweiger ermöglichte Haibt in der 88. Min seinen 17. Saisontreffer, der dann auch gelichzeitig der 4:1 Endstand war. Insgesamt geht der Sieg der Platzherren vollauf in Ordnung, die Mannschaft dürfte nun nicht mehr auf dem Weg zurück in die Oberliga aufzuhalten sein. (ds/jk)


900 Zuschauer wollten die Partie sehen


FCD-Abwehr unter Druck


Eine der wenigen gefährlichen Szenen vor dem Tor der 08er


Da sah es noch ganz gut aus. Rino Saggiomo verwandelt einen Elfmeter zum 1:1


Das 4:1 durch Benedikt Haibt


Pressekonferenz im VIP-Zelt
 
 
13.03.17 Zwei SC Freiburg-Profis zu Gast beim FCD
 

Am heutigen Montag hatte der FCD Besuch von den SCF-Profis Vincenzo Grifo und Alexander Schwolow. Anlass war die Aufnahme eines Spots für Youtube mit Freistoßübungen. Unser Neuzugang Baransel Yurttas, der mit Grifo zusammen in Pforzheim gespielt hat, hatte das Ganze in die Wege geleitet und den Kunstrasen im Einbollenstadion hierfür empfohlen. Sowohl Grifo als auch Schwolow zeigten sich von unserer Anlage sehr angetan. Neben dem Youtube-Team und den beiden Profis waren vom FCD Jürgen Knopf, Michael Kuwert, Armin Jungkeit und Baransel Yurttas zugegen. Bei wunderschönem Wetter hatten die FCD-Vertreter einen herrlichen Mittag mit den beiden sehr freundlichen und unkomplizierten Profis.


Freistoßspezialist Grifo versucht seinen Torhüter Schwolow zu überwinden


Ob ihm das wohl gelungen ist?


Jürgen Knopf, Alexander Schwolow, Vincenzo Grifo und Armin Jungkeit (von links)
 
 
12.03.17 FCD II behält auch im Rückspiel gegen Holzhausen die Oberhand
 

SC Holzhausen - FCD II 0:4 (0:2) Fremdes Terrain scheint dem Förderteam des FCD manchmal doch besser zu liegen, als eigene Gefilde. Nach der schwachen ersten Hälfte am letzten Wochenende gegen Burkheim, lief es gegen den Tabellennachbarn aus Holzhausen heute doch wesentlich besser. Die Elf von Midhat Mandzo zeigte sich von Anfang an feldüberlegen, agierte jedoch zunächst vor dem Tor der Gastgeber, die nur sporadisch im Denzlingern Strafraum auftauchten, zu uneffektiv. Den Bann brach dann Lucas Knopf in der 41. Min. mit einem Schuss aus 18 Metern unter die Latte. Fast mit dem Halbzeitpfiff sorgte Dennis Fischer für das 0:2. Nach einem Doppelpass mit Knopf verlud er freistehend Heimkeeper Simon Kaltenbach und brachte die Kugel im Netz unter.
In der zweiten Hälfte hatten die Hausherren zwar einen Pfostenschuss zu verzeichnen, ansonsten setzte sich aber die Überlegenheit des FCD fort. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gäste in der 48. Min. auf 0:3 erhöhen konnten. Ein Freistoß von Benjamin Mandzo schlug im Torwinkel der Heimelf ein. Den Schlusspunkt setzte in der 57. Min. Fischer, der einen Querpass von Jan Gerber aufnahm und diesen zum 0:4 Endstand in die Maschen setzte. Damit festigte der FCD seinen 7. Tabellenplatz und eine starke Gesamtleistung wurde entsprechend belohnt. (ds/sg)


Lucas Knopf (Nr. 17) eröffnet den Torreigen


Dennis Fischer (Nr. 9) erhöht hier auf 0:2


Benni Mandzo (Nr. 7) sorgte per Freistoß für das 0:3


Zahlreiche Denzlinger Anhänger unterstützten unsere Mannschaft
 
 
11.03.17 FCD tut sich lange schwer
 

FCD I - 1. SV Mörsch 3:1(1:1) Die abstiegsbedrohten Gäste bestätigten eindeutig, warum sie am letzten Wochenende das Spitzenteam vom Freiburger FC an den Rande einer Niederlage gebracht hatten. Auch der FCD tat sich mit der flexiblen Spielweise der Mittelbadener lange Zeit schwer. Diese operierten mit zwei gut sortierten Viererketten und vorne lauerten die schnellen Dennis Klemm und Christof Leiss, die sobald sie im Ballbesitz waren, von ihren Kameraden aus dem Mittelfeld gut unterstützt wurden. Die Heimelf hatte in der 1. und 4. Min. Glück, dass zwei scharfe Torschüsse von Leiss ganz knapp an der langen Torecke vorbeiflogen. Der FCD hatte danach zwar mehr Ballbesitz, aber es dauerte fast neunzehn Minuten bis Gästeschlussmann Fabian Hegele erstmals eingreifen musste. Er leite danach einen schnellen Gegenzug ein, Fabian Celentano versetzte fast an der Torauslinie seine Gegenspieler, passte vors Tor zu Leiss und der versenkte die Kugel zum 0:1 im Netz. Auf der Gegenseite kam der starke Benjamin Bierer etwas zu spät nach Zuspiel von Wehrle, gleich darauf suchte Wehrle Rino Saggiomo, statt es selbst zu versuchen. So lieb es beim 0:1 und in der 27. Min. lag sogar das 0:2 in der Luft. Klemm zog von der linken Strafraumecke ab und sein Schuss zischte knapp am langen Pfosten vorbei. FCD-Schlussmann Niklas Schindler wäre hier wohl machtlos gewesen. In der 31. Min. die bis dahin größte Möglichkeit für die Hausherren. Wehrle hatte sich links schön durchgesetzt, legte quer zu Erdogan Aldemir, aber der jagte das Leder freistehend weit über den Kasten. Nach einer Gästemöglichkeit, die Schindler verhinderte, eine weitere Großchance für den FCD. Wieder war es Wehrle, der seinen Bewachern enteilt war, diesmal kam der Querpass zu Frank Lengner, aber auch der versagte beim Abschluss. Er donnerte etwas fahrlässig den Ball weit über den Balken. Lengner machte aber in der 39. Min seinen Lapsus wieder wett, indem er eine Wehrle-Flanke per Kopf zum 1:1 in die Maschen setzte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.
Kurz nach Wiederbeginn musste Hegele gegen Lengner retten, auf der Gegenseite entschärfte Schindler einen Gästefreistoß. Einen gefährlichen Heber von Klemm in der 53. Min. in Richtung rechter Torpfosten, schoss Leiss knapp hinters Tor. Drei Minuten später beinahe das 2:1, aber Bierer scheiterte an Hegele, der geschickt den Winkel verkürzt hatte. Nach etwa einer Stunde dann doch die erstmalige Führung der Platzelf. Einen großartigen Pass von Saggiomo in die Tiefe auf Wehrle verwertete dieser zum 2:1. Ein Tor des eingewechselten Erdem Bayram in der 67. Min. fand wegen Abseits keine Anerkennung. Denzlingen bekam die Partie nun immer besser in Griff, Mörsch agierte nicht mehr so gefährlich wie noch in der ersten Hälfte. In der 74. Min. konnte sich dann Bayram doch noch in die Torschützenliste eintragen. Nach einem tollen Antritt von Wehrle mit über links, musste er nur noch einschieben. Beinahe wäre den Gästen noch der Anschlusstreffer gelungene, aber Schindler rettete bravourös gegen Franz-Josef Rudhart zur Ecke, ein anschließender Kopfball wurde ebenfalls eine Beute von Schindler. So blieb es bis zum Schlusspfiff des guten SR Arne Grigorowitsch aus Lahr beim 3:1. (ds)


Frank Lengner (Nr. 8) brach den Bann. Sein Kopfball ist unterwegs zum 1:1


... und hier liegt der Ball im Netz


Erdem Bayram (Nr. 27) sorgte für den 3:1 Endstand


Aufmerksame Spielbeobachter: Trikotsponsor Hermann Linder mit Lebensgefährtin Marianne, gut betreut von Horst Gerber vom FCD (links)
 
 
05.03.17 Intensive Begegnung in Rielasingen - Wehrle und Steigert verletzt
Mit starker 2. Hälfte rettet FCD II wenigstens noch einen Punkt
 

1. FC Rielasingen-Arlen - FCD I 1:1 (1:1) Auf dem Kunstrasen der Rielasinger Talwiese entwickelte sich von Anfang an ein intensiver Schlagabtausch. Während die Platzherren mit kämpferischen Mitteln versuchten den Gästen den Schneid abzukaufen, setzte der FCD auf seine spielerische Kompetenz, ohne dabei aber den Einsatz zu vernachlässigen. Der FCD verlor früh Timo Wehrle durch Verletzung, ihm folgte später noch Dirk Steigert. Wehrle verdrehte sich bei einem Sprint auf dem stumpfen Kunstrasen das Knie und musste kurz darauf mit geschwollenem Gelenk ausgewechselt werden. Gleich mit der ersten Chance schlug Denzlingen zu, denn nach einem Pass in die Spitze ließ der kurz zuvor eingewechselte Erdogan Aldemir Heimkeeper Dennis Klose keine Chance. Die 0:1 Führung hielt bis zur 38. Minute. Da ließ Schiedsrichter Andreas Dusch aus Kehl trotz eines Foulspiels an Steigert das Spiel weiterlaufen, David Gremmelspacher brachte danach Frank Stark im Strafraum zu Fall und nun ertönte der vorher vermisste Pfiff. Den Strafstoß nutzte Alen Lekavski zum Ausgleich. Kurz danach musste auch Steigert, der auf die Außenbahn gestoßen wurde und dann in eine Eisenstange rutschte, verletzt ausscheiden. Toremäßig tat sich anschließend nichts mehr, so dass es mit 1:1 in die Kabinen ging.
In der 2. Hälfte versuchte die Heimelf mit Unterstützung des starken Rückenwindes sowie ihres stimmgewaltigen Anhangs mit langen Bällen insbesondere auf Lekavski das Spiel an sich zu reißen. Der FCD hielt jedoch unter der Regie von Rino Saggiomo mit spielerischen Mitteln dagegen und hätte sogar erneut in Führung gehen können. Ein Saggiomo-Freistoß in der 71. Min. aus dem Halbfeld fand den Kopf von Benjamin Bierer, doch dessen Kopfball aus kurzer Distanz wehrte Klose mit einem fantastischen Reflex ab. Das Spiel blieb weiterhin hektisch, der eingewechselte Frank Lengner sorgte aber auf Seiten des FCD wieder für etwas Beruhigung. Ein aufkommendes Unwetter ließ dann beide Teams den Schlusspfiff herbeisehnen. Vier Minuten davor musste noch Gremmelspacher mit Gelb-Rot vom Platz.(ds/mk)

FCD II - SV Burkheim I 1:1 (0:1) Die erste Hälfte ging ganz klar an die Kaiserstühler, bei der Heimelf ging da nicht viel zusammen. Insbesondre die spielstarke Offensive der Gäste machte dem FCD das Leben schwer. So dauerte es bis zur 10. Minute bis die Platzherren erstmals in Nähe des Tores von SVB-Schlussmann Fabian Bauer kamen. Glück hatte Burkheim allerdings in der 17.Min. als Lars Gerber im Fünfmeterraum zu Fall kam, der Schiedsrichter aber weiterlaufen ließ. In der 24. Min. schafften es drei Denzlinger Abwehrspieler nicht, Max Rieflin vom Ball zu trennen, der passte zurück auf Felix Kuhn und der ließ mit einem trockenen Schuss FCD-Keeper Claudius Gass, ansonsten stärkster FCD-Akteur, keine Abwehrchance. In der 28. Min. beinahe das 0:2, aber Klaus Sandro schoss aus spitzen Winkel hinters Tor. Im Gegenzug wäre Dennis Fischer beinahe der Ausgleich gelungen. Er überlupfte den herauslaufenden Bauer, aber der Ball ging knapp daneben. Die Gäste ließen weiterhin den Ball gekonnt durch ihre Reihen laufen und kamen auch zu weiteren Chancen. So rettete Gass in der 38.Min. mit einer tollen Parade gegen Gaspar Memdy, vier Minuten später war es Simon Kälble, der vor Angel Kanchev zur Ecke klärte und in der Nachspielzeit war nochmals Gass gefragt. Es blieb aber bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
Der FCD kam wie verwandelt aus der Kabine, übernahm nun das Kommando und drängte die Gäste in ihre Hälfte zurück. Allerdings blieb Burkheim mit Kontern stets gefährlich. Aber außer einigen Eckbällen und Freistößen sprang nichts Zählbares heraus. Obwohl die Gäste mit allen elf Akteuren in der eigenen Hälfte versammelt waren, konnten die Hausherren mit einem schönen Spielzug u.a. über die Gebrüder Gerber in ihren Strafraum eindringen, wo Qurin Laun in der 57. Min. der nun hochverdiente Ausgleich gelang (Im SR-Bericht und der Tagespresse ist fälschlicherweise Albert Agovic als Torschütze genannt). In der 72. Min. ließ Bauer eine Schuss weit nach vorne abprallen, aber kein Denzlinger konnte daraus Nutzen ziehen. Glück dagegen in der 80. Min., als ein Gästestürmer per Kopf am Lattenkreuz scheiterte. Acht Minuten später traf Simon Kälble nur das Außennetz. So blieb es bei der letztlich gerechten Punkteteilung. (ds)


Gerade hat Quirin Laun (Nr. 6) das 1:1 erzielt


War ein starker Rückhalt, Claudius Gass (Nr. 1)


Lagebesprechung
 
 
Verstärkung im Jugendbereich gesucht
 

Der FC Denzlingen sucht für die Saison 2017/18

- einen Trainer für seine U19-Landesligamannschaft

sowie

- Spieler für seine U19 und U17-Teams


Ansprechpartner: Kirsten Wolter jl@fcd-jugend.de

 
 
25.02.17 FCD I auch vom FC Waldkirch nicht zu bremsen
 

FCD I - FC Waldkirch 5:1 (3:1) Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg setzte der FCD seine Erfolgsserie fort. Die Gastgeber bestimmten bis auf zwei kurze zwischenzeitliche Ausnahmen das Spielgeschehen und beschäftigten mit schnell vorgetragenen Ballwechseln die Gästeabwehr mehr als dieser lieb war. Der Sekundenzeiger hatte knapp die Hälfte einer Umdrehung zurückgelegt, da lag der Ball bereits im Netz der Elztäler. Timo Wehrle wurde auf der linken Seite mit einem langen Pass auf die Reise geschickt, drang unwiderstehlich in den Strafraum ein, wartete kurz auf eine Reaktion von FCW-Schlussmann Lukas Lindl und schob dann die Kugel an diesem vorbei zum 1:0 in die rechte untere Torecke. Das Geschehen spielte sich danach weitgehend im Mittelfeld bzw. in der Hälfte der Gäste ab. Dann schien Gästespielertrainer Beni Pfahler in der 13. Min. der aufgerückten FCD-Abwehr zu enteilen, wurde aber auf Kosten eines Freistoßes gestoppt. Spezialist Dennis Kaltenbach ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und setzte den Ball am machtlosen FCD-Torhüter Niklas Schindler vorbei, neben den rechten Torpfosten zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Nachdem Markus Ringwald im Waldkircher Strafraum noch gegen Wehrle gerettet hatte, lag beim Gegenzug die Gästeführung in der Luft, aber der Pfosten stand dieser im Wege. Nun übernahmen wieder die Platzherren das Kommando, aber zunächst scheiterten Rino Saggiomo nach Zuspiel von Wehrle und Benjamin Bierer nach glänzendem Pass von Christian Dichtel mit ihrem Schussversuchen. In der 43. Min. war es jedoch soweit. Mit einem sehenswerten Hackentrick verschaffte Bierer Wehrle freie Bahn und der brachte den FCD erneut in Führung. In 45. Min. verloren die Gäste vor dem eigenen Tor nach einem Kopfball von Sebastian Margenfeld etwas die Übersicht, der Klärungsversuch traf Mohamed Bouzouina so unglücklich, dass von ihm das Leder zum 3:1 ins Tor ging. Das war die letzte Aktion der ersten Hälfte.
Wehrle blieb es in der 51. Min. vorbehalten, mit seinem dritten Treffer den Torreigen der zweiten Hälfte zu eröffnen. Drei Minuten später lag das 5:1 in der Luft, aber Bilal Dirani brachte das Kunststück fertig, nach einem tollen Zuspiel von Bierer die Kugel aus kürzester Distanz über das leere Tor zu schießen. Die Gastgeber ließen es danach etwa 10 Minuten etwas ruhiger angehen und das verschaffte den Gästen gleich einige Möglichkeiten das Ergebnis für sie etwas freundlicher zu gestalten. Aber die scharfen Schüsse von Haider Dirani und Kaltenbach gingen ganz knapp am Tor von Schindler vorbei. Dann war wieder der FCD an der Reihe, aber zunächst vergaben Torben Stuckart und Bierer in der 70. bzw. 78. Min. das mögliche 5:1. Aber in der 80. Min. war es soweit. Saggiomo hatte sich links schön durchgesetzt, passte nach rechts zum mitgelaufenen Erdem Bayram und der gab Lindl mit einem Flachschuss in die lange Ecke das Nachsehen. Der FCD hatte in der restlichen Zeit noch drei gute Möglichkeiten. Zunächst strich ein von Bierer noch leicht abgelenkter Ball knapp am langen Pfosten vorbei, dann rettete Lindl mit einer großartigen Parade gegen Simon Schweiger und zuletzt war es Lucas Knopf, der seinem Gegenspieler davonsprintete, dadurch freie Bahn hatte, jedoch alleine vor Lindl das Tor um Meter verfehlte. Vielleicht fehlte ihm aufgrund der langen Verletzungspause etwas das Zielwasser. Durch diesen Sieg grüßt der FCD weiterhin von der Tabellenspitze.(ds)


Gerade hat Timo Wehrle das 1:0 erzielt


Der Ball auf dem Weg zum 1:1


Simon Schweiger (20) beim Kopfball

 
 
18.02.17 FCD I mit gelungenem Start aus der Winterpause
 

SV Linx - FCD I 1:2 (1:1) Von der Tabellenkonstellation her, Linx auf Platz 5, Denzlingen Zweiter, waren alle Voraussetzungen für einen Spitzenkampf gegeben. Beide Teams wurden dem dann auch gerecht. Die Hanauerländer hatten ihre beiden Winterzugänge Dennis Kopf, er kam vom SV Oberachern, sowie Pièrre Venturini, Rückkehrer vom AS Vauban, aufgeboten, während bei Denzlingen die beiden spielberechtigten Zugänge auf der Bank blieben. Denzlingen startete auf dem schwer bespielbaren Platz fulminant und Erdogan Aldemir vergab gleich eine Großchance, weil er den Ball vor dem Tor nicht voll traf. Timo Wehrle scheiterte kurz darauf an der Latte. Es entwickelte sich danach ein offener Schlagaustausch auf spielerisch hohem Niveau. Nachdem FCD-Schlussmann Niklas Schindler gegen Marc Rubio und Venturini noch klären konnte, war er in der 16. Min. gegen den Schuss von Christian Seger machtlos. Der FCD hatte es danach Schindler zu verdanken, dass er nicht weiter in Rückstand geriet. Denzlingen fing sich aber wieder und in der 40. Min. gelang Timo Wehrle, der mit einem Flachschuss SVL-Keeper Daniel Künstle überwinden konnte, der Ausgleich. Bei diesem 1:1 blieb es bis zum Halbzeitpfiff des elsässischen Schiedsrichters Anthony Laprét aus Straßburg.
Das Spiel behielt zwar auch nach Wiederbeginn seine Spannung, spielte sich jedoch mehr im Mittelfeld ab und hatte dadurch nicht mehr ganz das Niveau der ersten Hälfte. Torchancen waren dennoch auf beiden Seiten vorhanden, mit einem Plus für den FCD. So kam der Führungstreffer, für den Torben Stuckart nach Zuspiel von Bilal Dirani verantwortlich zeichnete, in der 55. Min. auch nicht überraschend. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte Denzlingen den knappen aber verdienten Sieg gegen einen starken Gegner erfolgreich über die Zeit und ist damit, da der bisherige Tabellenführer Freiburger FC beim FC Waldkirch überraschend den Kürzeren zog, der neue Spitzenreiter. Die beste Ausgangsposition hat allerdings immer noch der spielfreie FC 08 Villingen, der zwei Spiele weniger ausgetragen hat. (ds/jk)
 
 
14.01.2017 Vorbereitung auf Restsaison angelaufen
FCD-Clubheim ab 03. Februar wieder geöffnet
 

Mitte Februar beginnt, wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, der Endspurt in der Verbandsliga. Das Trainergespann Jungkeit/Bickel hat daher so früh wie schon lange nicht mehr mit der Vorbereitung darauf begonnen. Aber auch das Förderteam und die Frauenmannschaft bereiten sich auf die Fortsetzung der Rückrunde vor. Die bisher vereinbarten Testspiele, sind nachstehend aufgeführt (Stand 18.03.17)

Ab Freitag, den 03. Februar ist auch das Einbollenstüble, das Clubheim des FCD, zu den üblichen Zeiten wieder geöffnet.

Vorbereitungsspiele:
Freitag, 13.01.1719.00 UhrSV Oberachern - FCD 1  6:1 (2:0)
Samstag, 21.01.1714.00 UhrOffenburger FV - FCD 1  0:2 (0:0)
Samstag, 28.01.1714.30 UhrSV Au-Wittnau - FCD 1  abgesagt
Samstag, 04.02.1717.30 UhrFV Herbolzheim - FCD 1in Breisach 1:1 (1:0)
Sonntag, 05.02.1714.00 UhrFCD F-Team - FC Sexau  7:3 (3:2)
Donnerstag, 09.02.1719.15 UhrSV Au-Wittnau - FCD 1  1:4 (1:2)
Samstag, 11.02.1712.30 UhrFCD Frauen - FC Frb St. Georgen Frauen  4:3 (0:0)
Samstag, 11.02.1715.00 UhrFCD 1 - FC Neustadt  5:1 (3:0)
Sonntag, 12.02.1713.00 UhrFCD F-Team - SV RW Glottertal  5:3 (2:2)
Mittwoch, 15.02.1719.15 UhrFCD F-Team - SC Baris Müllheim  2:1 (0:0)
Samstag, 18.02.1715.00 UhrFCD Frauen - FC Weisweil Frauen  1:0 (1:0)
Sonntag, 19.02.1714.30 UhrFCD F-Team - FC Waldkirch 2  2:4 (1:0)
Mittwoch, 01.03.1719.15 UhrFCD F-Team - FV Sasbach I  7:3 (3:1)
Sonntag, 12.03.1713.30 UhrFC Wolfenweiler-Schallst. Frauen - FCD Frauen  3:2 (1:1)
Samstag, 18.03.1714.00 UhrSG Gengenbach Frauen - FCD Frauen  3:3 (2:2)

 
 
FCD-Frauen in der Halle
 

Die Frauenmannschaft des FCD startete am Donnerstag, den 29.12.16 mit dem Turnier beim FC Nonnenweier in die aktuelle Hallenfußballrunde und belegte dort den 2. Platz. Klicken Sie hier um zum Turnierbericht von Baden-Online zu gelangen: Bericht
Mit dabei waren (hinten von links) Jens Leidigkeit (Co-Trainer), Katharina Konrath, Pivoine Volger, Isabell Groff, Kathi Killich, Katrin Farwick, Leonie Bayerl, Marco Neumaier (Cheftrainer) - (vorne von links) Silvia Rimele, Lisa Schneider, Radost Roser



03.01.17 Auch bei den Südbadens Doppelpass Frauenhallmasters mit 10 Mannschaften in Herbolzheim erreichten die FCD-Frauen das Endspiel, unterlagen dort aber dem Ligakonkurrenten FC Freiburg-St. Georgen knapp mit 0:1. Silvia Rimele wurde mit 9 Treffern als beste Torschützin des Turniers ausgezeichnet. Klicken Sie hier, um zum Videobeitrag auf der Homepage von Südbadens Doppelpass (DP WEB TV) zu gelangen: Video

Über das Wochenende 14./15. Januar waren die FCD-Frauen nach einigen Jahren Pause mal wieder zu Gast beim Kleider-Müller-Cup des TSV Geislingen im Zollernalbkreis. In einem starken Teilnehmerfeld mit Mannschaften aus der Regional- bis zur Bezirksliga, landete unser Team nach Siegen gegen den Regionlligisten TB Ruit (1:0) und die TSG Hofherrenweiler-Unterrombach (7:0) sowie einem 2:2 gegen den SV Hegnach und einer 2:0 Niederlage gegen den späteren Finalisten SV Alberweiler auf dem 11. Platz. Die weite Reise bei winterlichen Straßenverhältnissen nahmen auf sich = hinten von links: Pivoine Volger, Katharina Killich, Isabelle Groff, Verena Lefrank, Alina van Orsouw - vorne von links: Simona Strapcans, Lisa Schneider, Silvia Rimele, Lisa Schmieder und Trainer Marco Neumaier

 
 
02.01.2016 Keine Denzlinger Nacht im Jahre 2017 !!
 

Am Samstag, den 14. Januar hätte sie stattfinden sollen, die 30. Denzlinger Nacht. Durch fehlende Zusagen bzw. einige Absagen von eingeladenen Vereinen ist es dem FC Denzlingen leider nicht möglich, sein traditionelles und attraktives Hallenturnier auch im diesem Jahre wie gewohnt durchzuführen. Letztlich hätte das Teilnehmerfeld nur aus 10 Mannschaften bestanden (bisher mindestens 16 Teams). Terminüberschneidungen in der Vorbereitung auf die restlichen Rück- rundenspiele und die vor allem für die Verbandsligisten sehr kurze Winterpause, waren u.a. mitentscheidend, dass sich der Verein schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen hat.
 
 
FCD-Frauen in der Halle
 

Die Frauenmannschaft des FCD startete am Donnerstag, den 29.12.16 mit dem Turnier beim FC Nonnenweier in die aktuelle Hallenfußballrunde und belegte dort den 2. Platz. Klicken Sie hier um zum Turnierbericht von Baden-Online zu gelangen: Bericht
Mit dabei waren (hinten von links) Jens Leidigkeit (Co-Trainer), Katharina Konrath, Pivoine Volger, Isabell Groff, Kathi Killich, Katrin Farwick, Leonie Bayerl, Marco Neumaier (Cheftrainer) - (vorne von links) Silvia Rimele, Lisa Schneider, Radost Roser



03.01.17 Auch bei den Südbadens Doppelpass Frauenhallmasters mit 10 Mannschaften in Herbolzheim erreichten die FCD-Frauen das Endspiel, unterlagen dort aber dem Ligakonkurrenten FC Freiburg-St. Georgen knapp mit 0:1. Silvia Rimele wurde mit 9 Treffern als beste Torschützin des Turniers ausgezeichnet. Klicken Sie hier, um zum Videobeitrag auf der Homepage von Südbadens Doppelpass (DP WEB TV) zu gelangen: Video

Über das Wochenende 14./15. Januar ist die Mannschaft nach einigen Jahren Pause man mal wieder zu Gast beim Kleider-Müller-Cup des TSV Geislingen im Zollernalbkreis. Das Teilnehmerfeld besteht aus 22 Mannschaften von der Regional- bis zur Bezirksliga, die hauptsächlich aus dem Gebiet des Württembergischen Fußballverbands kommen. Unsere Mannschaft startet am Samstag, den 14. 01. um ca. 16.00 Uhr gegen den Regionlligisten TB Ruit.
 
 
 


 
 
11.12.16 FCD I müht sich lange zum letztlich klaren Sieg
Unglückliche Niederlage für FCD F-Team
Harmonische Jahresabschlussfeier
 

FCD I - SV Solvay Freiburg 5:0 (1:0) Gästetrainer Boris Darvich wurde sicherlich schon manchmal belächelt, weil er trotz der vielen Niederlagen bisher immer wieder lobende Worte für sein Team gefunden hatte und sich mit dessen Entwicklung sichtlich zufrieden zeigte. Was aber seine Mannen am Sonntag den Zuschauern boten, bestätigte seine Worte eindrucksvoll und wer weiß, was das Spiel für eine Entwicklung genommen hätte, wenn die einsatzfreudigen Gäste in der Anfangsphase, bei zwei oder drei schnell ausgeführten Kontern, das Ziel nicht knapp verfehlt hätten. Zwar spielte sich das Geschehen mehr im Mittelfeld und in der Hälfte der Gäste ab und die offensiv ausgerichteten Gastgeber zeigten sich letztlich auch effektiver, aber das Abwehrbollwerk, das Solvay vor dem eigenen Strafraum aufbaute, ließ den FCD doch mehrmals vergeblich anrennen. Pech hatte allerdings Rino Saggiomo in der 34. Min., als er nach einer Linksflanke von Erdem Bayram am Pfosten scheiterte. Als alles schon auf ein 0:0 nach 45 Minuten hindeutete, erlöste eine Minute davor Christian Dichtel nach Querpass von Bilal Dirani die Gastgeber doch noch, so dass es mit einer knappen 1:0 Führung für die Hausherren in die Kabinen ging.
Die Gäste agierten nach Wiederbeginn etwas offensiver und erzeugten nun auch mehr Druck nach vorne. Aber die erste gute Möglichkeit hatte der FCD. In der 52. Min. gelangte das Leder über Dirani und Saggiomo zu Bayram, dessen starken Schuss parierte jedoch Gästeschlussmann Stephane Neiva mit einer ebenso starken Parade. Mit der Einwechslung von Timo Wehrle in der 54. Minute bekam das Angriffsspiel der Heimelf zusätzlichen Schwung und sechs Minuten später lag dann der Ball auch zum zweiten Male im Gästenetz. Nach einer unübersichtlichen Situation im Gästefünfer war zuletzt Dirani am Ball und drückte diesen über die Torlinie. Glück hatten die Hausherren in der 65. Min., als ihr Schlussmann Niklas Schindler einen scharf geschossenen Ball nicht festhalten konnte und ein Gästeakteur diesen anschließend ins Netz setzte. Aber der souverän auftretende Schiedsrichter Thomas Renner aus Meßkirch und sein Assistent an der Linie sahen den Schützen im Abseits. Statt 2:1 stand es kurz darauf 3:0. Nach einer tollen Vorlage von Saggiomo genau in den Fuß von Dirani, hatte dieser keine Mühe Neiva zu überwinden. Nach zwei sehenswerten Ballstafetten über mehrere Stationen schraubte Wehrle in der 79. und 82. Min das Ergebnis noch auf 5:0. Selbst Heimtrainer Armin Jungkeit musste zugeben, dass dieser klare Vorsprung der Leistung der Gäste nicht ganz gerecht wurde. Dem FCD war es aber egal, er nutzte den spielfreien Tag des FC Villingen, um an diesen in der Tabelle vorbeizuziehen und mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Freiburger FC auf Platz zwei zu überwintern. Eine beeindruckende Leistung für einen Aufsteiger.

Wenn auch die beiden anderen Mannschaften im Aktivenbereich (F-Team und Frauenmannschaft) das Jahr 2016 mit unglücklichen Niederlagen abgeschlossen hatten, so tat dies der gelösten Stimmung bei der anschließenden gemeinsamen Jahresabschlussfeier keinen Abbruch. Dazu trug u.a. auch das von der Metzgerei Linder aus Glottertal gelieferte feine Essen, das allgemein großen Anklang fand, ebenso bei, wie die von den Müttern der Spieler Timo Wehrle und Lucas Knopf liebevoll weihnachtlich geschmückten Tische im Clubheim. FCD-Vorsitzender Michael Kuwert, hatte sich eingangs bei all denjenigen bedankt, die im nun zu Ende gehenden Jahr mit dafür gesorgt hatten, dass der FCD optimistisch in die sportliche Zukunft blicken kann. Auch Bürgermeister Markus Hollemann wusste dies zu würdigen. Insgesamt ein gelungener Abend, von dessen harmonischen Verlauf sich nicht nur Trainer Achim Jungkeit angetan zeigte. (ds)







FV Sasbach - FCD F-Team 1:0 (0:0) Beim letzten Saisonspiel des Jahres spielte der FCD auf schwerem Geläuf in Sasbach lange Zeit gut, doch kassierte er Mitte der zweiten Halbzeit die Quittung der schlechten Chancenverwertung. In der ersten Hälfte suchten beide Teams den Weg nach vorne, doch auf beiden Seiten wurden gute Chancen liegengelassen. Alis Tor für den FCD wurde aufgrund einer knappen Abseitsstellung des Stürmers nicht gegeben, weshalb es in einer unterhaltsamen ersten Halbzeit torlos in die Pause ging.
Die Denzlinger kamen gut aus der Pause und erspielten sich zahlreiche Großchancen, doch zweimal der Pfosten und die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor verhinderten die Führung. Die Quittung dafür folgte schnell: ein Schuss des Sasbacher Mittelfeldspielers Reibel aus rund 20 Metern schlug perfekt im linken Eck zur 1:0 Führung ein. Der FCD versuchte nochmal alles, schwächte sich dann aber durch Maggiore selbst, der gelb-rot sah. Danach brachte Sasbach den Sieg gegen dezimierte Denzlinger über die Zeit und verhinderte den Sprung in höhere Tabellenregionen für den FCD. (jd)


Simon Kälble, Julian Baum, Quirin Laun und Co. mussten sich knapp geschlagen geben


Auch Dennis Fischer ging diesmal leer aus


Der kleine aber treue Anhang unserer Mannschaft
 
 
04.12.16 FCD I reißt schon verloren geglaubtes Spiel nach dem Wechsel noch aus dem Feuer
 

FC Auggen - FCD I 3:4 (3:0) Heute schien sie fällig, die erste Denzlinger Auswärtsniederlage dieser Saison. Denn im elften Spiel auf fremdem Terrain lag der FCD auf dem Kunstrasenplatz des FC Auggen zur Halbzeit bereits klar mit 3:0 in Rückstand und sah wie der sichere Verlierer aus. Aber die Gastgeber hatten sich zu früh gefreut, da die Gäste Moral bewiesen und die Partie nach dem Wechsel noch zu ihren Gunsten drehten. Vor beachtlicher Kulisse hatte der FCD in der ersten Hälfte zwar ein leichtes Übergewicht, aber die Rebländer profitierten von drei individuellen Fehlern des Tabellendritten, die sie auch eiskalt zu drei Treffern ausnutzen. Bereits in der Anfangsminute ein Rückpass von Torben Stuckart auf das Tor von Niklas Schindler, David Held spritzte dazwischen und schob den Ball zum 1:0 ins Netz. Dem 2:0 ging ein Ballverlust des FCD in der Auggener Hälfte voraus. Dadurch kam Bastian Bischoff in Ballbesitz, Sebastian Margenfeld stellte sich ihm zwar entgegen, wurde jedoch von Bischoff zur Seite gedrückt, der SR ließ weiterlaufen und der nun mit 10 Treffern erfolgreichste Schütze der Hausherren hatte danach keine Mühe, Schindler in der 15. Min. zum zweiten Male zu bezwingen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte ein Ballverlust von Erdem Bayram in der eigenen Hälfte, er wollte sich zwar den Ball wieder zurückerobern, brachte dabei aber seinen Gegenspieler Sandro Casalnuovo im Strafraum zu Fall und SR Christian Schnurr aus Hügelsheim ahndete dies mit einem Strafstoß, den dann Christian Ophoven zum 3:0 Halbzeitstand verwandelte. Größte Denzlinger Möglichkeit bis dahin war ein Lattentreffer von Rino Saggiomo.
Nachdem Axel Imgraben und Ophoven gute Gelegenheiten für die Gastgeber ausgelassen hatten, konnte Christian Dichtel in der 68. Min. im Nachschuss, vorausgegangen war eine starke Parade von FCA-Keeper Elias Kiefl, auf 3:1 verkürzen, was dem FCD sichtlich Auftrieb verschaffte. Ein Doppelschlag von Saggiomo in der 83. und 86. Min. führte zum kaum mehr erwarteten 3:3 Ausgleich und als Benni Bierer zwei Minuten später einen Freistoß direkt zum 3:4 verwandelte, war das Spiel endgültig gedreht. Beinahe wäre nach einer Ecke sogar noch das 3:5 gefallen, aber das wäre dann doch etwas zu viel gewesen, denn das Spiel verlief über die ganze Distanz gesehen, doch ziemlich ausgeglichen. Der FCD musste in diesem Spiel auf den verletzten Erdogan Aldemir und den auf Studienreise befindlichen Philipp Dettmar verzichten. Timo Wehrle saß zwar auf der Bank, wurde aber aufgrund seiner am letzten Wochenende erlittenen Verletzung geschont. (ds/sg)


Das 3:0 durch Strafstoß ...


... und 46 Spielminuten später der Ausgleich zum 3:3


Gemeinsame Schlussaussprache
 
 
03.12.16 FCD F-Team startet erfolgreich in die Rückrunde
 

FCD F-Team - SC Reute 5:1 (2:0) Die erste Strafraumszene ging zwar an die kampfstarken Gäste, aber danach bestimmten die spielerisch überlegenen Gastgeber fast eine halbe Stunde weitgehend das Geschehen. Die größte Chance in der Anfangsphase bot sich dem FCD nach sechs Minuten, aber eine gelungene Kombination aus der eigenen Hälfte bis in den Gästestrafraum endete bei SCR-Schlussmann Markus Stolz. Es dauerte danach bis zur 25. Min. bis die Gäste vor dem FCD-Tor wieder auf sich aufmerksam machen konnten, waren dabei aber Nutznießer eines Denzlinger Ballverlustes an der Seitenlinie. FCD-Schlussmann Claudius Gass zeigte aber nicht nur in dieser Situation, dass sich seine Vorderleute auf ihn verlassen können. Zwei Minuten später lag dann der Ball auf der Gegenseite im Netz. Jan Gerber bediente aus der eigenen Hälfte mit einem langen Ball Dennis Fischer, der zog an seinem Gegenspieler vorbei, passte in die Mitte zu Ashte Ali und der beförderte die Kugel zum 1:0 ins Netz. Weitere zwei Minuten später bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Der platziert geschossene Ball ging links an der Mauer vorbei und hätte knapp neben dem Pfosten eingeschlagen, hätte ihn Gass nicht noch reaktionsschnell ins Toraus gelenkt. Nach einer weiteren Gästechance, die in Gemeinschaftsarbeit von Julius Baum und Gass verhindert wurde, zeigte der FCD in der 37. Min. seine Offensivqualitäten. Fischer eroberte sich in der eigenen Hälfte den Ball, stürmte nach vorne, legte zu Ali, der den Ball Fischer zurück in den Lauf spielte und der sorgte mit einer sehenswerten Aktion für das 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte Ali noch für das 3:0 sorgen können, aber er hatte wohl nicht damit gerechnet, dass Stolz einen Schuss von Albert Agovic zwei Meter nach vorne abprallen ließ und reagierte so etwas zu spät. So ging es mit 2:0 in die Kabinen.
Vier Minuten nach Wiederbeginn lag der Ball dann doch zum dritten Male im Gästenetz. Eine Ballstafette, ausgehend von Gerber, schloss Fischer mit seinem zweiten Treffer erfolgreich ab. Die größte Gästechance bis dahin vergab Markus Suttner drei Minuten später. Er brachte das Kunststück fertig, aus kurzer Distanz die Kugel freistehend über den Kasten zu jagen. Nach etwa einer Stunde schienen die Gäste doch zu ihrem ersten Tor zu kommen. Daniel Waltensperger ging im Zweikampf mit Baum zu Boden und der SR ahndete diese Aktion mit einem Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst zur Ausführung an, aber Gass krönte seine starke Leistung und wehrte dessen Schuss ab. Auch in der 81. Min. trafen die Gäste nicht ins Schwarze. Ein starkes Zuspiel von Marco Binninger ließ Waltensperger per Kopf ungenutzt. Da zeigten sich die Hausherren eine Minute später mal wieder wesentlich effektiver, denn Andreas Hilzinger schloss einen schnellen Gegenstoß über mehrere Stationen mit dem 4:0 ab. In der 85. Min. unterband Binninger den Vorwärtsdrang des FCD mit einem Foul. Baum spielte den fälligen Freistoß zu Simon Kälble, der zog aus ca. 35 Metern ab und traf zum 5:0. In den Schlussminuten kamen die Gäste doch noch zu ihrem Tor. Einen weiteren Strafstoß nutzte Bilal Bulut zum verdienten Ehrentreffer. Auf Denzlinger Seite zeigten die Rekonvaleszenten Niklas Steiner und Denis Jaksic, über 90 bzw. 45 Minuten, dass Trainer Mandzo wieder mit ihnen rechnen kann. (ds)


Ashte Ali (10) versenkt Hereingabe von Dennis Fischer (9) zum 1:0


Mitspieler gratulieren Dennis Fischer (9), der gerade das 2:0 erzielt hat


FCD-Schlussmann Claudius Gass mit starker Leistung. Hier pariert er in der 61. Min. einen Strafstoß
 
 
Schiedsrichtermangel wird immer größer – Aufruf zur Teilnahme am Neulingslehrgang
 

Die Lage im SR-Bereich hat sich in den letzten Wochen rapide verschlechtert. So ist es kaum noch möglich, alle Spiele, sei es im Aktiven- und schon gar nicht im Juniorenbereich, mit offiziellen Schieds- richtern zu besetzen. Bald könnte die Situation eintreten, dass auch Spiele der 1. Mannschaften in den Kreisligen B von vereinseigenen Schiedsrichtern geleitet werden müssen. Im Juniorenbereich müssen schon jetzt zahlreiche Spiele von Trainern oder Betreuern der Heimmannschaft abgewickelt werden. Deshalb der Aufruf an alle Fußballbegeisterten sich für die Aufgabe als offizieller SR zu melden. Gelegenheit hierzu bietet der nächste Neulingslehrgang. Auftakt ist am Samstag, den 28.Januar 2017 im Clubheim des ESV Freiburg. Näheres siehe nachste4hendes Plakat.

Anmeldungen nimmt aber auch gerne der Geschäftsführer des FCD André Wählt entgegen, der auch für weitere Auskünfte zur Verfügung steht. Zu erreichen unter 0151-23982324 oder 07666-881661.


Zum Vergrößern bitte auf Plakat klicken
 
 
27.11.16 FCD Frauen können Halbzeitführung nicht über die Zeit bringen
F-Team entführt verdientermaßen einen Punkt aus Wasenweiler
 

FCD Frauen - PolizeiSV Freiburg Frauen 2:1 (2:4) Die Gäste gingen bereits nach sechs Minuten mit 0:1 in Führung. Lisa Schmieder im FCD-Tor und Emily Laqua konnten eine flache Hereingabe nicht erreichen, so kam Magdalena Klein an den Ball und setzte diesen neben den Pfosten ins Netz. Schon drei Minuten später gelang der Heimelf jedoch der Ausgleich. Nach Vorarbeit von Radost Roser und Flanke von Vivien Schandelmeyer stand Lisa Schmieder am linken Pfosten goldrichtig und vollendete sicher zum 1:1. In der 19. Min. schien das 2:1 fällig. Schmieder überlief ihre Gegenspielerin, hatte freie Bahn, schlenzte aber den Ball mit dem Außenrist knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später lag das Leder dann aber doch im Gästenetz. Ein Kopfball von Silvia Rimele nahm Schmieder auf, setzte sich energisch durch und diesmal traf sie. Lisa Schmieder hätte bis zur Halbzeit ihre Trefferquote noch erhöhen können, ihr fehlte dazu jedoch das nötige Glück beim Abschluss. Auch die Gäste hatten ihre Chancen, aber die überragende Sandra Weiß und ihre Nebenleute vereitelten diese, was noch aufs Tor kam wurde ein Beute von Schneider. So ging es mit der knappen Führung des FCD in die Kabinen.
Die erste Torgelegenheit nach Wiederbeginn hatte der FCD, aber eine Hereingabe von Rimele war einen Tick zu steil für Schmieder. Die Gäste übernahmen nun mehr und mehr das Kommando und so war es nicht überraschend, dass ihnen in der 53. Min. durch Elena Beckmann der Ausgleich gelang. In der 59. Min. konnte Schneider einen scharfen Torschuss nur ablenken, Judith Hauth schaltete schnell und brachte den PSV zum zweiten Male in Führung. Aber es kam noch schlimmer für die Heimelf. In der 59. Min. verlor die aus ihrem Tor geeilte Schneider einen Zweikampf an der 16er-Grenze gegen Magdalena Klein und die schob den Ball zum 2:4 ins leere Tor. Der FCD gab aber nicht auf und das Spiel verlagerte sich nun mehr und mehr in die Gästehälfte. Aber Tore wollten nicht mehr gelingen, da Metzler in der 72. Min. einen halben Schritt schneller am Ball war, als die auf sie zustürmende Schmieder und auch drei Minuten später blieb Metzler Sieger gegen Schmieder. Die letzte Chance ging an die Gäste, aber mit einer tollen Parade konnte Schneider diese noch zunichtemachen. So ging es mit einer 2:4 Niederlage in die Winterpause. (ds)


Zwei Tore von ihr reichten nicht zum Sieg: Lisa Schmieder (links)


Bereinigte so manche kritische Situation: Sandra Weiß (links)

SV Wasenweiler - FCD F-Team 2:2 (1:0) Der FCD war in den ersten fünfzehn Minuten die spielbestimmende Mannschaft, ohne aber Chancen generieren zu können. Dann kam der erste Warnschuss der Gastgeber, die jedoch an der Latte scheiterten. Aber mit ihrer zweiten Möglichkeit gelang der Heimelf in der 32. Min. durch Jonas Kenk dann doch der Führungstreffer. Wasenweiler hatte danach etwas mehr vom Spiel, bis der FCD das Spiel wieder ausgeglichen gestalten konnte. Mehr als ein wegen Abseits nicht anerkannter Treffer sprang aber bis zur Halbzeit nicht heraus.
Gleich nach Wiederbeginn kamen die Platzherren zu einem Pfostenschuss, der aber wie ein Weckruf für den FCD wirkte, der nun das Spiel mehr und mehr in die Hand nahm, spielerisch überlegen war und dem durch einen Abstauber von Enzo Maggiore in der 76. Min. auch der verdiente Ausgleich gelang. In der 82. Min. jedoch die kalte Dusche. Nach einem Freistoß für Wasenweiler, brachte die FCD-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nick Briem nutzte dies zum 2:1. Aber noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen und kamen dann auch kurz vor Schluss verdientermaßen noch zum Ausgleich. Einen langen Ball leitete Jan Gerber per Kopf zu Ali Ashte weiter und der traf zum 2:2 ins Schwarze. Auf dem schwer bespielbaren Untergrund war der FCD, der in Torhüter Nils Ihlemann einen starken Rückhalt hatte, zwar das spielerisch bessere Team, effektiver agierten jedoch die Platzherren, die lange die Tabelle angeführt hatten, zuletzt aber etwas aus der Spur geraten waren und auch gegen den FCD den sicherlich erhofften Dreier nicht einfahren konnten. Mit diesem Unentschieden beschloss das F-Team des FCD die Vorrunde auf Platz 7 und liegt mit 25 Punkten sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. (ds/stg)


Gerade ist Enzo Maggiore der 1:1 Ausgleich gelungen. Ali Ashte, der spätere Schütze zum 2:2, holt den Ball aus dem Netz


 
 
26.11.16 Traumtor von Dirk Steigert in der Schlussphase sichert FCD drei Punkte
 

FCD I - SC Lahr 3:2 (2:0) Die Gäste bestätigten auch in Denzlingen ihre am letzten Wochenende gegen den Freiburger FC gezeigte starke. Leistung. Dennoch bestimmte der FCD in der Anfangsphase das Geschehen und so dauerte es auch nur bis zur 4. Minute ehe der Führungstreffer gelang. Timo Wehrle bediente Benjamin Bierer, der die Kugel wieder zu Wehrle spielte und der setzte mit einem platzierten Schuss das Leder in die lange Torecke. Die Ortenauer hatten ihre erste nennenswerte Möglichkeit in der 11. Min., aber der schnelle Dennis Häußermann verfehlte das Ziel. Zwei Minuten später scheiterte Wehrle nach Pass von Torben Stuckart am glänzend reagierenden Gästeschlussmann Dennis Fietzeck. Ein Denzlinger Fehlpass im Mittelfeld hätte beinahe für Gefahr gesorgt, aber letztlich konnte die Situation noch bereinigt werden. Eine tolle Kombination nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld über Wehrle, Dirk Steigert zu Bierer, schloss dieser in 18. Min. mit dem 2:0 ab. In der 24. Min. lag sogar das 3:0 in der Luft, aber Fietzeck wehrte den Schuss von Wehrle noch reaktionsschnell mit dem Fuß ab. Bei dieser Aktion verletzte sich Wehrle, wurde minutenlang behandelt, konnte aber nicht mehr weitermachen. Ab da wurde das Spiel immer ausgeglichener, die Gäste hatten sogar ein leichtes Chancenplus, konnten aber Schindler nicht überwinden. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:0.
In der 51. Min. kamen die Gäste durch Johannes Wirth zum Anschlusstreffer. Ein FCD-Akteur vertändelte vor dem Tor leichtfertig den Ball und Wirth hatte danach keine Mühe den machtlosen Schindler zu überwinden. In der 54. Min. hätte der FCD den alten Abstand wieder herstellen können, weil Fietzeck nach einer Ecke den Ball kurz vor der Torlinie mit der Faust nicht richtig traf, aber die Platzherren konnten dies nicht nutzen. Nachdem Erdem Bayram in der 61. Min. im letzten Moment noch am Abschluss gehindert werden konnte, kamen die Gäste drei Minuten später etwas glücklich zum Ausgleich. Ein Schuss von Wirth traf David Gremmelspacher und von dem rutschte der abgefälschte Ball ins Netz. Auch in der 72. Min. hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite, denn Violand Kerellaj schlug einen Bayram-Schuss gerade noch von der Torlinie. In der 78. Min. forderten die Gäste vehement einen Strafstoß, aber die gut postierte Schiedsrichterin Noemi Topf, die eine sichere und unauffällige Leistung bot, signalisierte sofort auf weiterspielen. Beide Teams vergaben danach die sich ihnen noch bietenden Möglichkeiten und so schien es bei hereinbrechender Dunkelheit bei der Punkteteilung zu bleiben. Dann kam die 88. Minute. Stuckart flankte von rechts auf den links postierten Steigert und der donnerte mit einer Direktabnahme die Kugel unhaltbar für Fietzeck zum 3:2 ins Netz. In der Nachspielzeit kamen die Gäste noch zu einem Eckball, alle ihre Spieler einschließlich Fietzeck postierten sich vor dem Tor von Schindler, aber die FCD-Defensive konnte den Ball aus der Gefahrenzone befördern und der Gegenzug hätte sogar das 4:2 bringen können, aber der Ball ging am verlassenen Gästetor vorbei. Die Gäste zeigten sich nach Spielende natürlich enttäuscht, waren sie doch nahe an einem Punktgewinn beim Tabellendritten. (ds)


Hier noch gefeiert als Schütze des 1:0, Timo Wehrle (22)


Wenig später mit einer schmerzhaften Rückverletzung in die Kabine geführt


Eine der fünf gelben Karten, die Schiedsrichterin Noemi Topf verteilte. Rechts der Siegtorschütze Dirk Steigert
 
 
20.11.16 Enttäuschende Niederlage für FCD F-Team
 

FCD F-Team - SV Gottenheim 0:4 (0:2) Das F-Team des FCD hatte in der ersten Halbzeit mit der schnellen und gradlinigen Spielweise der robusten Gäste so seine Schwierigkeiten. Selbst agierte man viel zu umständlich und ballverliebt und lud die Tuniberger durch ungenaue Abspiele immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen ein. Hätte nicht FCD-Torhüter Emre Polat mehrfach Einschuss- möglichkeiten der Gäste verhindert, wäre wohl der Rückstand zur Pause noch höher ausgefallen. In der 19. Minute war Polat jedoch machtlos, als der völlig allein gelassene Julian Mortensen eine Hereingabe von links ohne Mühe zum 0:1 verwandelte. Pech hatte er jedoch in der 28. Minute. Maximilian Mutter hatte nach einem Stellungsfehler eines Denzlinger Abwehrspieler freie Bahn, seinen scharfen Torschuss konnte Polat zwar zunächst abwehren, aber ehe er sich wieder von Boden erheben konnte, fiel ihm der hochsteigende Ball unglücklich auf den Rücken und ging von dort zum 0:2 über die Linie. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
Der FCD kam wie verwandelt aus der Kabine, bestimmte weitgehend das Geschehen, musste jedoch höllisch aufpassen, nicht in Konter der Gäste zu laufen. Chancen das Spiel noch zu drehen waren genügend vorhanden, aber das Leder wollte einfach nicht ins Tor, teils durch eigenes Unvermögen, teils weil Gästeschlussmann Jan Voßler mehrmals in höchster Not rettete. So lenkte er einen platzierten Schuss von Dennis Fischer in der 47. Min. noch über die Latte, auch fünf Minuten später rettete er gegen Fischer. Zwei Minuten später wäre er wohl machtlos gewesen, aber Julian Baum setzte einen Kopfball nach Eckstoß von Simon Kälble um Zentimeter zu hoch an. Auch in der 57. Min. stand Voßler im Brennpunkt. Nach einem Freistoß von Luca Miceli kam er gerade noch mit der Faust vor Enzo Maggiore an den Ball. In der 61. Min. schien endlich der Anschlusstreffer fällig, aber Kälble setzte die Kugel nach einem langen Ball von Baum ganz knapp an der freien rechten Torecke vorbei. Einen tollen Flankenlauf beendete Fischer in der 70. Min. mit einer genauen Hereingabe auf den in der Mitte lauernden Ali Ashte, aber statt sofort abzuschließen, zögerte dieser zu lange, sodass die Gäste noch klären konnten. Der FCD warf nun endgültig alles nach vorne und als David Stählin dies ausnutzte und in den Strafraum eindrang, wurde er dort von Polat bei dessen Rettungsaktion am Fuß getroffen, was vom Schiedsrichter mit einem Strafstoß für die Gäste geahndet wurde. Mortensen nutzte diese Gelegenheit in der 80. Min. zum 0:3. In der Nachspielzeit gelangte ein unglücklicher Abpraller zum an der Mittellinie lauernden Stählin, der hatte freien Bahn, Baum spurtete zwar noch zurück, konnte Stählin auch einige Meter abnehmen, aber dessen Schuss zum 0:4 konnte er nicht mehr verhindern. Aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte, hätte der FCD ein besseres Ergebnis verdient gehabt. (ds)


Turbulente Szene im Gästestrafraum, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor


Auch Dennis Fischer, hier am Ball, blieb ein Treffer versagt


Wer bekommt den Ball? Links Simon Kälble, rechts Philipp Dettmar vom FCD, ganz rechts der Ex-Denzlinger Tarik Khelili
 
 
19.11.2016 FCD I bleibt auswärts weiterhin ungeschlagen
FCD Frauen gehen beim Spitzenreiter leer aus
 

FC Neustadt - FCD I 3:3 (2:1) Der FCD ging bereits nach drei Minuten durch Torben Stuckart, der sein erstes Saisontor erzielte, mit 0:1 in Führung. Erdem Bayram hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt, das Leder zu Benjamin Bierer gepasst und dieser bediente seinerseits den späteren Torschützen. Bereits vor dem 0:1 war Timo Wehrle am Außenpfosten gescheitert. Denzlingen war weiterhin das dominierende Team und ließ Ball und Gegner laufen. Erst nach und nach kamen die Gastgeber, die wieder auf ihren Goalgetter Samm Samma nach dessen Rotsperre zurückgreifen konnten, besser zur Geltung und zwei Standardsituationen waren Ausgang für zwei überraschende Gegentore. Zunächst gelang Christoph Bruhn in der 34. Min. der 1:1 Ausgleich und als es schon so aussah, als ob es mit diesem Ergebnis in die Kabinen gehen würde, schlug Bruhn in der 45. Min. nochmals zu, sodass die Heimelf zur Pause mit 2:1 vorne lag.
In der zweiten Hälfte riss der FCD zunächst das Geschehen wieder an sich und konnte innerhalb von drei Minuten nicht nur ausgleichen, sondern sogar mit 2:3 in Führung gehen. Torschütze in beiden Fällen war Timo Wehrle, jeweils nach Zuspiel von Erdem Bayram (49. und 52. Min.). Die Hausherren, die zuletzt aufsteigende Form gezeigt hatten, gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und kamen durch Stefan Ketterer in der 67. Min. etwas glücklich, aufgrund ihres nie nachlassenden Einsatzwillens aber letztlich doch verdient zum 3:3. Hätte der FCD vor dem Ausgleich jedoch seine durchaus vorhandenen Chancen genutzt und das 4:2 erzielt, wären wohl alle drei Punkte in den Breisgau gewandert. Mit diesem Unentschieden ist der FCD aber weiterhin die einzige Verbandsligamannschaft, die auswärts noch keine Niederlage hinnehmen musste. Da außerdem der vor dem Spieltag einen Platz hinter dem FCD liegende SV Linx daheim überraschend gegen den SC Pfullendorf mit 1:2 das Nachsehen hatte, hat sich der Abstand zwischen beiden Teams sogar auf 11 Punkte ausgedehnt. Allerdings musste der SV Linx seinen vierten Platz an den FC Auggen abtreten, dessen Rückstand auf den FCD aber auch satte zehn Punkte beträgt. (ds)


Gleich legt Benni Bierer (rotes Trikot) das Leder zu Torben Stuckart ...


... und dessen Schuss landet zum 0:1 im Netz. FCN-Torhüter Gantert kann nur noch hinterher schauen


Der anschließende Torjubel


Aufmerksame Beobachter: Die Denzlinger "Edelreservisten" Giuliano Saggiomo (rote Jacke) und Alex Ambs (schwarze Jacke)

FC Frb-St. Georgen Frauen - FCD Frauen 3:1 (1:0) Wie schon in der Hinrunde mussten sich die FCD-Frauen zum Rückrundenauftakt dem Spitzenreiter Freiburg-St. Georgen geschlagen geben. Die Heimelf lag bis zur 50. Min. bereits mit 3:0 in Führung, ehe Radost Roser in der 57. Min. wenigstens noch der Ehrentreffer gelang. (ds)
 
 
13.11.2016 Weite Fahrt mit drei Punkten belohnt
 

FC Hochrhein Hohentengen-Stetten Frauen - FCD Frauen 2:3 (1:1) Der Aufsteiger vom Hochrhein war mit drei Siegen furios in die Saison gestartet, verlor dann aber beim Tabellenführer Freiburg - St. Georgen mit 3:0 und kam danach nicht mehr so richtig in die Spur. Nur noch einmal gingen die Elf in den folgenden sechs Spielen als Sieger vom Platz. Die Gastgeber um die beiden ehemaligen Schweizer Nationalliga A-Spielerinnen Nina Sardu und Tiziana DiFeo zeigten zuletzt aber wieder aufsteigende Form und wollten gegen den FCD wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Letztlich durchkreuzten die Gäste aber dieses Vorhaben und konnten nach einem 2:3 Erfolg alle drei Punkte mit auf die weite Heimreise nehmen. Trotz holprigen und tiefen Platzes boten beide Teams den Zuschauern eine tolle Partie. Die starke Heimelf ging bereits nach fünf Minuten durch Verena Siebler mit 1:0 in Führung. Danach tat sich bis zur 24. Min. nichts mehr, dann gelang Silvia Rimele mit ihrem zwölften Saisontor der Ausgleich. Sieben Minuten nach dem Wechsel brachte Tiziana DiFeo die Hochrheinelf jedoch wieder in Führung. Erneut gelang dem FCD der Ausgleich. Lisa Schmieder traf in der 65. Minuten ins Schwarze. Damit jedoch nicht genug, der FCD fing in der 83. Min einen Angriff der Gastgeberinnen ab und den Konter schloss Lisa Schmieder mit dem Siegtreffer ab. (ds)
 
 
FCD I beendet Vorrunde mit Auswärtssieg und Tabellenplatz 3
Unnötige Niederlage für F-Team
 

SV Bühlertal - FCD I 1:2 (0:1) Die Festung Mittelberg ist auch nicht mehr das, was sie einmal war. So musste der SVB zum Abschluss der Vorrunde bereits seine vierte Heimniederlage einstecken. Dabei hatten sich doch die Gastgeber, nachdem sie am letzten Wochenende überraschend den Freiburger FC vom Tabellenthron gestoßen hatten, mit einem weiteren Dreier etwas aus der gefährdeten Zone absetzen wollen. Aber der FCD, der auf die aus privaten Gründen verhinderten Benjamin Bierer und Christian Dichtel verzichten musste, machte diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Der FCD ging bereits nach zwei Minuten durch Timo Wehrle nach Zuspiel von Rino Saggiomo mit 0:1 in Führung. Es war das 13. Saisontor von Wehrle. Der FCD bestimmte danach das Geschehen, aber es blieb bis zum Halbzeitpfiff, den die Heimelf nur noch zu zehnt erlebte, da der übermotiviert wirkende Jannik Kohler wegen mehrfachen Foulspieles in der 11. Min. gelb/rot sah, bei der knappen Gästeführung.
In der zweiten Hälfte machten die kampfstarken Gastgeber Dampf, der FCD konnte aber weiterhin spielerisch überzeugen. Die Bemühungen der Gastgeber wurden in der 81. Min. durch den 1:1 Ausgleich durch Robin Seifermann belohnt. Als alles schon auf ein Unentschieden hindeutete, gelang Saggiomo, der kurz vorher noch am starken SVB-Keeper Daniel Zeitvogel gescheitert war, mit einem sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit noch das 1:2 Siegtor. Damit gelang dem FCD die Revanche für die beim letzten Aufeinandertreffen auf dem Mittelberg erlittene 4:0 Niederlage. SR Simon Wolf aus Rheinfelden war dem Spiel ein guter Leiter, wenn dies ggf. auch einheimische Anhänger und Funktionäre anders sahen. (ds)


Der Siegtorschütze Rino Saggiomo, immer hart bedrängt. Sogar seine Hose erlitt Schaden


Türme in der Schlacht: Simon Schweiger (vorne) und Sebastian Margenfeld


Erdogan Aledemir (14) bedrängt von Moritz Keller (8). Rechts der kleine FCD-Anhang


FCD-Schlussmann Niklas Schindler ließ sich nur einmal bezwingen

SC Gutach-Bleibach - FCD F-Team 3:1 (0:1) In einer ereignisarmen Partie musste das F-Team des FCD im Elztal eine ziemlich unnötige Niederlage einstecken. Dabei hatte es für die Gäste gut begonnen, denn in der 29. Min. bekamen sie einen Strafstoß zugesprochen, mit dem zwar zunächst Anadin Mulalic scheiterte, aber Albert Agovic im Nachschuss das Leder doch noch zum 0:1 im Netz versenkte. Die eigentlich harmlosen Gastgeber, die zuletzt beim SV Gottenheim mit 8:1 das Nachsehen hatten, profitierten von zahlreichen Unzulänglichkeiten der Gäste und kamen dadurch in der zweiten Hälfte zunächst per Freistoß zum Ausgleich (47. Min.), ehe ein Doppelschlag in der 68. und 69. Min. die Entscheidung brachte. (ds/jd)



 
 
06.11.2016 Carmen Höfflin Matchwinner beim SV Gottenheim
Glänzender Claudius Gass sicherer Rückhalt für FCD F-Team
 

FCD Frauen - SV Gottenheim Frauen 1:3 (0:1) Eine der wenigen Höhepunkte in der weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte war neben einem Abseitstor der Gäste, deren Führungstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einer Flanke war die Ex-Denzlingerin und ehemalige Bundesligaspielerin beim SC Freiburg und SC Sand Carmen Höfflin mit dem Kopf zur Stelle und sorgte für das 0:1. Auf Denzlinger Seite vergab Katharina Konrath eine gute Möglichkeit selbst in Führung zu gehen.
Die zweite Hälfte spielte sich überwiegend im Mittelfeld oder in der Gästehälfte ab, aber es waren die Gäste, die ihre Führung ausbauen konnten. Wieder war es Höfflin, die ins Schwarze traf. Sie kam in der 48. Min. an der linken Strafraumecke an den Ball und ihr Schuss landete unhaltbar für FCD-Torhüterin Lisa Schneider in der langen oberen Torecke. Auch am 0:3 war Höfflin beteiligt. Nach einem Eckball konnte zwar Vivien Schandelmeyer, Neuzugang von Alemannia Zähringen, in ihrem ersten Spiel für den FCD einen Torschuss von Höfflin noch von der Torlinie schlagen, aber Julia Meyer gelang aus dem Getümmel heraus doch noch das 0:3. In der 65. Min. ein schmerzlicher Zeitpunkt für den FCD, denn Lisa Schneider musste da verletzungsbedingt ausgewechselt werden und falls sie länger ausfallen sollte, wäre sie neben Pia Moser die zweite Torhüterin, die wegen einer Verletzung langfristig ersetzt werden muss. Die Position von Schneider übernahm Lea Strödter, sie war aber auf alle Fälle ein guter Ersatz. Trotz des klaren Rückstandes gab die Heimelf nicht auf, hatte aber beim Abschluss kein Glück. So landete in der 75. Min. ein Schuss von Silvia Rimele auf der Oberkante der Latte und nur zwei Minuten später hatte die Gästetorfrau Nadja Berger Mühe, einen Schuss von Konrath über den Querbalken zur Ecke zu lenken. In der 85. Min. wurden die Bemühungen der Heimelf wenigstens noch mit dem Ehrentreffer belohnt. Rimele setzte sich auf der linken Seite energisch durch und ihr Schuss landete zwischen linken Torpfosten und der Torhüterin im Netz. Die letzte Torchance für den FCD hatte Verena Lefrank, aber Berger konnte ihren Schuss gerade noch unschädlich machen. (ds)

FCD F-Team - VfR Ihringen 2:0 (1:0) Zum Ende der „englischen Woche“ der Denzlinger Reserve gastierte am Sonntagnachmittag der VfR Ihringen im Einbollen. Auf dem nassen Kunstrasen begann das Spiel zerfahren, beide Mannschaften konnten sich kaum Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Die erste große Chance bot sich dann in der 33. Minute für den FCD vom Elfmeterpunkt nach Foul an Laun, doch Agovic scheiterte am Ihringer Schlussmann. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde der FCD aktiver und belohnte sich mit dem 1:0 kurz vor der Pause, nachdem Fischer frei vor dem Tor nur noch einzuschieben brauchte (41.).
Nach der Halbzeitpause gelang es den Ihringern sich mehr Spielanteile zu erarbeiten, sie taten sich aber schwer, sich gute Gelegenheiten herauszuspielen. Diese erhielt Ihringen dann wie im ersten Durchgang der FCD vom Punkt, doch auch auf der anderen Seite scheiterte der Ihringer Spieler an Denzlinger Torwart Claudius Gass (60.). In der Folge tat der FCD wieder deutlich mehr, erspielte sich mehrere herausragende Möglichkeiten, doch keine der Chancen wussten man zu nutzen. So dauerte es bis zur 88. Minute, bis Pyhrr eine weitere Großchance zum 2:0 Endstand nutze und die Partie endgültig entschied. (jd)


Dennis Fischer auf dem Wege zum 1:0


David Gremmelspacher hier beim Kopfball mit starkem Auftritt


Der VfR-Schlussmann Fuhr rettet hier vor Quirin Laun
 
 
05.11.2016 FCD I erreicht mit 40-Punkten erstes Saisonziel
 

FCD I - FC Bad Dürrheim 3:2 (1:1) Wenn auch der Sieg in der Schlussviertelstunde noch in Gefahr geriet, so darf der FCD stolz sein auf das Erreichte, denn das vom Trainerduo ausgegebene Ziel von 40 Punkten wurde bereits einen Spieltag vor Ende der Vorrunde erreicht. In der heutigen Partie gegen den spielstarken FC Bad Dürrheim tat sich der FCD zunächst etwas schwer. Die Gäste versuchten bereits vor der Mittellinie das Aufbauspiel des FCD zu stören, was dem FCD zunächst nicht so ins Konzept passte. Ergebnis war die Führung der Kurstädter in der 12. Minute. Ein Schuss von Samuel Witzig wurde zu kurz abgewehrt, das Leder gelangte zu Sime Fantov und der ließ aus ca. 14 Metern FCD-Schlussmann Niklas Schindler keine Abwehrmöglichkeit. Die Antwort des FCD kam in der 25. Min. Nach einem Flankenwechsel von der linken Seite auf rechts landete das Leder bei Erdem Bayram, der legte quer, genau in den Fuß von Benjamin Bierer und der traf mit seinem Flachschuss in die lange Torecke. Damit hatte beide Teams ihr Pulver für die erste Hälfte verschossen.
Die zweite Halbzeit war gerade drei Minuten alt, da lag die erstmalige FCD-Führung in der Luft. Aber der Torschuss von Rino Saggiomo hatte zu wenig Druck, sodass dieser eine leichte Beute von Dürrheims Torhüter Demmer wurde. Auf der Gegenseite hatte der FCD zweimal Glück, dass Schüsse von Christian Braun und Mario Giesler ganz knapp am Tor vorbeiflogen. In der 56. Min. wäre Timo Wehrle links durch gewesen, aber der SR-Assistent signalisierte Abseits, eine ganz knappe Entscheidung. Das beflügelte den FCD jedoch zusätzlich und schon drei Minuten später lag die Kugel doch im Gästenetz. Bierer wurde bei einem Vorstoß zwar gestört, aber Wehrle reagierte blitzschnell, schnappte sich den einen Moment freien Ball, lief noch einige Meter und schon war Gästeschlussmann Mathias Demmer geschlagen. In der 63. Min. ein echtes Bayram-Tor. Der quirlige Stürmer zog mit einer Körpertäuschung an seinem Gegenspieler vorbei und Demmer, der wohl mit einem Schuss ins lange Eck gerechnet hatte, war zum dritten Male geschlagen. Als Gästetrainer Rainer Scheu in der 76. Min. mit Zvonnimir Fantov und Almeida Compagnucci zwei frische Kräfte brachte, sorgten diese für neuen Schwung bei den Kurstädtern. Die kamen dann auch gleich zu einigen guten Möglichkeiten und in der 79. Min verhinderte Schindler mit einem Traumreflex das 3:2. Das fiel dann aber in der 83. Min. Einen Ballverlust des eine Minute vorher eingewechselten Sören Zehnle, der sich wohl noch nicht so richtig auf die etwas schwierigen Platzverhältnisse eingestellt hatte, nutzte Compagnucci zum Anschlusstreffer. Mehr ließ der FCD jedoch nicht mehr zu. - SR Andreas Dusch aus Kehl hatte keine Probleme mit dem Spiel.(ds)


Benni Bierer, Nr. 23, (halb verdeckt) gelingt hier der 1:1 Ausgleich


Die 3 Torschützen des FCD: Benni Bierer, Timo Wehrle und Erdem Bayram (von links)


Oft schwer durchzukommen gegen die massierte Gästedefensive
 
 
01.11.2016 Verdiente Niederlage für F-Team nach enttäuschender Leistung
Pokalaus für Frauenteam
 

SG Hecklingen/Malterdingen - FCD F-Team 4:1 (2:0) Da war sich der Denzlinger Anhang einig, das war die bisher schlechteste Saisonleistung des F-Teams. Ungenaue Zuspiele, zu spätes Trennen vom Ball mit nachfolgenden Ballverlusten usw. brachten das gewiss nicht unbezwingbar scheinende Heimteam immer wieder in Ballbesitz. So kamen die Gastgeber auch gleich zu drei Eckbällen, die aber nichts einbrachten. Es dauerte bis zur 18. Min. bis zum ersten nennenswerten Angriff der Gäste, aber der Kopfball von Daniel Pyhrr nach Flanke von Dennis Fischer ging weit daneben. Drei Minuten später hätte ein Schuss aus dem Mittelkreis von Simon Kälble SG-Keeper Patrick Mitzlaff beinahe überrascht, aber im letzten Moment konnte er den Ball noch ins Toraus lenken. Das war es dann aber auch schon von Gästeseite für die ersten 45 Minuten. In der 32. Min. konnte ein SG-Spieler ungestört den Ball in den Strafraum legen, wo Alex Christ keine Mühe hatte zum 1:0 zu vollenden. Auch das 2:0 in der 35. Min. ging auf das Konto von Christ, dem allerdings eine vom Schiedsrichter nicht geahndete klare Abseitsstellung vorausging. Eine starke Reaktion von FCD-Schlussmann Claudius Gass verhinderte in der 39. Min. einen weiteren Treffer für die SG. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:0.
In der zweiten Hälfte kam der FCD etwas besser zur Geltung und bemühte sich um den Anschlusstreffer. Aber es waren die Gastgeber die wieder ins Schwarze trafen. Nach einem Freistoß in der 56. Min. aus dem Mittelfeld konnte Bastian Müller völlig ungehindert einköpfen. Damit war das Rennen praktisch gelaufen, zumal Simon Binkert einen weiteren Lapsus des FCD in der 64. Min. zum 4:0 nutzte. Wenigstens der Ehrentreffer gelang dem F-Team noch. Eine schöne Flanke von Anandin Mulalic beförderte Fischer per Kopf für Mitzlaff unhaltbar in die linke obere Torecke. Soll ein Abrutschen in die untere Tabellenhälfte verhindert werden, muss am Sonntag gegen den VfR Ihringen, der heute ebenfalls leer ausging, unbedingt gepunktet werden. (ds)


Der FCD-Anhang hoffte vergebends auf die Wende


Sie gehörten noch zu den positiveren Erscheinungen, Vladi Ebel (Nr.15), Julian Baum (rechts neben der Heckl. Nr. 13) sowie Schlussmann Claudius Gass

SG Unzhurst Frauen - FCD Frauen 2:1 (1:0) Bereits in der 2. Hauptrunde um den SBFV-Frauen-Verbandspokal kam das Aus für den FCD. Dem oftmals hart einsteigenden Tabellenführer der Landesliga, Staffel 1 aus Unzhurst, der mit drei gelben Karten noch gut bedient war (FCD = 0), genügte ein knapper 2:1 Erfolg, um sich selbst für die Runde der letzten Acht zu qualifizieren. Unzhurst ging durch Tore in der 18. und 52. Min. mit 2:0 in Führung, Lisa Schmieder konnte zwar noch in der 61. Min. auf 2:1 verkürzen, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Das Fehlen der bisher erfolgreichsten Schützin Silvia Rimele machte sich doch irgendwie nachteilig bemerkbar.


Spiel verloren, aber wenigstens der Hartplatz bieb den Akteuren erspart


Mauer mit Katrin Farwick, den drei Katharinas: Konnrath, Wangler und Killich sowie Radost Roser (v.l.)


Tor oder kann Lisa Schneider Ball noch ablenken?


Die Neuzugänge hatten am Samstag letzter Woche zum Einstandsessen eingeladen
 
 
29.10.2016 Ein Punkt für FCD I in Stadelhofen
Knapper aber verdienter Sieg für F-Team
FCD Frauen zu stark für Schlusslicht Hausen
 

SV Stadelhofen - FCD I 2:2 (0:1) Die Oberkircher Teilörtler, die gegen die Spitzenclubs Freiburger FC und FC 08 Villingen leer ausgegangen waren, konnten mit dem Unentschieden gegen den Tabellendritten aus dem Breisgau einen Achtungserfolg verbuchen. Der FCD ging bereits nach 5 Minuten durch Timo Wehrle nach Zuspiel von Dirk Steigert mit 0:1 in Führung und agierte danach ballsicher, kombinierte im Stile einer Spitzenmannschaft und sorgte mit dem eminent schnellen Wehrle, der immer wieder Löcher in die rechte Abwehrseite der Renchtäler riss, für größte Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Was Denzlingen in dieser Phase jedoch nicht gelang, war ein zweiter Treffer. Deshalb bemängelte nach dem Spiel das Trainerduo Jungkeit/Bickel auch den fahrlässigen Umgang mit den Tormöglichkeiten. So kam die Heimelf etwas auf und auch zu einigen Chancen, wie z.B.in der 35. Min., als der bis dahin weitgehend beschäftigungslose FCD-Schlussmann Niklas Schindler mit einem tollen Reflex einen Kopfballtreffer durch Michel Arnould verhinderte. So blieb es bis zur Pause bei der knappen aber verdienten Gästeführung.
In der 52. Min. erreichte ein genauer Pass aus dem Mittelfeld den Stadelhofener Kapitän Jonas Frammelsberger und der verwertete diesen mit einem Schuss in die lange Ecke zum Ausgleich. Fünf Minuten später stellte jedoch Benjamin Bierer nach einem schnellen Konter mit seinem neunten Saisontor und dem 50. des FCD insgesamt, den alten Abstand wieder her. Bilal Dirani und Wehrle hätten danach die Vorentscheidung herbeiführen können, ließen aber die ihnen gebotenen guten Möglichkeiten aus. Das sollte sich in der 84.Minute rächen, denn die jetzt kräftig nach vorne drängenden Gastgeber kamen da durch Elias Huber noch zum Ausgleich. Stadelhofen blies nun zur Schlussoffensive, aber Tore wollten auf beiden Seiten trafen trotz dreiminütiger Nachspielzeit nicht mehr fallen. So endete das Spiel, in dem der elsässische SR Huy Thao Lamy ohne jegliche Karten auskam, mit einem für den FCD insgesamt gesehen doch eher etwas unbefriedigenden Ergebnis. Trotz der Punkteteilung beträgt der Vorsprung des FCD auf den Vierten aus Linx noch beachtliche sechs Punkte und da die auf den Plätzen 5 und 6 rangierenden Vereine aus Kehl und Auggen ihre Spiele verloren, hat sich der Abstand gegenüber diesen Teams sogar noch vergrößert. (ds)









FCD F-Team - FC Weisweil 2:1 (0:0) In einem über weite Strecken zerfahren Spiel behielt das F-Team knapp aber verdient alle drei Punkte in Denzlingen. Trotz Überlegenheit der Heimelf wollten vor den Wechsel keine Treffer fallen, sodass es torlos in die Pause ging. Nach etwas mehr als einer Stunde lag dann endlich der Ball im Gästenetz. Nach Zuspiel von Luca Miceli auf Nenad Risticevic legte dieser quer auf Dennis Fischer und der versenkte das Leder in der freien rechten Torecke. Schon eine Minute später lag das 2:0 in der Luft, aber Fischer zielte diesmal knapp daneben. In der 70. Min. bekamen die Gäste einen Freistoß in Höhe der Denzlinger Trainerbank zugesprochen und der hoch vors Tor geschlagene Ball rutsche FCD-Schlussmann Claudius Gass, der wohl durch die tiefstehende Sonne geblendet war, durch die Hände, sodass Weisweil etwas glücklich zum Ausgleich kam. In der 77. Min. setzte sich Simon Kälble gekonnt auf der rechten Seite durch, lief dann nach innen Richtung Tor, passte zurück auf Anandin Mulalic und dessen scharfer und platzierte Schuss schlug in der linken Torecke zum 2:1 ein. Beide Teams hatten danach noch je eine Pfostenschuss zu verzeichnen, es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 2:1 (ds)

FC Hausen Frauen - FCD Frauen 2:4 (0:2) Das Schlusslicht aus dem Wiesental wollte eigentlich im neunten Spiel endlich seinen ersten Sieg einfahren, hatte da aber die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Diese lagen bereits zur Halbzeit durch Tore von Lisa Schmieder (25. Min.) und Silvia Rimele (37. Min.) mit 0:2 in Front. Als Radost Roser in der 52. Min. auf 0:3 erhöhen konnte und ein Eigentor der Heimelf in der 77. Min. zum 0:4 führte, schienen die Gäste auf einen klaren Sieg zuzusteuern. Die tapferen Gastgeberinnen steckten aber nicht auf und kamen so noch durch zwei Tore von Nadine Wetzel, darunter ein verwandelter Strafstoß, auf 2:4 heran. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr (ds)
 
 
23.10.2016 Verdienter 3:1 Erfolg für FCD-Frauen
F-Team holt einen Punkt am Kaiserstuhl
 

FCD Frauen - Spfr. Neukirch 3:1 (1:1) Die FCD Frauen kamen aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu einem verdienten 3:1 Erfolg. In den ersten 45 Minuten tat sich die Heimelf mit der Spielweise der Schwarzwälderinnen etwas schwer, sodass diese sogar ein gewisses Übergewicht hatten. Dennoch fiel bereits nach elf Minuten die Führung für die Heimelf. Ein Pass von Radost Roser zu Silvia Rimele, legte diese zur im Gästestrafraum postierten Lisa Schmieder und die traf mit einem Heber zum 1:0 ins Netz. Nachdem Lisa Schneider im FCD-Tor gegen Pia Jung noch den möglichen Ausgleich verhindert hatte, musste sie in der 41. Min. dann doch hinter sich greifen. Svenja Kienzler setzte sich auf der linken Seite energisch durch und schoss aus spitzem Winkel zum Halbzeitstand von 1:1 ein.
Mit Wiederanpfiff rissen die Gastgeberinnen das Geschehen mehr und mehr an sich. Die Gäste kamen nun nur noch sporadisch in Nähe des FCD-Strafraumes. Trotz guter Möglichkeiten wollte jedoch zunächst kein Tor fallen. In der 47. Min. hatte ein Schuss aus der Drehung von Radost Roser nach schöner Ballannahme etwas zu wenig Druck, sodass Gästetorhüterin Lara Rombach sich gerade noch des Leders bemächtigen konnte. Zehn Minuten später dann endlich das 2:1. Mit einer Direktabnahme nach Ecke von Radost Roser beförderte Katharina Killich die Kugel unhaltbar in die linke obere Torecke. Nach einer gelungene Kombination von Sandra Weiß über Solveig Roser lag das 3:1 in der Luft, aber Rimele zielte ganz knapp über die Querlatte. Im Gegenzug dann eine der wenigen gefährlichen Situation vor dem FCD-Tor, aber Neukirchs Torjägerin Melanie Löffler traf knapp daneben. In der 79. Min. hätte sich Radost Roser in die Torschützenliste eintragen können, aber ihr Schuss sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück. Auch Silvi Rimele, die mit ihrer Schnelligkeit ihrer Gegenspielerin einige Probleme bereitete, hatte zunächst mit zwei Schüssen, die knapp an der langen Ecke vorbeiflogen, Pech. In der 86. Min. scheiterte Solveig Roser am Pfosten, den zurückspringenden Ball nahm Rimele auf und versenkte ihn zum 3:1 im Netz. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff der wieder mit einigen überraschenden Entscheidungen aufwartenden Schiedsrichterin Sarina Schüle aus Staufen.(ds)


Tor für den FC Denzlingen


... und noch eines


Es ist geschafft, Gegner bezwungen

SC Kiechlinsbergen - FCD F-Team 2:2 (2:1) Die Kaiserstühler, die ihre bisherigen drei Heimspiele alle gewonnen hatten, mussten gegen das F-Team des FCD den ersten Punktverlust im heimischen Weinbergstadion hinnehmen. Dabei schien es zunächst so, als der Aufsteiger auf seinen vierten Heimsieg zusteuern würde, denn bis zur 34. Min. lag er mit 2:0 vorne. Daniel Pyhrr gelang dann aber per Freistoß der Anschlusstreffer und kurz vor der Pause hatte Dennis Fischer sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss verfehlte knapp das Gehäuse. So blieb es fast bis zum Ende der regulären Spielzeit bei der knappen Führung der Heimelf, auch weil der überragende Nils Ihlemann im FCD-Tor zuvor noch einen Strafstoß von Jonas Zimmermann pariert hatte. Eine Verletzung eines SCK-Spielers war mit der Grund zu einer achtminütigen ereignisreichen Nachspielzeit. In dieser gelang zunächst Jan Gerber (90+3) noch der Ausgleich, dann sah FCD-Schlussmann Ihlemann (90+6) noch den roten Karton. Am Ergebnis von 2:2 änderte sich jedoch nichts mehr. (ds)


Nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei: Simon Kälble


Kollektiver Jubel nach dem späten 2:2 durch Jan Gerber
 
 
22.10.2016 Klare Führung beinahe noch aus der Hand gegeben
 

FCD I - SV 08 Kuppenheim 5:4 (3:0) Spannung pur bis zum Schlusspfiff des souveränen SR David Schmidt aus Ortenberg. Eigentlich schienen alle drei Punkte zum Seitenwechsel schon sicher in Denzlinger Hand, zeigte doch die Mannschaft da eine überragende Leistung und ließ über weite Strecken Ball und Gegner laufen. Bereits in der 9. Min. das 1:0. Ein langer Ball von Rino Saggiomo auf Timo Wehrle, der legte in die Mitte zu Benjamin Bierer und der ließ Gästetorhüter Timo keine Abwehrmöglichkeit. In der 13. Min. nach einer Hereingabe von Simon Götz die erste gefährliche Situation im FCD-Strafraum, aber letztlich wurde die Situation in einer Gemeinschafsaktion bereinigt. Nach 20 Minuten lag das 2:0 in der Luft. Wehrle, der immer wieder Löcher in die 08-Defensive riss, legte vors Tor, wo Bierer aber nicht mehr ganz an den Ball kam und Ullrich so den möglichen Treffer noch verhindern konnte. Auch sechs Minuten später stand Ullrich im Mittelpunkt. Mit dem Fuß konnte er gerade noch Wehrle den Ball vom Fuß spitzeln. In der 34. Min. war er dann doch geschlagen. Bierer setzte gekonnt Wehrle ein, der ließ zwei Gegenspieler aussteigen und schoss dann an Ullrich vorbei zum 2:0 ein. In der 36. Min. bekam der FCD einen Freistoß zugesprochen, den Saggiomo aus ca. 25 Metern mit einem sehenswerten Schuss in die linke obere Ecke zum 3:0 verwandelte. In den letzten Minuten der ersten Hälfte hatten die Gäste noch zwei Chancen zum Anschlusstreffer, sie konnten aber FCD-Schlussmann Niklas Schindler nicht überwinden. So ging es mit 3:0 in die Kabinen.
Die zweite Hälfte war nicht mehr so schwungvoll wie die erste. Trotzdem lag in der 51. Min. das 4:0 in der Luft. Wehrle setzte trotz Bedrängnis durch einen Gegenspieler zu einem Solo an, aber gerade als er zum Torschuss ansetzten wollte, wurde ihm den Ball noch vom Fuß gespitzelt. Nachdem in der 54. Min. ein Torschuss von Kuppenheims Dominic Stanic noch zur Ecke abgelenkt wurde, die aber nichts einbrachte, fiel vier Minuten später das 4:0. Wehrle lief diesmal seinem Gegenspieler davon, passte vors Gästetor, wo Erdogan Aldemir jedoch die sichere Torchance zuerst mit dem Fuß und gleich darauf noch mit dem Kopf vergab. Es folgte jedoch ein von Christian Dichtel getretener Eckball für den FCD, Sören Zehnle stieg am höchsten und so fand der Ball doch noch den Weg zum 4:0 ins Tor. Nun schien das Rennen für den FCD endgültig gelaufen. Ein Schuss von Fabian Hammer in der 60. Min., der nur knapp am rechten Pfosten vorbeirauschte, konnte den FCD nicht erschrecken, zumal Bilal Dirani vier Minuten später nach Zuspiel von Wehrle das 5:0 auf dem Fuß hatte. Dass auch die Gäste einen guten Freistoßschützen haben, zeigten sie in der 72. Min. Sven Büchel setzte den Ball links an der Mauer vorbei zum 4:1 ins Netz. Der FCD sah das wohl nur als Schönheitsfehler an, wurde aber vier Minuten später eines Besseren belehrt, denn Thorsten Peter brachte die 08er auf 4:2 heran und als Hammer in der 80. Min. gar auf 4:3 verkürzte, geriet der FCD vollkommen in Unordnung. Kuppenheim drückte weiter, hatte aber Glück, dass ein schöner Gegenzug ausgehend von David Gremmelspacher über Erdem Bayram zu Wehrle zunächst abgewehrt werden konnte. Frank Lengner bemächtigte sich jedoch des Leders und wurde dabei von hinten von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dichtel in der 82. Min. sicher zum 5:3. Die Gäste ließen trotzdem nicht locker und als sich plötzlich ein eigentlich als Flanke gedachter Schuss von Büchel (lt. SR-Bericht: Armin Karamehmedovic) in der 87. Min. am verdutzten Schindler vorbei zum 5:4 ins Netz senkte, schien der Sieg stark gefährdet. Die letzte Möglichkeit hatte jedoch der FCD. Bayram setzte sich auf der rechten Seite durch, bediente mit einem Diagonalpass Wehrle, der hatte aber kurz nicht aufgepasst und stand daher knapp im Abseits. Die dreiminütige Nachspielzeit brachten die Gastgeber dann noch irgendwie schadlos über die Zeit. Insgesamt gesehen ist der Sieg bei Betrachtung des gesamten Geschehens aber auf alle Fälle verdient. (ds)


Timo Wehrle mit dem 2:0


Szene vor dem FCD-Tor


Christian Dichtel (nicht im Bild) erzielt per Strafstoß das 5:3


Pressekonferenz: Armin Jungkeit (FCD), Viktor Göhring (08), Kasten Bickel (FCD), Jürgen Knopf (FCD SpA) v.links
 
 
16.10.2016 Verletzungspech bleibt FCD-Frauen treu
Erneut mangelnde Chancenauswertung bei FCD F-Team
 

FCD Frauen - Hegauer FV Frauen II 1:1 (1:0) Erschöpft aber wegen des späten Gegentores auch etwas enttäuscht warfen sich die Spielerinnen des FCD nach dem Schlusspfiff auf den Boden, hatten sie doch der noch ungeschlagenen und als Favoriten angereisten Regionalligareserve einen großen Kampf geliefert. Mit etwas Glück hätte sogar ein Dreier herausspringen können, der wäre jedoch der Leistung der Gäste nicht gerecht geworden. Diese setzten den FCD gleich mächtig unter Druck und es dauerte ca. 10 Minuten bis der Ball erstmals in den Gästestrafraum kam. Auf der Gegenseite verhinderte FCD-Torfrau Pia Moser in einer 1:1-Situation gegen Monique Vollmer einen frühen Rückstand. In der 14. Minute die erste vielversprechende Aktion der Heimelf. Nach einer schönen Kombination setzte sich Lisa Schmieder auf der rechten Seite energisch durch, ihr Schuss flog jedoch knapp übers linke Tordreieck. Dann verhinderte Pia Moser mit drei großartigen Paraden die Gästeführung. Bei der letzten Aktion verletzte sie sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie und musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr gelten unsere besten Genesungswünsche. Für sie ging Feldspielerin Katharina Killich ins Tor. Wer jetzt gedacht hätte, die Hegauer würden nun endgültig das Geschehen an sich reißen, sah sich getäuscht. Vielmehr bestimmte nun weitgehend die Platzelf das Geschehen, außerdem erwies sich Kathi Killich als sicherer Rückhalt. In der 30. Min. beinahe das 1:0, als Gästetorfrau Mona Dauwalter einen hohen Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam, aber Silvia Rimele das Leder knapp verpasste. Vier Minuten später sorgte ein langer Ball von Radost Roser für Unordnung im Gästestrafraum und Rimele nutzte dies diesmal zum Führungstreffer. Die letzten Minuten der ersten Hälfte gingen wieder an die Gäste. Tore gelangen ihnen jedoch nicht mehr.
Hegau drückte nach Wiederbeginn mächtig auf den Ausgleich. Denzlingen startete zwischendurch immer wieder gefährliche Konter, die durchaus hätten zum Torerfolg führen können. So z.B. in der 59. Min., als Schmieder mit einem Freistoß Rimele auf die Reise schickte, deren Schuss aber knapp am rechten Pfosten vorbeiflog, oder in der 72. Min., wo Alina van Orsouw nur um Zentimeter eine Hereingabe von Rimele verpasste. Zwischendurch rettete Killich vor einer Gästestürmerin, die sonst freie Bahn gehabt hätte, zur Ecke. Für Gefahr sorgte in der 80. Min. auch ein Freistoß von Carina Metzger, der knapp über die Latte streifte. Nun wuchs bei der aufopferungsvoll kämpfenden Heimelf die Hoffnung, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Zwei Minuten vor dem regulären Ende erwies sich jedoch Marie Stöber als Spielverderberin. Mit einem Distanzschuss sorgte sie aus einer zunächst harmlos aussehenden Situation für den späten, aber doch verdienten Ausgleich. Der gesamten Heimelf jedoch ein großes Lob für ihren unermüdlichen Kampfgeist und die große Laufleistung. (ds)





FCD F-Team - SV Mundingen 1:1 (0:1) Die Gäste gingen in der 27. Min. durch Fabian Heitzler, der ein Mißverständnis zwischen dem FCD-Torhüter und einem Abwehrspieler ausnutzte, mit 0:1 in Führung. Der Ausgleich fiel in der 55. Min. nach einem fulminanten Freistoß von Luca Miceli direkt vors Tor, wo David Gremmelsbacher den Ball aus dem Gewühl heraus endgültig über die Linie beförderte.
 
 
15.10.2016 FCD I entführt alle drei Punkte aus Kehl
 

Kehler FV - FCD I 1:3 (0:1) Vor 365 Zuschauern entführte der FCD nicht unverdient alle drei Punkte aus dem Kehler Rheinstadion und liegt nun bereits acht Punkte vor dem zu Saisonbeginn hoch gehandelten Oberligaabsteiger. Der FCD ging in der 22. Min. durch Christian Dichtel, der sich das Leder nach einem zu kurz geratenen Pass von Tarik Aras im Mittelfeld schnappte und zur 0:1 Führung einschoss. Die erste nennenswerte Tormöglichkeit hatten die Grenzstädter erst in der 44. Min. durch Dorian Koerin, aber dieser wurde im letzten Moment von der Denzlinger Hintermannschaft noch gestoppt. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Gästeführung, die aufgrund der Mehrzahl an Torchancen und der effektiveren Spielweise auch in Ordnung ging.
Fast bis zur 60. Minute tat sich dann ergebnismäßig nichts, dann schlug aber Timo Wehrle zu und erhöhte auf 0:2. Als jedoch Arthur Charlety nach einer Ecke den KFV auf 1:2 heranbrachte, witterte dieser Morgenluft und drückten mächtig auf den Ausgleich. Aber auch drei Eckbälle hintereinander brachten nichts ein. Vielmehr war es der FCD, der in der 88. Min. die Führung durch den zweiten Treffer von Timo Wehrle nach einem fein zu Ende gespielten Konter auf 1:3 ausbauen konnte, was dann gleichzeitig auch der Endstand war. (ds)
 
 
Ordentliche Mitgliederversammlung des FC Denzlingen 1928 e.V.
- Einladung an alle Mitglieder -
 

Der FC Denzlingen lädt seine Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung recht herzlich ein. Die Versammlung findet am Freitag, den 14. Oktober 2016 um 20.00 Uhr im Kultur- und Bürgerhaus (kleiner Saal) in Denzlingen statt.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Kuwert
2. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 18.10.2015
3. Berichte über das vergangene Vereinsjahr
  a) des 1. Vorsitzenden
  b) des Rechners
  c) der Kassenprüfer
  d) des Sportausschuss-Vorsitzenden
  e) der Jugendabteilung
  f) der Trainer der aktiven Mannschaften
4. Aussprache über die Berichte
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Ehrungen/Verabschiedungen
7. Satzungsänderung
   - § 9 Vorstand im Sinne BGB und Vertretungsbeschränkung
   -§ 11 Ordentliche Mitgliederversammlung; hier Form der Einladung
8. Wahlen des Vorstandes
  a) des 2. Vorsitzenden
  b) des 2. Kassenwartes
  c) des Pressewartes
  d) des 2. und 4. Beisitzers
  e) des Jugendleiters (als Mitglied des Vorstandes)
  f) des stellvertr. Jugendleiters (als Mitglied des Vorstandes)
Wahlen für weiterer Ämter
  g) des Jugendkassenwartes
  h) der Platzkassierer
  i) der Kassenprüfer
9. Wünsche und Anträge
10. Verschiedenes

Anträge der Mitglieder an die Mitgliederversammlung sind schriftlich bis spätestens 7 Tage vor der Versammlung an den 2. Vorsitzenden Jan Kath (Starenweg 11) oder an den Geschäftsführer André Wählt (Waldkircher Str. 14), beide 79211 Denzlingen, zu richten.
Denzlingen, den 26.09.2016, gez. Michael Kuwert (1.Vorsitzender)

 
 
09.10.2016 F-Team verliert Verfolgerduell
Erste Auswärtsniederlage für FCD Frauen
 

SC March - FCD F-Team 2:0 (1:0) Im Spitzenkampf der beiden punktgleichen Verfolger von Spitzenreiter Wasenweiler behielten die Gastgeber letztlich das bessere Ende für sich. March ging bereits nach 11 Minuten mit 1:0 in Führung und sorgte in der 75. Min. für das Endergebnis von 2:0.


Szene im Mittelfeld; hier Luca Miceli am Ball


Hoher Besuch: Matthias Ginter (BVB), Dritter von links

ESV Freiburg Frauen - FCD Frauen 3:1 (1:0) In der dritten Auswärtspartie gingen die FCD Frauen erstmals als Verlierer vom Platz. Nach der 2:0 Führung des ESV konnte die nach ihrer verletzungs- bedingten Pause erstmals wieder eingesetzte Silvia Rimele auf 2:1 verkürzen. Danach blieben noch 15 Minuten, um vielleicht noch etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Ein verwandelter Strafstoß in der 86. Minute brachte dann aber die endgültige Entscheidung für die Heimelf.


Gleich geht es los


Silvia Rimele, einzige Torschützin auf Seiten des FCD


Sie musste 3x den Ball aus dem Netz holen: FCD-Torfrau Pia Moser
 
 
03.10.2016 Tolles Derby vor großartiger Kulisse
 

FCD I - Freiburger FC 3:2 (1:1) Es passte alles an diesem Tage. Spitzenkampf Erster gegen Dritter, herrliches Fußballwetter und keine Konkurrenzspiele in der Umgebung. So kamen über 750 Zuschauer ins Einbollenstadion, eine Kulisse, wie man sie in Denzlingen schon lange nicht mehr gesehen hatte. Da dann auch noch die Punkte beim FCD blieben, sah man bei allen Verantwortlichen der Einheimischen nur glückliche Gesichter. Aber auch die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, sahen sie doch ein packendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auf hohem Verbandsliganiveau, dem sich auch das SR-Gespann anpasste. Der FCD ging bereits früh in der 8. Min. in Führung. Simon Schweiger stand nach einer Ecke von Dirk Steigert goldrichtig und beförderte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Der FFC brauchte lange, um gegen die stabile Defensive der Gastgeber Akzente zu setzen. Für Gefahr sorgte jedoch immer wieder der agile Konrad Faber auf der rechten Außenbahn. Er war es auch, der in der 28. Min. FCD-Schlussmann Niklas Schindler mit einem Flachschuss aus 22 Metern prüfte. Die nächste größere Möglichkeit für die Gäste hatte in der 38. Min. Mike Enderle, aber wieder klärte Schindler mit einem tollen Reflex. Nicht ganz so gut sah dieser jedoch in der 41. Min. aus. Nach einem Freistoß aus 30 Metern kam er gegen Kevin Senftleber etwas zu spät, so dass dessen Kopfball zum Ausgleich in den Maschen landete. Auf der Gegenseite brachte ein von Rino Saggiomo getretener Freistoß nichts ein. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1.
In der 47. Min. sorgte ein Freistoß von Enderle für etwas Unordnung vor dem FCD-Tor, aber letztlich konnte die Situation geklärt werden. Zwei Minuten später eine dicke Chance für den FCD, doch der Abschluss von Bilal Dirani nach Zuspiel von Saggiomo geriet etwas zu schwach, sodass FFC-Schlussmann Tim Kodric noch retten konnte. In der 65. Min. war er jedoch machtlos. Ein genaues Zuspiel von Saggiomo auf den in Nähe des linken Torpfostens lauernden Dirani und der vollendete mit sehenswerter Schusstechnik zum 2:1. Nach zwei Eckbällen für die Heimelf, war wieder der FFC an der Reihe. Enderle fand jedoch mit seinem Schuss aus 18 Metern in Schindler seinen Meister. Einen weiteren kraftvollen Freistoß der Gäste lenkte Schindler unter die Latte, von wo der Ball wieder ins Feld zurücksprang. Der FFC drückte nun weiter auf den Ausgleich, ohne was Zählbares zu erreichen. Da waren die Hausherren drei Minuten vor dem regulären Ende weitaus effektiver. Nach einem sehenswerter Konter über mehrere Stationen scheiterte zunächst Benni Bierer am Pfosten, den zurückspringen Ball setzte Saggiomo jedoch zum 3:1 in die Maschen. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang dem FFC doch noch ein Treffer. Nach einem Freistoß köpfte Kevin Senftleber zum 3:2 ein. Aber die Punkte blieben in Denzlingen. - Ein Dank geht an alle Zuschauer, die den Weg ins Einbollenstadion gefunden hatten sowie an all die fleißigen Helfer für ihren Einsatz. - Am nächsten Wochenende ist der FCD in der Verbandsliga spielfrei, bestreitet jedoch am Freitag (07.10., 17.30 Uhr) ein Testspiel beim Bahlinger SC. (ds)


Tolle Kulisse


Auch Gegengerade gut gefüllt


Gefahr im FFC-Strafraum nach Kopfball von Bilal Dirani


Dreimal durfte beim FCD gejubelt werden. Hier nach dem 3:1 durch Rino Saggiomo
 
 
02.10.2016 Lars Gerber schießt F-Team mit zwei Toren zum Sieg
FCD Frauen retten knappen Pokalsieg über die Zeit
 

FCD F-Team - TV Köndringen 2:1 (0:1) Farbenfroh wie das Laub der Wälder und Rebstöcke am nahen Einbollen war auch das Spiel. Nicht weniger als acht gelbe, drei gelb-rote und eine rote Karte verteilte SR Sarina Schüler aus Staufen. Während die rote Karte unumstritten war, waren die gelb-roten dann doch etwas überzogen. Unter den Augen von FCD I-Trainer Armin Jungkeit, der sich nicht nur über den Sieg des F-Teams freute, sondern auch darüber, dass sich seine „Leihgaben“ nahtlos ins Geschehen einfügten, entwickelte sich von Anfang an, da beide Teams offensiv ausgerichtet waren, ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel. Die Köndringer wirkten mit ihren langen Bällen auf ihre schnellen Spitzen zunächst gefährlicher als die Heimelf, die oft zu lange brauchte, bis der Ball in Nähe des Gästestrafraumes kam. Die sehr flexibel agierenden Gäste, hatten dadurch meistens genügend Zeit, um mit fast allen Feldspielern ein schier unüberwindbares Bollwerk in ihrer Hälfte aufzubauen. So ging ihre 0:1 Führung in der 20 Minute durch ihren Spielmacher Karsten Kranzer, der nach einem langen Ball seines Torhüters Thimo Fischer auf und davon zog, noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann unhaltbar für den sonst wieder sicheren Claudius Gass im FCD-Kasten einnetzte, auch in Ordnung. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Einheimischen aber immer besser zur Geltung , aber TVK-Schlussmann Fischer reagierte zweimal großartig gegen Lars Gerber und Dennis Fischer und rettete so die knappe Führung für seine Elf in die Pause.
Nach Wiederbeginn riss der FCD das Geschehen immer mehr an sich, die Gäste hatten nicht mehr die Effizienz der ersten Hälfte. Der Denzlinger Anhang musste jedoch bis zur 58. Min. warten, ehe nach einer Ecke ein zunächst abgewehrter Ball zu Lars Gerber kam und der dann das Leder reaktionsschnell zum Ausgleich in die Maschen beförderte. In der 62. Min. forderten die Gastgeber nach Foul an Luca Miceli Strafstoß, aber die Schiedsrichterin ließ weiterlaufen. Sieben Minuten später schloss Lars Gerber eine tolle Kombinationen über mehrere Stationen und nachdem er noch den Torhüter umspielt hatte, mit dem 2:1 ab. In der 72. Min. lag das 3:1 in der Luft. Fischer erlief sich einen Rückpass, eilte alleine aufs Tor zu, wurde aber von Michael Büchner von hinten gelegt, was diesem den roten Karton einbrachte. Der anschließende Freistoß brachte dann allerdings nichts ein. In den Schlussminuten bliesen die Gäste zur Schlussoffensive. Ihre beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte dabei Kranzer, der in der 88. Min. jedoch mit einem Freistoß an der Latte scheiterte. Im Gegenzug beinahe die endgültige Entscheidung, aber ein gut gemeintes Zuspiel von Miceli wenige Meter vor der Torlinie, erreichte seinen Mitspieler nicht. So blieb es bis zum Schluss beim hart erkämpften und erspielten 2:1 für den FCD. (ds)
Anmerkung: Die von der SRin im elektronischen Spielbericht angegebene Torfolge ist teilweise falsch. Richtig: 20. Min. 0:1 Karsten Kranzer (= Halbzeitstand), 58. Min. 1:1 und 69. Min. 2:1, jeweils Lars Gerber.


F-Team mit neuen Outfit


Der zweifache Torschütze Lars Gerber. Links sein Bruder Jan



FCD Frauen - Polizei-SV Freiburg Frauen 2:1 (2:0) In der Anfangsphase hatten die Gäste etwas mehr Zug zum Tor, insbesondere wurde es gefährlich, wenn Samira Graf am Ball war. Das änderte sich ab der 10. Minute. Nach einem Fehlschlag von Tamara Krause eroberte sich Lisa Schmieder das Leder und schob dieses unter der sich ihr entgegenwerfenden PSV-Torhüterin Lena Metzler hindurch zum 1:0 ins Netz. Durch den Treffer bekam die Heimelf Oberwasser und nach einem langen Ball von Noemi Österle genau auf Schmieder, zog diese auf und davon und schoss platziert in die lange Ecke zum 2:0 ein. Das Spiel wurde nun wieder ausgeglichener und beinahe wären den Gästen in der 28. Min. der Anschlusstreffer gelungen. Nachdem eine Denzlinger Abwehrspielern den Ball nicht getroffen hatte, nutzte Paula Tröndle die kurzzeitige Unordnung im FCD-Strafraum zu einem Torschuss, scheiterte jedoch am Lattenkreuz. Die letzte Tormöglichkeit vor der Pause hatten dann nochmals die Einheimischen, aber nach Freistoß und Ecke, wurde das Leder eine Beute von Metzler. So lieb es beim 2:0.
Die zweite Hälfte ging fast vollständig an die Gäste, aber Sandra Weiß und ihre Nebenleute konnten immer wieder rettend eingreifen, sodass FCD-Torhüterin Pia Moser nur gelegentlich eingreifen musste. Machtlos war sie allerdings gegen einen Schuss von Graf in der 90. Min., an dem sie zwar noch mit den Händen dran war, ihn letztlich aber doch passieren lassen musste. Die fünfminütige Nachspielzeit überstand der FCD schadlos und zog so etwas glücklich in die 2. Pokalhauptrunde um den Südbadischen Verbandspokal ein. Getrübt wurde die Freude darüber, durch die schwere Knieverletzung, die sich Simona Strapcans kurz vor Spielende zuzog und die mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ihr gelten unsere besten Genesungswünsche.(ds)


Einschwörung vor dem Spiel


2x Katharina: Konrath vorne(10) und Killich rechts (11)


Simona Strapcans verletzte sich schwer
 
 
01.10.2016 Umstrittener Strafstoß rettet SV Endingen einen Punkt
 

SV Endingen - FCD I 2:2 (1:2) Der FCD lag durch Tore von Frank Lengner (37. Min.) und Benni Bierer (42. Min.) bereits mit 0:2 in Führung, ehe Santiago Fischer kurz vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer für die Kaiserstühler gelang. Bis zur 84. Min. konnte der FCD die knappe Führung behaupten, ein Strafstoß, den Patrick Buderer verwandelte, brachte aber die Einheimischen noch auf 2:2 heran. Die letzten Minuten musste der FCD mit einem Mann weniger bestreiten, da Torben Stuckart von SR Felix Ehing aus Engen, der dem FCD u.a. einen Strafstoß verweigerte, mit Gelb/Rot bedacht wurde. Er fehlt nun am Montag gegen den FFC. Es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 2:2.






Die neuen Ausweichtrikots von FCD I
 
 
27.09.2016 Achtungserfolg für FCD I gegen SC Freiburg II
 

FCD I - SC Freiburg II 1:2 (0:0) Der FCD hatte am Dienstagabend den aktuellen Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg, den SC Freiburg II im Einbollenstadion zu einem Testspiel zu Gast und zog sich dabei achtbar aus der Affäre. Bis zur Pause hielt das Team des Trainerduos Jungkeit/Bickel ein 0:0. In der 63. Min. gelang den Gästen durch Alec Becker der Führungstreffer, den jedoch Bilal Dirani in der 72. Min. egalisieren konnte. Zwölf Minuten vor Spielende sorgte Eric Lickert für die erneute Führung der Freiburger. Weitere Treffer gelangen danach hüben wie drüben nicht mehr.
 
 
25.09.16 Erfolgreicher Sonntag für FC Denzlingen
Siege für FCD I, F-Team und Frauen
 

FCD I - FC Bötzingen 8:0 (3:0) Es war den leidgeprüften Kaiserstühlern hoch anzurechnen, dass sie nicht versuchten Beton anzurühren, sondern soweit wie möglich mitzuspielen, was ihnen insbesondere in der ersten Hälfte auch immer mal wieder gelang. Aber die Denzlinger Defensive war jeweils auf der Hut, sodass Niklas Schindler im FCD-Kasten nicht viel zu tun bekam. Jedenfalls war der Sieg der Hausherren verdient und hätte bei besserer Chancenausnutzung auch noch höher ausfallen können. Die beste Chance in den Anfangsminuten vergab Erdogan Aldemir nach Zuspiel von Benni Bierer. Die Gäste antworteten mit einem Distanzschuss von Jallow Ebrim, der aber sein Ziel verfehlte. Besser machte es Bierer in der 19. Minute. Er setzte sich auf der rechten Seite gewohnt kraftvoll durch und beförderte den Ball aus spitzem Winkel zum 1:0 ins Netz. Kurz nach dem Anspiel die beste Szene der Gäste bis dahin. Die Kugel kam zu Josef Kassassier, der steuerte auf das Tor von Schindler zu, aber ehe er abschließen konnte, rettete Aldemir zur Ecke. Die brachte ebenso wenig ein, wie eine auf der Gegenseite, nach einem abgefälschten Schuss von Erdem Bayram. In der 27. Min. lag sogar der Ausgleich in der Luft, aber ein Schuss von Jallow wurde von Simon Schweiger kurz vor der Torlinie noch abgewehrt. Im Gegenzug dann beinahe das 2:0. Timo Wehrle legte das Leder genau vor das Gästetor, Aldemir brachte aber das Kunststück fertig, freistehend an diesem vorbeizuschießen. Da musste in der 34. Min. schon ein Elfmeter herhalten, um die Führung auszubauen. Bierer wurde im Sechszehner gelegt und Christian Dichtel verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Schon drei Minuten später lag der Ball nach zwei gelungenen Aktionen erneut im Kasten der Gäste. Zunächst eine tolle Flanke von Dirk Steigert nach innen zu Bierer und der traf mit einem sehenswerten Schuss zum 3:0. Bayram hatte dann vor der Halbzeitpause noch zwei gute Möglichkeiten, aber zunächst traf er den Ball nicht voll, sodass dieser am linken Pfosten vorbeitrudelte, dann scheiterte er nach Pass von Dichtel am selbigen. So ging es mit 3:0 in die Pause.
Gleich nach Wiederbeginn erneut Bayram in Aktion. Von Bierer bedient schoss er scharf aufs Tor, aber ein Gästespieler wehrte noch knapp vor der Torlinie ab. In der 52. gelangte ein langer Ball zu Bayram, der brachte das Leder technisch fein unter Kontrolle, legte nach rechts auf Bierer und der hatte keine Mühe auf 4:0 zu erhöhen. Nach neun weiteren Minuten bediente Steigert mit einem Diagonalpass Rino Saggiomo und der erhöhte eiskalt auf 5:0. In der 72. Min. waren die Denzlinger Flügelflitzer Bayram, Aldemir und Wehrle mal wieder zu schnell für die Gästeabwehr, sodass sich diese nur mit einem Foul im Strafraum an Bayram zu helfen wusste. Diesmal trat der Gefoulte selbst zur Ausführung an und traf sicher zum 6:0. In der 73. Min. machte es Saggiomo zu genau, denn sein Schuss ging an den Innenpfosten und von dort wieder ins Feld zurück. Aber auch so war der Torhunger der Hausherrn noch nicht gestillt. In der 78. Min. schloss Timo Wehrle einen sehenswerten Ballwechsel über Bayram und Aldemir zum 7:0 ab. Nachdem der trotz der vielen Gegentore starke Bötzinger Schlussmann Oguz Ozan in der 84. Min. einen Kracher von Wehrle noch reaktionsschnell zur Ecke abgewehrt hatte, war er drei Minuten später wiederum gegen Wehrle machtlos, der damit für den 8:0 Endstand verantwortlich zeichnete. (ds))

FCD Frauen - Alem. Zähringen Frauen 4:2 (2:2) Die erste Aktion gehörte den Gästen, aber eine Ecke ging über Freund und Feind hinweg ins Aus. Danach tauchte Denzlingen zweimal gefährlich vor dem Alemannentor auf, aber zunächst wurde Radost Roser ehe sie zum Torschuss ansetzen konnte, noch nach außen abgedrängt, dann fand eine Hereingabe von Silvi Rimele keinen Abnehmer. In der 7. Min. machte es Silvi aber selbst, schüttelte nach einem langen Ball ihre Gegenspielerinnen ab und legte die Kugel an der der Alemannen-Torfrau Celine Cunrath vorbei zum 1:0 ins Netz. Das Spiel wogte nun hin und her, keine Mannschaft konnte vorerst ein entscheidendes Übergewicht gewinnen. Kurz darauf legte Anna-Marie Bathe zu Anne Tschöppe, aber FCD-Torhüterin Pia Moser warf sich rettend in deren Schuss. Auf der Gegenseite rettete Cunrath gegen Eileen Recktenwald, drei Minuten später wurde eine Denzlingerin von Bathe überlaufen, aber Sandra Weiß konnte noch auf Kosten einer Ecke klären. Nach zwei guten Aktionen von Rimele und Lisa Schmieder, übernahmen mehr und mehr die Gäste das Kommando. Nachdem zwei gefährliche Torschüsse noch ihr Ziel verfehlt hatten, war in der 26. Minute doch der in der Luft liegende Ausgleich fällig. Ein Freistoß von Ramona Emig wurde zu kurz abgewehrt, Banu Bayam schaltete am schnellsten und schon lag der Ball im FCD- Netz. Der FCD setzte aber immer wieder gefährliche Konter über die schnellen Rimele, Schmieder und Recktenwald. Trotzdem kam das 2:1 überraschend. Einen krassen Torwartfehler nutzte Schmieder reaktionsschnell zur erneuten Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste aber wieder ausgleichen. Hanna Gier donnerte einen zu kurz abgewehrten Ball Richtung FCD-Tor und dieser senkte sich über Moser hinweg zum 2:2 ins Netz. Beinahe wäre den Alemannen sogar noch kurz vor der Pause die Führung gelungen, aber ein scharf getretener Freistoß von Bayam sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück.
Nach Wiederbeginn kamen zwar beide Team zunächst zu Chancen, aber der krönende Abschluss blieb aus. Den hatte aber in der 52. Min. die Heimelf zu verzeichnen. Rimele wurde links auf die Reise geschickt, versetzte ihre Gegenspielerin, legte nach rechts zu Schmieder und die nutzte ihre gute Schussposition zum 3:2. Mit zunehmender Spieldauer rissen die Gastgeberinnen das Geschehen wieder mehr und mehr an sich. Es dauerte aber bis zur 88. Min. ehe Rimele nach schönem Zuspiel von Radost Roser auf 4:2 erhöhen und somit den ersten Heimsieg endgültig unter Dach und Fach bringen konnte. (ds)


Tor für den FC Denzlingen


Die 2-fache Torschützin Lisa Schmieder (9)


Kraftvoller Antritt von Katharina Killich

SV Breisach - FCD F-Team 1:2 (0:2) Auch ohne Leihgaben aus dem Kader I konnte das F-Team des FCD am westlichen Kaiserstuhl drei wichtige Punkte erringen und damit den bisher daheim ungeschlagenen Gastgebern die erste Heimniederlage beibringen. Der Sieg fiel allerdings etwas glücklich aus, denn die Heimelf bestimmte weitgehend das Geschehen. Außerdem fiel das 0:1 durch ein Eigentor von Julien Dubut. Das 0:2 resultierte jedoch aus dem schönsten Spielzug der Partie, den Ashte Ali erfolgreich abschloss. Als die Gastgeber nach ca. 1 Stunde durch ihren Spielertrainer Frank Kocur zum Anschlusstreffer kamen, wollten sie mehr. Aber die Mandzo-Elf konnte alle Angriffe schadlos überstehen und somit die unglückliche Niederlage der Vorwoche gegen Kenzingen wieder ausgleichen. (ds)


Das 0:1 erledigten die Gastgeber selbst. Ashte Ali muss nur noch den Ball aus dem Netz holen


Er war der Turm in der Abwehrschlacht des FCD: Torhüter Claudius Gass


Aber es gab auch Torszenen im Strafraum der Gastgeber
 
 
23.09.2016 FCD erweiterte sein Trainerteam
 

Pressemitteilung des FC Denzlingen:

Das Verbandsligatrainerteam des FC Denzlingen um Armin Jungkeit, Karsten Bickel und Stefan Gerber wird mit Alexander Ernst um einen weiteren Fachmann aus dem regionalen Fußball erweitert. Der FCD freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht "Ali" viel Freude bei der neuen Aufgabe. (Jürgen Knopf, Sportlicher Leiter FCD)
 
 
18.09.16 Ganz bittere Niederlage für FCD F-Team
Geburtstagskind schießt FC Denzlinger Frauen zum Sieg
 

FCD F-Team - SV Kenzingen 2:3 (0:1) Am Sonntagnachmittag gastierte der Tabellennachbar aus Kenzingen im Einbollenstadion, der vor dem Spiel lediglich einen Punkt hinter der Denzlinger Reserve platziert lag. In einer über weite Strecken niveauvollen ersten Halbzeit bestimmten die Einheimischen in den ersten zwanzig Minuten weitgehend das Geschehen. Die erste Möglichkeit hatte Florian Ries, der aber zu wenig Druck hinter den Ball brachte, sodass der Ex-Denzlinger Michael Haftstein im Tor der Gäste zur Ecke abwehren konnte. Den Schuss im Anschluss an diesen Eckball lenkte er über die Latte. Erst nach ca. einer Viertelstunde musste sein Gegenüber Nils Ihlemann, der in der zweiten Hälfte verletzungsbedingt nicht mehr mitmachen konnte, erstmals eingreifen. Kurz darauf wäre Haftstein beinahe von einem Fernschuss von Albert Agovic überrascht worden, im letzten Moment lenkte er das Leder jedoch noch über die Latte. Nach einem Denzlinger Ballverlust im Mittelfeld in der 23. Min. starteten die Gäste ihren bis dahin gefährlichsten Angriff, Ihlemann konnte den Schuss von Pascal Genditzki jedoch ins Toraus lenken. Anschließend kamen die Gäste noch zu zwei weiteren vielversprechenden Situationen, die aber ebenfalls von Ihlemann, einmal mit Unterstützung von Philipp Dettmar, bereinigt wurden. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit der ersten Hälfte drückte der FCD mächtig nach vorne, ohne aber zum Erfolg zu kommen. Als es torlos in die Kabinen zu gehen schien, eroberte sich Kenzingen im Mittelfeld den Ball und nach einer Spielverlagerung von rechts auf die andere Spielfeldseite kam Oliver Oberkirch an den Ball und beförderte diesen am machtlosen Ihlemann vorbei ins Netz zum 0:1.
Nach der Pause passierte zunächst recht wenig, wobei sich der FCD um den schnellen Ausgleich bemühte, allerding sich zu selten klare Tormöglichkeiten herausspielte. Nachdem vieles auf ein Denzlinger Anrennen auf den Ausgleich in den letzten 30 Minuten hindeutete, gingen die Denzlinger durch einen Doppelschlag sogar in Führung. Zuerst wurde Fischer im 16er zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Agovic sicher. Und nur eine Minute später schickte Mulalic einen sehenswerten Fernschuss aus rund 30 Meter in den Winkel – 2:1 (72.)! Kenzingen wirkte geschockt, doch schon acht Minuten später landete eine verunglückte Flanke unglücklich im Denzlinger Kasten zum 2:2. Alles schien sich auf ein Unentschieden geeinigt zu haben, als Denzlingens eingewechselter Torwart Storz einen Rückpass aufnahm und versuchte seinen Gegenspieler auszuspielen – doch dieser hatte den Braten gerochen, nahm Storz den Ball ab und schob zum bitteren 2:3 aus Denzlinger Sicht ein (90.). Wenige Minuten später war die ereignisreiche Partie vorbei, der FCD 2 hat nächstes Wochenende am Sonntag, 25.9 um 15 Uhr beim Aufsteiger aus Breisach sein nächstes Spiel. (jd/ds)


Albert Agovic, verdeckt durch Kenzingens Nr. 8, verwandelt Elfmeter zum 1:1


Philipp Dettmar wurde bei einer harten Attacke der gegnerischen Nr.9 verletzt, hielt aber durch


Quirin Laun machte seine Sache nach Verletzungspause gut, rechts Lars Gerber (7) und Julian Baum (2)

SG Wittlingen-Wollbach Frauen - FCD Frauen 0:1 (0:1) Mit 10 Minuten Verspätung wurde die Partie SG Wittlingen Wollbach Frauen gegen FC Denzlingen Frauen angepfiffen und der Ball gelangte sofort in die Spitze zu Silvia Rimele, deren Schuss von einer Wittlinger Abwehrspielerin abgeblockt wurde. Bis hin zur 20. Minute gab es beiderseits keinerlei Torchancen, bis dahin war es ein hart umkämpftes wie auch körperintensives Spiel und kein Ball wurde hergeschenkt. Dann ein Vorstoß der Gastgeberinnen über die rechte Seite, der unbestraft blieb, denn der Schuss einer Wittlingerin ging links vorbei. In der 23. Minute, nach einem starken Einwurf über die rechte Seite durch Lea Strödter, welche drei Gegenspielerinnen überwarf, startete unsere Lisa Schmieder und steuerte alleine mit dem Ball am Fuß Richtung gegnerisches Tor. Doch auch dieser Angriff brachte nichts ein, die Torhüterin schmiss sich in den rechts unten platzierten Schuss und hielt den Ball fest. Nur eine Minute später eine brenzlige Situation auf unserer Seite, die Lisa Schneider im Tor aber mit Ruhe und Gelassenheit sicher entschärfte. Wir springen in die 32. Minute, Ecke für den FCD, welche von der gegnerischen Torhüterin abgewehrt wurde und dann Lisa Schmieder direkt vor die Füße fiel. Diese schloss mit freier Schussbahn ab, der Ball wurde von der Torhüterin nach vorne abgewehrt, Simona Strapcans stand hier genau richtig und schob zum 1:0 in die linke Ecke ein. Alles in allem ein foulintensives Spiel, aber den ca. 40 Zuschauern war es trotz dem Regen spannend genug, um zu verweilen. 35. Minute, Ballverlust im eigenen Mittelfeld, eine Wittlinger Spielerin lief alleine auf Denzlingens Keeperin zu, die alles erst mal auf sich zukommen lässt, die Ruhe bewahrt und den Ball schließlich überragend festhält. Nun fanden die Gäste richtig ins Spiel und nach einer schönen Kombination erlief sich Silvia Rimele auf der linken Seite den Ball, schloss sofort ab, doch auch bei Wittlingen hat die Torhüterin alles im Griff. In der 38. Minute erneut Rimele über links, deren Pass erfolgreich bei Lisa Schmieder in der Spitze ankam und diese nun auch alleine vor der Torhüterin auftauchte. Doch als Lisa flach abschließt, liegt auch die Torhüterin schon am Boden und fängt den Ball ab. In der 39. Minute gab es erneut Aufregung in unserer eigenen Hälfte. Es gab Freistoß nach Foul gegen uns, ca. 35 Meter halblinks vor dem Tor. Der Ball flog in den Strafraum hinein und eine Wittlingerin konnte mit dem Kopf abschließen, doch unsere Lisa stand erneut sicher und hielt den Ball sicher. Zum Halbzeitpfiff stand es verdient 1:0 für den FCD und auch das 2:0 lag in der Luft, aber es sollte einfach noch nicht sein.
Nach der Pause ging es intensiv und mit hohem Tempo weiter. In der 52. Minute Großchance für Wittlingen, welche diese zum Glück nicht ausschöpfen konnten, denn Lisa im Tor war schon umspielt, der Ball abgeschlossen, doch Lea Strödter hatte aufgepasst und kratze den Ball von der Linie. Kurz darauf erneut eine Chance für Wittlingen, doch Lisa holte eine „Bodenparade“ heraus und schmiss sich in den Ball, der auch bei ihr hängen blieb. Großchance für Silvia Rimele in der 63. Minute, die von Radost Rosers Lupfer perfekt in Szene gesetzt wurde. Silvia ging alleine auf das Tor zu, schloss ab, doch im letzten Moment klärt die gegnerische Torhüterin den Ball zur Ecke. Alle waren hochkonzentriert und mittlerweile war auch Alina van Orsouw im Spiel, die gleich zu ihrer ersten Chance kam, 15 Meter vor dem Tor abschloss, die Torhüterin flog und wehrte zur Ecke nach rechts ab. In der 70. Minute kam nun auch Emily Laqua von der Bank und ersetzte Eileen Recktenwald, die bis dahin gut gearbeitet hatte. In der 75. Minute wurde eine Denzlinger Spielerin unfair gefoult, doch der anschließende Freistoß brachte leider nichts ein. Die 80. Minute brachte erneut eine Chance für Denzlingen, Lisas Heber kam genau zu Silvia, die den Ball gut festmachen und abschließen konnte, doch dieser rollte knapp rechts am Tor vorbei. Bis hin zur 90. Minute wurde gefightet bis zum geht nicht mehr. Alina setzte sich auf der rechten Seite durch, der Ball gelangte zu Radost Roser in den Sechzehner, doch eine Wittlingerin war ihr gefolgt und sie verstolperte den Ball. In der ersten von vier Nachspielminuten erneut Radost Roser mit einem Torabschluss, der leider in den Händen der Torhüterin sein Ende fand. Es ging hin und her und fast wäre der Ausgleich in der 93. Minute gefallen, doch Lisa Schneider an der Strafraumgrenze, brachte den Ball irgendwie mit dem Oberkörper aus der gefährlichen Zone und so blieb es bis zum Ende beim hart umkämpften, glücklichen und doch verdienten Mannschaftssieg der FC Denzlinger Mädels, welche alle auch unverletzt aus dem Spiel gekommen sind. (kk)


Lisa Schneider, hier assistiert von Sandra Weiß, hielt ihren Kasten sauber


0:1, Jubel beim FCD, Enttäuschung bei der Heimelf


Geballte Denzlinger Übermacht. Von links: Radost Roser, Isabelle Groff, Sandra Weiß und Silvi Rimele
 
 
17.09.16 FCD I kehrt in Erfolgsspur zurück
 

SC Pfullendorf - FCD I 1:2 (1:2) Wiedergutmachung war angesagt im Duell zweier Verlierer des Mittwochspieltages. Während der FCD jedoch schon eifrig Punkte gesammelt hat, ist der Oberliga- absteiger schwach in die Saison gestartet und hat erst am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der heimischen Geberit-Arena seit Mai 2015 erringen können. Da wurde der seinerzeitige Tabellendritte SV Endingen auch dank der kurzfristig verpflichteten Afrikaner Omar Jatta und Amadou Marena mit 4:1 besiegt. Letzterer hätte in der 12. Minute auch beinahe einen Freistoß, der immer länger wurde, im Tor versenkt. Zu diesem Zeitpunkt lag der FCD jedoch bereits mit 0:1 in Front. Christian Dichtel hatte einen Foulelfmeter in der 9. Min. sicher zur Führung verwandelt. Vorher war Erdogan Aldemir nach einem überragenden langen Ball von Simon Schweiger im Strafraum nur durch einem Foul zu stoppen gewesen. In der 33. Min. konnte Timo Wehrle mit einem tollen Treffer sogar auf 0:2 erhöhen. Einen halbhohen Ball leitete Dirk Steigert direkt weiter, Wehrle ließ noch leichtfüßig einen Abwehrspieler stehen und netzte eiskalt ein. Die Freude darüber dauerte jedoch nur zwei Minuten, denn dann gelang Ex-Profi Omar Jatta nach Querpass von Patrick Arndt unter kräftiger Mithilfe der Denzlinger Hintermannschaft der Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeitpause tat sich dann nichts mehr und so ging es mit 1:2 in die Kabinen.
Die erste gute Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Linzgauer. Nach Ballverlust des FCD in der 47. Min. leiteten diese einen schnellen Gegenzug ein, aber Faruk Erdem verzog knapp. Auch danach die Hausherren, denen ihr Trainer Marco Konrad in der Pause kräftig den Marsch gelasen hatte, im Vorwärtsgang. Zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten wurden jedoch nicht genutzt. Sie hatten aber in der 62. Min. Glück, als Frank Lengner nach schöner Flanke von Wehrle per Kopf an der Latte scheiterte. Aber auch bei der Heimelf landete ein Kopfball von Marena in der 71. Min. an der Latte. Nur zwei Minuten später stand Lengner wieder im Mittelpunkt. Eine Flanke von Wehrle lenkte ein SCP-Abwehrspieler per Kopf an den Querbalken, den zurückspringenden Ball versuchte Lengner per Fallrückzieher im Tor unterzubringen, die Kugel segelte jedoch knapp über die Latte. Das Spiel wogte nun hin und her, der FCD hatte jedoch einige Mühe mit der Schlussoffensive der Einheimischen. So verhinderte FCD-Schlussmann Niklas Schindler in der 80. Min. gegen Lukas Stützle den möglichen Ausgleich. Auch vier Minuten später war es Schindler, der mit einem großartigen Reflex eine Granate von Marena unschädlich machte. Aber auch die dreiminütige Nachspielzeit überstand der FCD schadlos und konnte somit drei Punkte mit auf die Heimreise in den Breisgau nehmen.


Expertenrunde im FCD-Clubheim nach Rückkehr aus Pfullendorf
 
 
14.09.16 Erste Saisonniederlage für FCD I
 

FCD I – FC 08 Villingen 0:4 (0:2) Nun hat es auch den FC Denzlingen erwischt. Als einzige Mannschaft blieb er bisher ungeschlagen. Nun kam im neunten Spiel Oberligaabsteiger FC 08 Villingen ins Einbollenstadion und zerstörte mit einer beeindruckenden Leistung diesen Nimbus. Die Gäste starteten vor 230 Zuschauern stark und bewiesen insbesondere in den ersten 25 Minuten ihre Klasse. Mit schnellen Antritten und präzisen Zuspielen machten sie den Gastgebern das Leben schwer, aber zunächst bleiben durchaus vorhandene Torchancen ungenutzt. Dies änderte sich in der 19. Min. Nedzat Plavci verwandelten einen Freistoß aus 25 Metern zum 0:1. Bereits zwei Minuten später lag das Leder erneut im Netz der Gastgeber. Nach einem Konter der Nullachter legte Stjepan Geng den Ball nach innen, Teyfik Ceylan schlug einen Haken und traf flach ins lange Eck zum 0:2. Es dauerte bis zur 32. Min. ehe es erstmals im Gästestrafraum gefährlich wurde, aber Dirk Steigert stand knapp im Abseits. Zwei Minuten später ging ein Kopfball von Bilal Dirani knapp neben das Tor. Vier Minuten danach nochmals eine gute Aktion von Dirani, 08-Keeper Christian Mendes konnten seinen Schuss nicht festhalten, doch ein Gästespieler rettete vor Erdem Bayram. So blieb es bis zur Pause beim 0:2.
Kaum war angespielt, hätte der der Anschlusstreffer fallen können. Nach Pass von Frank Lengner kam Bayram zum Schuss und dieser wurde von einem Gästeakteur mit dem Kopf knapp über den eigenen Kasten gelenkt. In der 48. Min. ein schwerer Fehler der Gästeabwehr, aber Rino Saggiomo konnte daraus keinen Nutzen ziehen. Nun waren die Schwarzwälder wieder an der Reihe und der erneut sehr gut aufgelegte FCD-Schlussmann Niklas Schindler musste zweimal rettend eingreifen. In der 56. Min. war er jedoch machtlos. Ein unnötiger Ballverlust auf Seiten des FCD, schneller Gegenzug der Gäste, scharfe Hereingabe von Plavci und Benedikt Haibt hatte keine Mühe, die Kugel zum 0:3 über die Linie zu befördern. In der 61. Min. beinahe das 0:4, aber Schindler klärte mit einer großartigen Reaktion gegen Ceylan. Nur drei Minuten später, verhinderte wiederum Schindler zweimal mögliche Treffer der Gäste. Dazwischen blieb eine Freistoßchance durch Saggiomo ungenutzt. Nach einem Foul im Strafraum an Ceylan zeigte SR Michael Kempter, der keine Probleme mit dem Spiel hatte und ohne jegliche Karten auskam, auf den Elfmeterpunkt. Plavci ließ sich diese Chnace nicht entgehen und verwandelte unhaltbar für Schindler zu 0:4. Damit war der Torhunger der Gäste gestillt, sodass es bis zum Schlusspfiff beim 0:4 blieb. Der FCD konnte an diesem Tage sein Potenzial gegen eine starke Gästemannschaft nur gelegentlich abrufen, sodass die Punkte verdientermaßen an die 08er gingen. Schade, dass sich kurz vor Spielende Manuel Stark noch verletzte, wie es von außen aussah, jedoch ohne Fremdeinwirkung. Ihm gehören unsere besten Genesungswünsche (ds)





 
 
11.09.16 FCD Frauen mit Unentschieden nach torreicher Partie
FCD I rettet einen Punkt in der Nachspielzeit
FCD F-Team macht bereits in den ersten 45 Minuten alles klar
 

FCD Frauen – SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 4:4 (3:2) Pünktlich um 13 Uhr wurde das Spiel angepfiffen, Denzlingen trat motiviert auf und spielte stark in den ersten Minuten. Eine schöne Kombination in der 5. Minute von Lisa-Maria Schmieder, Silvia Rimele und Radost Roser fand nicht den Weg ins Tor. Jedoch traf Lisa-Maria 3 Minuten später zum 1:0 für den FCD nach einer schönen Vorlage durch Lea Strödter. Auch nach dem Treffer gab die Heimmannschaft nicht nach und spielte weitere Torchancen heraus. In der 15. Minute fiel dann das 2:0 durch Silvia, die durch einen schönen Ball von Lisa-Maria in Szene gesetzt wurde. Doch die Frauen aus Vimbuch gaben nicht auf und erspielten sich Chancen auf den Anschlusstreffer und so landete der Ball nach 19 Minuten im Tor des FCD – 2:1. Nach einer kurzen Trinkpause nach 25 Minuten und einem Wechsel auf Seiten der Vimbucher, drehten diese nochmal auf. Nach einem Freistoß der Gäste in der 30. Minute konnte Pia Moser zunächst noch gut parieren, der Abpraller sprang jedoch vor die Füße einer Vimbucherin, die den Ball zum 2:2 einschob. Auch der FC Denzlingen wechselte früh, da Solveig Roser aufgrund von Magenproblemen nicht weiterspielen konnte, für sie kam Katharina Killich. Allmählich wachte die Heimmannschaft wieder auf und tauchte wieder vor dem Vimbucher Tor auf. Eine schöne Kombination in der 43. Minute von Radost und Silvi landete noch im Aus. Erfolgreicher waren die beiden 2 Minuten später, Silvi konnte nach guter Vorlage von Radost den FCD wieder in Führung schießen. Silvia hatte danach das 4:2 auf dem Fuß schoss aber über das Tor, so blieb es beim 3:2 als Halbzeitstand.
Die Gastgeber kamen gut aus der Halbzeitpause und erspielten weiter einige Chancen, doch auch die Gäste blieben weiter bissig und wollten den Ausgleich herbeiführen. Dem machte aber Silvi Rimele in der 60. Minute einen Strich durch die Rechnung, indem sie nach Vorlage von Lisa-Maria auf 4:2 erhöhte. Bis zur Trinkpause nach 70 Minuten war die Partie sehr ausgeglichen. Nach der Pause kamen - wie in der ersten Halbzeit - die Gäste stärker zurück und es gelang ihnen der Anschlusstreffer in der 73. Minute, bei dem die Denzlinger Abwehr nicht besonders gut aussah. In der 75. Minute wurde die Torjägerin Silvia ausgewechselt und Simona Strapcans kam ins Spiel. Jedoch drehten die Gäste weiter auf und nach einem schönen und erfolgreichen Alleingang einer Vimbucherin stand es 4:4. Nach einem Foul an Katharina Killich gab es einen Freistoß vor dem gegnerischen 16er, der erfolglos über das Tor geschossen wurde und auch Katharina musste wenig später mit starken Schulterschmerzen ausgewechselt werden. Wir wünschen ihr gute Besserung! In den letzten 10 Minuten des Spiels war Vimbuch die spielbeherrschende Mannschaft, aber richtig gefährlich vor dem Denzlinger Tor tauchten sie nicht auf. Und so blieb es bei einem Endstand von 4:4 bei diesem torreichen Spiel. (nl)

1. SV Mörsch – FCD I 3:3 (0:1) Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger datiert aus der Saison 2011/12. Seinerzeit gewann der FCD in der Mörscher Sandgrube mit 1:3, verlor jedoch das Rückspiel im Einbollenstadion mit 1:2. Dieser Sieg nützte jedoch den Mittelbadener nichts mehr, denn am Ende der Runde mussten sie wieder zurück in die Landesliga, aus der sie nun nach einer glänzenden Saison wieder in die Verbandsliga zurückgekehrt sind. Und die Elf von Trainer Dietmar Blicker möchte diesmal natürlich länger als eine Saison die Klasse halten. Der FCD wusste also, dass er auf einen sehr engagierten Gegner treffen würde, der insbesondere seine Punkte im eigenen Stadion einfahren möchte. Das wäre auch beinahe vollauf gelungen, denn erst in der Nachspielzeit gelang Rino Saggiomo der 3:3 Ausgleich. Dabei hatte es vielversprechend für die Gäste begonnen. Nach einer Ecke war Frank Lengner mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die 0:1 Führung. Die spielerisch überlegenen Gäste zeigten danach, dass sie nicht zu Unrecht in der Spitzengruppe zu finden sind und kontrollierten das Spiel. Aber bis zum Halbzeitpfiff blieb es bei diesem knappen Vorsprung.
Mörschs Trainer Blicker, der auf den Ex-Denzlinger Yannik Hess (Praktikum beim DFB) verzichten musste, hatte seine Jungs in der Halbzeitpause wohl ordentlich zusammengefaltet, denn diese kamen voll motiviert aus der Kabine und rissen nun mit einer robusten Gangart das Geschehen an sich. So war es fast zwangsläufig, dass in der 51. Min. der Ausgleich fiel. Franz-Josef Rudhart eroberte den Ball, trieb ihn ca. 30 Meter nach vorne, spielte danach Fabian Celentano frei und der traf zum 1:1. Die Mittelbadener spielten danach wie entfesselt auf und als in der 57. Min. Dennis Klemm Dominic Riedel bediente, war sogar die erstmalige Führung für die Hausherren fällig. Trotz weiterer Möglichkeiten für diese, wäre Lengner beinahe der Ausgleich gelungen, doch traf er den Ball aus aussichtsreicher Position nicht voll. In der Nachspielzeit traf Lengner doch noch ins Schwarze. Vom Rücken von Heimkeeper Dominik Maier ging der Ball zum 2:2 ins Netz. Als es bereits so aussah, als ob dies auch das Endergebnis sein würde, bugsierte Hans Kyei das Leder per Kopf zur erneuten Mörscher Führung ins Netz. Jetzt brachen in der Sandgrube alle Dämme, denn der erste Heimsieg der Hausherren schien nun zum Greifen nahe. Aber die Gäste wollten sich noch nicht geschlagen geben. Kurz vor Spielende bekamen sie einen Freistoß zugesprochen, den Christian Dichtel in den Strafraum beförderte, wo ein Mörscher Spieler in der Hektik den Ball mit der Hand spielte. So blieb der souverän leitenden Schiedsrichterin Samira Bologna nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Rino Saggiomo erwies sich wieder einmal als sicherer Schützte und rettete so dem FCD doch noch wenigstens einen Punkt. (ds/mk)

SV Achkarren – FCD F-Team 1:4 (0:4) Die erste gute Tormöglichkeit hatten die Platzherren bereits kurz nach dem Anpfiff. Effektiver waren jedoch die Gäste, denn Florian Ries gelang mit seinem ersten Treffer für das F-Team in der 12. Min. die 0:1 Führung. Dann waren wieder die Kaiserstühler an der Reihe, aber Jan Bilharz und Kevin Jurdt vergaben in der 20. und 21. Min. zwei gute Möglichkeiten. Aber auch zwei Denzlinger konnten ihre Chancen nicht nutzen. Besser machten es jedoch ihre Mannschaftskameraden Philipp Dettmar, erneut Ries und Fischer, die in der 34., 39. und 41. Min. die Führung auf 0:4 ausbauten. Damit war das Rennen gelaufen. Der Ehrentreffer für die Gastgeber in der 81. Min. durch Angelo Minardi war nur noch Kosmetik. Mit diesem dritten Sieg in Folge, zeigte das F-Team des FCD, dass es die zwei ärgerlichen Auftaktniederlagen inzwischen gut weggesteckt hat. (ds)


Philipp Dettmar (Nr. 4) nicht nur in dieser Situation überragend


So sehen Sieger aus - Links Doppeltorschütze Florian Ries
 
 
04.09.16 Blitzstart sichert FCD I drei Pukte gegen starke Gäste aus dem Hegau
FCD Frauen überraschen beim Polizei-SV Freiburg
 

FCD I - 1. FC Rielasingen-Arlen 3:2 (2:1) Kompliment an die Denzlinger Mannschaft, was sie als Aufsteiger derzeit leistet, ist schon aller Ehren wert. Aber auch die Gäste konnten nach dieser auf hohem Niveau stehenden Partie, in der nie Langeweile aufkam, trotz der Niederlage erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Der FCD riss vor ca. 200 Zuschauern sofort das Geschehen an sich, während die Gäste erst einmal abwartend agierten. So entsprach das 1:0 nach 5. Min. durchaus dem Spielverlauf. Erdem Bayram ließ sich auf der linken Seite nicht bremsen, lief bis kurz vor das Gästetor und schob den Ball knapp am linken Innenpfosten vorbei ins Netz. Schon zwei Minuten später lag der Ball erneut im Tor der Hegauer. Rino Saggiomo bediente mit einem sehenswerten Pass Erdogan Aldemir und der sorgte mit einem Flachschuss aus 10 Metern für das 2:0. Es war klar, dass nun den Gästen nichts anderes übrig blieb, als voll auf Offensive zu setzen. Der Druck von ihnen wurde auch stärker, aber die FCD-Abwehr war gut eingestellt, sodass Torhüter Niklas Schindler wenig zu tun bekam. Vielmehr sorgten die Nadelstiche, die der FCD zwischendurch immer wieder setzte, für wesentlich mehr Gefahr. So hatte der Denzlinger Anhang in der 16. Min. nach einem Schuss von Saggiomo schon den Torschrei auf den Lippen, aber ein Gästeabwehrspieler konnte noch auf der Torlinie klären. Glück dann jedoch eine Minute später für die Heimelf, als ein Fehlpass eine gefährliche Situation heraufbeschwor, aber der anschließende Torschuss sein Ziel verfehlte. In der 20. Min. zeigte sich SR Christian Gehring aus Biberach großzügig gegenüber den Gästen, denn Benni Bierer wurde bei seinem Sprint aufs Tor im Strafraum von hinten gestoßen, kam dadurch außer Tritt, aber ein Pfiff ertönte nicht. Bei den Gästen sorgte insbesondere der wendige und enorm schnelle Sebastian Stark immer wieder für Gefahr. Wenn er antrat, war erhöhte Alarmstufe gegeben, allerdings zunächst ohne Torerfolg. Das änderte sich in der 36. Minute. Nach einem Flachpass überlief Stark mehrere Gegenspieler und sein abschließender Schuss ging unhaltbar für Schindler zum Anschlusstreffer ins Netz. Bierer hätte drei Minuten später den alten Abstand wieder herstellen können, aber er verpasste einen Freistoß von Saggiomo mit dem Kopf nur um Zentimeter. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:1.
Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörten zwar wieder den Hausherren, dann aber zeigten die Gäste, dass sie nicht gewillt waren, die Heimreise mit leeren Händen anzutreten. Die Platzherren hatten nun einige gefährliche Situationen zu überstehen, die durchaus zum Ausgleich hätten führen können, aber die FCD-Abwehr ließ sich nicht überwinden. In der 79. Min. hätte der eingewechselte Bilal Dirani sogar für das 3:1 sorgen können, aber er verpasste ein tolles Zuspiel von Aldemir ganz knapp. Er hätte sonst freie Bahn aufs Tor gehabt. Aber bereits eine Minute später fiel dann doch das 3:1. Dirani brachte den Ball vors Gästetor, dort wurde dieser zu kurz abgewehrt, was Bayram nutzte, um nach zwei Körpertäuschungen den Ball ins Netz zu hämmern. Die Gäste gaben zwar nicht auf, aber Saggiomo hätte in der 87. Min. eigentlich alles klar machen müssen. Nach einem Zuspiel von Florian Ries setzte er aus kurzer Distanz den Ball an der freien linken Torecke vorbei. Das hätte sich beinahe gerächt, denn in der Nachspielzeit bekamen die Gäste noch einen Freistoß zugesprochen, der zwar zunächst abgewehrt wurde, aber der abgefälschte Nachschuss landete dann doch im Netz. In den restlichen zwei Minuten der Nachspielzeit ließen die Hausherren dann aber nichts mehr anbrennen und behielten so nicht unverdient drei wichtige Punkte im Einbollenstadion. (ds)


Erdem Bayram mit dem 1:0 nach fünf Minuten


Erdogan Aldemir auf dem Wege zum 2:0


und beinahe das 3:0, aber Benni Bierer verpasst mit Kopf um Zentimeter

Polizei-SV Freiburg Frauen - FCD Frauen 0:1 (0:1) Nach der unglücklichen Auftaktniederlage über- raschten die FCD-Frauen mit einem knappen aber hochverdienten 0:1 Erfolg beim Oberligaabsteiger Polizei-SV Freiburg. Für das goldene Tor sorgte Lisa Schmieder in der Nachspielzeit der 1. Hälfte. (ds)
 
 
03.09.16 Drei wichtige Punkte für F-Team nach starker Leistung gegen bisher verlustpunktfreies Holzhausen
 

FCD F-Team - SC Holzhausen 4:2 (2:1) Nach dem Sieg letzte Woche in Burkheim empfingen die Denzlinger am Samstagnachmittag den bis dahin unbesiegten Aufsteiger aus Holzhausen. Die ersten Minuten der Partie tasteten sich beide Teams noch ein bisschen ab, ehe Miceli in der 12. Minute die erste FCD-Chance zur Führung nutzte, nachdem er Fischers Ablage aus 16 Meter unter die Latte wuchtete. Die Gäste waren um eine schnelle Antwort bemüht, doch schon fünf Minuten später erhöhte Dettmar auf schöne Vorarbeit von Maggiore auf 2:0 (17.). Auch die darauf folgenden Minuten war der FCD stärker, Schills Tor fand wegen Abseits keine Anerkennung. Doch die Gäste kamen noch vor der Pause zum Torerfolg, nachdem kein Denzlinger Verteidiger den Ball vor der Linie richtig klären konnte, zappelte der Ball im Netz (34.). Holzhausen drängte noch vor der Halbzeit auf den Ausgleich, doch nennenswerte Chancen verzeichneten keine der beiden Teams.
Nach der Pause störte Holzhausen früh und versuchte die FCD Reserve zu Ballverlusten zu zwingen, was die Heimelf kaum aus der Ruhe brachte. Nach schöner Kombination steckte Pyhrr durch zu Fischer, der eiskalt blieb und zum 3:1 einschob (51.). Holzhausen wurde aktiver, kam auch zu durchaus guten Chancen, doch das Tor fiel wieder auf der anderen Seite. Pyhrr legte erneut den Ball Fischer in den Lauf, der lief alleine aufs Tor und schob erneut überlegt zum 4:1 ein – die Entscheidung (76.). In der Schlussviertelstunde verflachte die Partie zunehmend, ehe die Gäste in der Nachspielzeit das letzte Tor des Tages zum 4:2 erzielten. Das trübte die Freude der FCD Reserve nach dem ersten Heimsieg der Saison kaum, die nun mit 7 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz steht. - Nächstes Wochenende gastiert die Zweite am 11.9 beim SV Achkarren. (jd)
Tore: 12. Min. 1:0 Luca Miceli, 16. Min. 2:0 Philipp Dettmar, 33. Min. 2:1 Eigentor, 51. und 56. Min. 3:1 und 4:1 Dennis Fischer, 90.+2. Min. 4:2 Pablo Steiert.


1:0, Torschütze Luca Miceli


und das 2:0 durch Philipp Dettmar nach Zuspiel von Enzo Maggiore. Rechts die Gebrüder Lars und Jan Gerber
 
 
31.08.16 Saggiomo Strafstoßtor sichert FCD I drei Derbypunkte
 

FC Waldkirch – FCD I 0:1 (0:0) Mittwochspiele zehren zwar an der Substanz der Spieler, aber für die Zuschauer sind sie anscheinend doch, noch dazu bei dem heute herrschenden schönen Sommerwetter, ein idealer Zeitpunkt. Jedenfalls passierten beachtliche 470 Besucher die Stadiontore des Elzstadions. Der FCD hatte in der ersten Hälfte zwar mehr Ballbesitz, aber die Defensive der Gastgeber, die am letzten Wochenende vom FFC noch acht Treffer eingeschenkt bekommen hatte, gab sich keine Blöße. Da auch die Gäste in der Abwehr sicher standen, blieben Torchancen Mangelware. Beim FCD hatte zweimal Frank Lengner die Führung auf dem Fuß, aber zunächst verpasste er eine Ecke von Erdem Bayram knapp mit dem Kopf, dann scheiterte er aus kurzer Distanz am Waldkircher Schlussmann Lukas Lindl. Aber auch die Heimelf hatte durch Daniele Sanso zwei Möglichkeiten zu verzeichnen, die aber ebenfalls nichts einbrachten. So blieb sein erster Schuss in der Denzlinger Abwehr hängen, sein zweiter wurde eine Beute von FCD-Torhüter Niklas Schindler. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber zwar ein leichtes Chancenplus, aber ohne erfolgreichen Abschluss. Als das Spiel in die Endphase ging, gelang dem FCD der Führungstreffer. Erdogan Aldemir wurde im Strafraum gefoult und SR Bernd Brückle aus Leopoldshafen zeigte auf den Punkt. Rino Saggiomo, der schon am letzten Sonntag von der Elfmetermarke getroffen hatte, zeigte sich auch diesmal als sicherer Schütze. In der 90. Min. rettete Schindler mit einer Glanzparade nach Kopfball von Kristian Disch die knappe Führung, die dann auch bis zum Abpfiff hielt. Beim FCD fehlte mit Timo Wehrle der zweifache Torschütze vom Spiel gegen Linx ebenso wie Urlauber Bilal Dirani. (ds)


Kann sich Torben Stuckart hier durchsetzen?


Waldkirchs Keeper Lindl klärt hier per Faust


Neue Anweisungen in der Trinkpause


Am Ball der spätere Siegtorschütze Rino Saggiomo beobachtet (links) von Frank Lengner
 
 
28.08.16 Misslungener Verbandsligaauftakt für FCD Frauen
Erster Dreier für F-Team
 

FCD Frauen – FC Freiburg-St. Georgen Frauen 2:3 (2:3) Ärgerlich und völlig unnötig diese Niederlage zum Verbandsligaauftakt gegen den Aufsteiger aus Freiburg St. Georgen. Ärgerlich deshalb, weil die Heimelf insbesondere in der 1. Hälfte das Geschehen klar dominierte, sich aber bei schnellen Gegenangriffen der Gäste drei Treffer durch Maike Landauer einschenken ließ, während man selbst nur zweimal ins Schwarze traf. Unglücklich in jeder Beziehung schon das Geschehen um das 0:1. Zunächst verletzte sich nach 13 Minuten Gästespielerin Nora Balzer ohne Verschulden ihrer Gegenspielerin schwer und konnte nicht mehr weitermachen. Ihr gelten unsere besten Genesungswünsche. Nach langer Behandlungspause spielte Denzlingen den Ball zur Gästetorhüterin Sandy Weiß zurück. Deren weiter Abschlag über die aufgerückte FCD-Abwehr hinweg erreichte Landauer, FCD-Torhüterin Pia Moser zögerte mit dem Herauslaufen, da Mitspielerin Marleen Armbruster noch in Ballnähe war, aber Landauer kam als Erste an den Ball und schoss diesen knapp neben den rechten Torpfosten zum 0:1 ins Netz. Die Antwort des FCD folgte nur fünf Minuten später. Eileen Recktenwald schüttelte auf der rechten Außenbahn ihre Kontrahentin ab, flanke in den Strafraum zu Silvi Rimele und deren Schuss konnte Weiß nicht unter Kontrolle bringen, sodass dieser zum Ausgleich. ins Netz rutschte. Als sich Lisa Schmieder in der 22. Min. nicht bremsen ließ und zum 2:1 einschoss, schienen die Verhältnisse wieder zurechtgerückt. Aber als sich die Heimelf in der Schlussphase der ersten Hälfte gedanklich wohl schon in der Pause wähnte, kamen die Gäste noch zu zwei Treffern. Nach einem umstrittenen Freistoß in den Strafraum wurde der Ball mehrmals zu kurz abgewehrt, sodass Landauer die Unordnung nutzen konnte und den Ball zum Ausgleich über die Linie beförderte. Das war es aber noch nicht, denn auch in der 41. Minute zeigte sich die FCD-Abwehr unsortiert und erneut war es Landauer, die zum 2:3 Halbzeitstand einschoss.
Nach dem Wechsel hat sich nicht mehr viel, die große Hitze forderte ihren Tribut. Beide Teams hatten zwar noch die eine oder andere gute Szene aber weitere Treffer wollten nicht mehr fallen. Auch der Endspurt der Gastgeberinnen brachte nichts mehr ein. (ds)

SV Burkheim - FCD F-Team 3:4 (1:3) Für die zweite Mannschaft des FCD stand heute die schwere Partie beim SV Burkheim auf dem Terminplan, welches wegen den sommerlichen Temperaturen auf 18 Uhr verschoben wurde. Der SV Burkheim, der sein einziges Saisonspiel gewonnen hatte, ging zwar favorisiert in die Partie, doch der FCD 2 erwischte den besseren Start und ging schon nach sieben Minuten durch Jan Gerber in Führung. Auch in der Folge blieben die Denzlinger aktiver und störten den Gegner früh. Einen der daraus folgenden Ballverluste im Aufbauspiel der Burkheimer nutze Albert Agovic in der 23. Spielminute, als er mit seinem Schuss aus rund 25 Metern dem Torwart keine Abwehrchance ließ und auf 2:0 aus Sicht des FCD stellte. Burkheim reagierte und kam im Anschluss einer Ecke im Getümmel zum Anschlusstreffer (35.). Kurz vor der Pause gab es allerdings noch ein Aufreger im Burkheimer Strafraum, als Burkheims Keeper Florian Ries zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Agovic zum 3:1 (45.).
Burkheim kam wie erwartet aggressiv aus der Kabine, erhöhte auch die Gangart in den Zweikämpfen, was einige Spielunterbrechungen und weniger Spielfluss als noch in Halbzeit eins zur Folge hatte. 20 Minuten vor Ende der Partie vergab Burkheims Stürmer die Chance zum Anschlusstreffer, als er einen Handelfmeter kläglich vergab. Minuten später jedoch kam Burkheim mit einem Fernschuss, der direkt unter der Latte einschlug, wieder auf ein Tor heran (74.). Ab sofort war das Burkheimer Publikum voll da und drängte ihr Team nach vorne, welches in der 80. Minute zum umjubelten Ausgleich kam. Aus abseitsverdächtiger Position schob Umhauer frei zum 3:3 ein – und von nun an war das Spiel völlig offen! Burkheim wollte den Sieg, Denzlingen hielt mit allem dagegen und belohnte sich am Ende dafür selbst. Julian Baum drang über halblinks in den Strafraum und schloss dann wuchtig ab, der Ball knallte mittig unter die Latte zum 4:3 aus Sicht des FCD 2 (89.)! In den letzten Minuten passierte nichts mehr, sodass der FCD 2 den ersten Sieg der Saison feiern durfte. - Getrübt wurde die Siegesfreude durch eine Gesichtsverletzung von Florian Ries, der vom Schuh eines Gegenspielers getroffen wurde. (jd/ds)


Trotz kurzfristiger zeitlicher Verlegung kamen zahlreiche Zuschauer ins Burkheimer Rheinstadion


Auch Albert Agovic verwandelt seinen Elfmeter sicher
 
 
27.08.16 FCD I wieder zurück in der Erfolgsspur
 

FCD I – SV Linx 4:1 (1:0) Hochachtung vor der Leistung beider Teams, die den Zuschauern im Glutofen Einbollenstadion eine interessante und abwechslungsreiche Partie boten. Bei den Gastgebern war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel bei Solvay Freiburg zu verzeichnen, die war aber auch nötig, denn die Gäste erwiesen sich als der erwartet starke Gegner, der sicherlich auch eine bessere Leistung als zuletzt gegen den FFC zeigte. Letztlich attestierte das Trainerduo Armin Jungkeit/Karsten Bickel ihren Mannen aber einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, aber der Schuss von Christian Seger flog einen Meter über das Lattenkreuz. Dann war zweimal der FCD an der Reihe. Zunächst zielte Simon Schweiger nach einem Freistoß von Rino Saggiomo daneben, dann nahm in der 8. Min. Erdem Bayram seinem Gegenspieler ca. 25 Meter vor dem Gästetor den Ball ab, hatte dadurch freie Bahn, aber SVL-Schlussmann Norbert Riedinger konnte abwehren, auch der Nachschuss brachte nichts ein. Zwei Minuten später nahm Dennis Kopf einen zu kurz abgewehrten Ball auf und sein anschließender Schuss aus 30 Metern krachte ans Lattenkreuz. Einen Schuss von Gästetorjäger Marc Rubio, der sich ansonsten aber nicht wie gewohnt in Szene setzen konnte, lenkte der etwas weit vor seinem Tor postierte Niklas Schindler in der 21. Min. noch über die Latte. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen, bediente Erdogan Aldemir seinen Sturmpartner Bayram, aber dieser traf das Leder nicht voll, sodass Riedinger noch klären konnte. Ein Fehlpass des FCD in der Gästehälfte leitete einen schnellen Gegenzug des SVL ein, aber Schindler entschärfte den Kopfball von Rubio sicher. Auf der Gegenseite scheiterten Torben Stuckart und Saggiomo. In der 36. Min. dann die große Möglichkeit für die Heimelf in Führung zu gehen. Nach einem Handspiel von Mohamed Savane im Strafraum zeigte SR Luka Gille auf den Elfmeterpunkt. Stuckart schoss zwar scharf aufs Tor, traf damit aber nur den linken Torpfosten. So blieb es vorerst weiterhin beim 0:0. Das änderte sich kurz vor dem Habzeitpfiff. Bayram drang in den Strafraum ein, wurde dort elfmeterwürdig behindert, der SR ließ jedoch weiterlaufen, aber dadurch gelangte die Kugel zu Timo Wehrle und der hämmerte diese zum 1:0 ins Netz.
Die zweite Hälfte brachte in der 55. und 57. Min. zunächst zwei gute Möglichkeiten für die Gäste. Eine genaue Flanke des zur 2. Halbzeit eingewechselten David Göser köpfte Rubio übers Tor, danach rettete Frank Lengner gegen den sonst wenig zur Geltung kommenden Jean-Gabriel Dussot zur Ecke. Besser machten es in der 59. Min. die Platzherren. Nach einem langen Ball von Saggiomo überlief Wehrle dem sich ihm entgegenstellenden Nicolas Marbach, Riedinger kam zwar noch mit der Hand an den Ball, aber dieser fand trotzdem den Weg zum 2:0 ins Netz. Zwei Minuten später verhinderte Riedinger das 3:0, indem er einen scharfen Distanzschuss von Lengner noch über die Latte lenkte. Statt 3:0 stand es aber kurz danach 2:1. Dennis Kopf setzte sich auf der linken Seite gegen mehrere Denzlinger Abwehrspieler durch, seine zunächst abgewehrte Hereingabe nahm Göser auf, zog nach innen, ließ sich nicht vom Ball trennen und setzte diesen gegen den sich vergeblich streckenden Schindler zum Anschlusstreffer ins Netz. Da war es für die Hausherren enorm wichtig, dass sie schon vier Minuten später den alten Abstand wieder herstellen konnten. Zunächst rettete Riedinger außerhalb des Strafraumes mit einer etwas riskanten Abwehr, ein Fehlpass eines Mitspielers brachte jedoch Lengner in Ballbesitz und dieser nutzte dies mit einem Schuss in die linke untere Ecke zum 3:1. Die Gäste gaben nicht auf, zu mehr als drei Eckbällen reichte es jedoch nicht. Die endgültige Entscheidung hatte zunächst Bayram auf den Fuß, der drei Gegenspieler aussteigen ließ, dann aber im Strafraum von den Beinen geholt wurde, sodass dem SR nichts anderes übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Nachdem der FCD sich zuletzt bei Strafstößen wenig erfolgreich gezeigt hatte, machte es Saggiomo diesmal besser. Er verwandelte sicher zum 4:1 Endstand. So kann der FCD voller Selbstvertrauen am Mittwoch zum Derby nach Waldkirch reisen.


Trinkpause, bei diesen Temperaturen unerlässlich


Szene, die zum ersten Elfmeter führte, der aber am Pfosten endete


Endlich mal wieder eine Elfmeterchance genützt, Rio Saggiomo verwandelt sicher zum 4:1
 
 
27.08.16 FCD I wieder zurück in der Erfolgsspur
Spiel von FCD 2 am Sonntag auf 18.00 Uhr verschoben
 

FCD I – SV Linx 4:1 (1:0) Hochachtung vor der Leistung beider Teams, die den Zuschauern im Glutofen Einbollenstadion eine interessante und abwechslungsreiche Partie boten. Bei den Gastgebern war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel bei Solvay Freiburg zu verzeichnen, die war aber auch nötig, denn die Gäste erwiesen sich als der erwartet starke Gegner, der sicherlich auch eine bessere Leistung als zuletzt gegen den FFC zeigte. Letztlich attestierte das Trainerduo Armin Jungkeit/Karsten Bickel ihren Mannen aber einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, aber der Schuss von Christian Seger flog einen Meter über das Lattenkreuz. Dann war zweimal der FCD an der Reihe. Zunächst zielte Simon Schweiger nach einem Freistoß von Rino Saggiomo daneben, dann nahm in der 8. Min. Erdem Bayram seinem Gegenspieler ca. 25 Meter vor dem Gästetor den Ball ab, hatte dadurch freie Bahn, aber SVL-Schlussmann Norbert Riedinger konnte abwehren, auch der Nachschuss brachte nichts ein. Zwei Minuten später nahm Dennis Kopf einen zu kurz abgewehrten Ball auf und sein anschließender Schuss aus 30 Metern krachte ans Lattenkreuz. Einen Schuss von Gästetorjäger Marc Rubio, der sich ansonsten aber nicht wie gewohnt in Szene setzen konnte, lenkte der etwas weit vor seinem Tor postierte Niklas Schindler in der 21. Min. noch über die Latte. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen, bediente Erdogan Aldemir seinen Sturmpartner Bayram, aber dieser traf das Leder nicht voll, sodass Riedinger noch klären konnte. Ein Fehlpass des FCD in der Gästehälfte leitete einen schnellen Gegenzug des SVL ein, aber Schindler entschärfte den Kopfball von Rubio sicher. Auf der Gegenseite scheiterten Torben Stuckart und Saggiomo. In der 36. Min. dann die große Möglichkeit für die Heimelf in Führung zu gehen. Nach einem Handspiel von Mohamed Savane im Strafraum zeigte SR Luka Gille auf den Elfmeterpunkt. Stuckart schoss zwar scharf aufs Tor, der Ball prallte jedoch von der Unterkante der Latte ins Feld zurück. So blieb es vorerst weiterhin beim 0:0. Das änderte sich kurz vor dem Habzeitpfiff. Bayram drang in den Strafraum ein, wurde dort elfmeterwürdig behindert, der SR ließ jedoch weiterlaufen, aber dadurch gelangte die Kugel zu Timo Wehrle und der hämmerte diese zum 1:0 ins Netz.
Die zweite Hälfte brachte in der 55. und 57. Min. zunächst zwei gute Möglichkeiten für die Gäste. Eine genaue Flanke des zur 2. Halbzeit eingewechselten David Göser köpfte Rubio übers Tor, danach rettete Frank Lengner gegen den sonst wenig zur Geltung kommenden Jean-Gabriel Dussot zur Ecke. Besser machten es in der 59. Min. die Platzherren. Nach einem langen Ball von Saggiomo überlief Wehrle dem sich ihm entgegenstellenden Nicolas Marbach, Riedinger kam zwar noch mit der Hand an den Ball, aber dieser fand trotzdem den Weg zum 2:0 ins Netz. Zwei Minuten später verhinderte Riedinger das 3:0, indem er einen scharfen Distanzschuss von Lengner noch über die Latte lenkte. Statt 3:0 stand es aber kurz danach 2:1. Dennis Kopf setzte sich auf der linken Seite gegen mehrere Denzlinger Abwehrspieler durch, seine zunächst abgewehrte Hereingabe nahm Göser auf, zog nach innen, ließ sich nicht vom Ball trennen und setzte diesen gegen den sich vergeblich streckenden Schindler zum Anschlusstreffer ins Netz. Da war es für die Hausherren enorm wichtig, dass sie schon vier Minuten später den alten Abstand wieder herstellen konnten. Zunächst rettete Riedinger außerhalb des Strafraumes mit einer etwas riskanten Abwehr, ein Fehlpass eines Mitspielers brachte jedoch Lengner in Ballbesitz und dieser nutzte dies mit einem Schuss in die linke untere Ecke zum 3:1. Die Gäste gaben nicht auf, zu mehr als drei Eckbällen reichte es jedoch nicht. Die endgültige Entscheidung hatte zunächst Bayram auf den Fuß, der drei Gegenspieler aussteigen ließ, dann aber im Strafraum von den Beinen geholt wurde, sodass dem SR nichts anderes übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Nachdem der FCD sich zuletzt bei Strafstößen wenig erfolgreich gezeigt hatte, machte es Saggiomo diesmal besser. Er verwandelte sicher zum 4:1 Endstand. So kann der FCD voller Selbstvertrauen am Mittwoch zum Derby nach Waldkirch reisen.
 
 
21.08.16 Unerwarteter Punktverlust für FCD I
FCD 2 muss sich mit einem Punkt zufrieden geben
 

SV Solvay Freiburg - FCD I 1:1 (1:1) Warnungen gab es genug, den Gegner nicht aufgrund seiner letzten Ergebnisse zu beurteilen. Hatten doch die Gastgeber in den letzten zwei Partien nicht weniger als zehn Tore einstecken müssen, sodass der als Tabellenführer angereiste FC Denzlingen als klarer Favorit in diese Begegnung ging. Aber irgendwie schlich sich bei den Gästen doch der Schlendrian ein und so wurde es nichts mit dem Vorhaben, drei Punkte aus dem Solvay-Sportpark mitzunehmen. Die erste Hälfte wurde total verschlafen, denn irgendwie fehlte die notwenige Einstellung. Die Abwehr ließ die bisherige Souveränität vermissen, der Spielaufbau ging nur schleppend voran und in der Offensive fehlte die Effektivität der letzten Wochen. Auch der frühe Führungstreffer der Heimelf in der 5. Min. durch Vincent Lipschinski lähmte wohl die Aktionen des FCD zusätzlich. Hoffnungen keimten jedoch auf, als Benjamin Bierer in der 44. Min. der Ausgleich gelang.
Der FCD kam auch wesentlich motivierter aus der Kabine, riss das Geschehen an sich und beherrschte nun den Gegner total. Aber trotz gefühlten 90 Prozent Ballbesitz und Spiel auf ein Tor, waren keine zwingenden Tormöglichkeiten zu verzeichnen und so blieben weitere Treffer aus. Auch die drei in der 2. Hälfte getätigten Einwechslungen brachten nichts ein. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:1 und der Denzlinger Anhang musste enttäuscht die Heimreise antreten. Zwar war zu erwarten, dass es irgendwann einmal einen Rückschlag geben wird, an diesem Sonntag hatten man ihn jedoch noch nicht erwartet. (ds/mk)





FCD F-Team - FV Sasbach 2:2 (2:0) Wie am letzten Spieltag in Reute gab das F-Team des FCD in den Schlussminuten den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Dennis Fischer in der 3. Min. und Andreas Hilzinger in der 20. Min. hatten für die 2:0 Halbzeitführung der Heimelf gesorgt. In der 66. Min. gelang dem Bezirksligaabsteiger vom Kaiserstuhl durch Stefan Fischer der Anschlusstreffer und acht Minuten vor Schluss durch Josef Tomaz sogar noch der Ausgleich. Für beide Teams war dies am 2. Spieltag der erste Punktgewinn. (ds)
 
 
17.08.16 Effizienter FCD besiegt bärenstarken FC Auggen
 

FCD I – FC Auggen 3:1 (1:1) Ein hartes Stück Arbeit für die weiterhin verlustpunktfeien Gastgeber. Von den nun insgesamt drei Gegnern war Auggen sicherlich die größte Herausforderung und der FCD hätte sich nicht beschweren können, wenn die Markgräfler zumindest einen Punkt mitgenommen hätten. In den ersten 25 Minuten hatten die Hausherren zwar mehr Spielanteile, aber kaum Tormöglichkeiten. Auggen agierte aus einer kompakten Abwehr heraus mit schnellen Gegenstößen, wobei insbesondere Bastian Bischoff immer für Gefahr sorgte. Dann übernahmen die Gäste für ca. zehn Minuten das Kommando und Denzlingen hatte es seinem mehrmals überragend reagierenden Schlussmann Niklas Schindler zu verdanken, dass hinten weiterhin die Null stand. Aber kurz vor der Pause kam die Antwort des FCD. Mit dem schönsten Spielzug bis dahin, ausgehend von Dirk Steigert über Benni Bierer gelang Frank Lengner die 1:0 Führung. Aber kaum war der Torjubel verklungen, hieß es schon 1:1. Torschütze war Matthias Dold, der eine Hereingabe von Bischoff über die Linie beförderte. Gleich danach ging es in die Pause.
Unmittelbar nach Wiederbeginn beinahe das 2:1, aber Bierer zielte aus der Drehung haarscharf daneben. Fünf Minuten später versuchte Christian Dichtel mit einem Distanzschuss fast von der Mittellinie den etwas weit vor seinem Tor stehenden FCA-Torhüter Elias Kiefl zu überlisten, der Ball ging aber knapp am leeren Tor vorbei. Ein gelungener Spielzug der Gäste sorgte in der 55. Min. für große Gefahr vor dem FCD-Tor, aber der Schuss von Dold ging um Zentimeter an der langen Torecke vorbei. Drei Minuten später wieder Dold in Aktion, aber bei Schindler war für ihn Endstation. In der 65. Min. der erste große Auftritt des eingewechselten Rino Saggiomo. Er tanzte sich durch die Auggener Abwehr und versenkte den Ball eiskalt im langen Eck, FCA-Keeper Kiefl hatte keine Abwehrmöglichkeit. Kurz vorher musste Frank Lengner, der Torschütze des 1:0, verletzt vom Platz. In der 69. Min. folgte ihm Unruheherd Bischoff. In der 75. Min. leitete Saggiomo mit einem Geniestreich eine schöne Kombination über mehrere Stationen ein. Letztlich gelangte das Leder zum auf der linken Seite lauernden Timo Wehrle, der sprintete in den Gästestrafraum und schloss mit dem 3:1 ab. Die Heimelf hatte anschließend noch zwei weitere Möglichkeiten durch Bierer nach Zuspiel von Erdem Bayram und Wehrle, der knapp rechts am Pfosten vorbeizielte. Schindler musste danach per Fuß gegen die nie aufsteckenden Gäste retten. So blieb es in einer bis zum Schluss spannenden Partie beim 3:1. Insgesamt eine starke Gesamtleistung des FCD bei dem Schindler ein sicherer Rückhalt war und Vladimir Ebel wohl seine bisher stärkste Partie im FCD-Dress bot. Am kommenden Sonntag geht nun die Reise nach Freiburg zum SV Solvay. Der FCD muss auch dort wieder voll konzentriert zu Werke gehen und darf die Gastgeber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. (ds)
 
 
13.08.16 FCD I lässt es in Lahr krachen
Ärgerliche Niederlage für FCD F-Team
 

SC Lahr – FCD I 1:6 (1:2) Obwohl der FCD nicht nur auf den Langzeitverletzten Lucas Knopf, sondern auch auf die ebenfalls verletzten Offensivkräfte Rino Saggiomo und Erdem Bayram sowie Urlauber Bilal Dirani verzichten musste, hinderte dies die verbliebenen Akteure nicht, den Gastgebern, die sich eigentlich viel vorgenommen hatten, mit 1:6 klar das Nachsehen zu geben. Bereits nach vier Minuten lag der Ball im Netz der Einheimischen. Der angeschlagen ins Spiel gegangene Erdogan Aldemir, der dann auch in der 25. Min. passen musste, sorgte für die 0:1 Führung. Die Gastgeber zeigten sich zwar davon zunächst unbeeindruckt, aber viel mehr als eine gute Gelegenheit für Martin Weschle, die jedoch FCD-Schlussmann Niklas Schindler bravourös zunichtemachte, sprang nicht heraus. Vielmehr war es auf Gästeseite Benni Bierer, der sich gegen die gesamte Lahrer Viererkette durchsetzte und die Führung nach 20 Minuten auf 0:2 ausbaute. Die Platzherren schöpften neue Hoffnungen, als Dimitri Holm nach einer halben Stunde der Anschlusstreffer gelang. Bei diesem 1:2 blieb es jedoch bis zum Halbzeitpfiff zumal Weschle knapp am Pfosten vorbeizielte und so den möglichen Ausgleich vergab.
Nach dem Seitenwechsel kam der FCD druckvoller aus der Kabine und drängte auf den nächsten Treffer, welcher dem aus dem Urlaub zurückgekehrten Florian Ries in der 61. Min. auch gelang. Bei hochsommerlichen Temperaturen, war dies praktisch die Vorentscheidung. Alle Bemühungen der Heimelf noch einen Treffer zu landen blieben ohne Erfolg, auch die Umstellung von Vierer- auf Dreierkette brachte nichts mehr ein. Der FCD blieb dagegen weiter torhungrig und David Gremmelspacher (70. Min.), Christian Dichtel (75. Min.) sowie Timo Wehrle (88. Min.) schraubten das Ergebnis auf ein in dieser Höhe wohl nie erwartetes 1:6. (ds)

SC Reute – FCD F-Team 2:1 (0:1) Das Spiel war ein Paradebeispiel dafür, wie man ein über weite Strecken überlegen geführtes Spiel noch aus der Hand geben kann. Der FCD suchte auf spielerischen Wege zum Erfolg zu kommen, was aber nicht immer gelang, da einige Akteure viel zu ballverliebt waren. Die robusten Gastgeber warfen hauptsächlich ihre Kampfkraft in die Waagschale und waren damit letztlich erfolgreich. Zunächst übernahmen aber die Gäste das Kommando und zehn Minuten war von der Heimelf nichts zu sehen. Als aber Norris Höhn nach einem langen Ball der aufgerückten FCD-Abwehr davonlief, lag das 1:0 in der Luft. Höhn scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am nicht nur in dieser Situation glänzend reagierenden FCD-Schlussmann Nils Ihlemann. Die Gäste weiterhin mit mehr Spielanteilen, die Platzherren lauerten auf Konter. In der 36. Min. die verdiente Führung für den FCD. Andreas Hilzinger bediente Anandin Mulalic und der versenkte das Leder mit einem sehenswerten Schuss hoch in die lange Torecke. Mulalic hatte danach nach tollen Pass von Simon Kälble ebenso die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, wie Jonas Dufner, Daniel Pyhrr und Henrik Schill, die aber entweder knapp vorbei zielten oder in SCR-Schlussmann Benno Bullert ihren Meister fanden. So stand es nach 45 Minuten wieterhin nur 0:1. In der 43. Min. musste Quirin Laun, nachdem er zum zweiten Male heftig bearbeitet worden war, verletzt vom Platz. Für ihn kam Niklas Steiner, der nach seiner Ende November letzten Jahres erlittenen Verletzung erstmals wieder auf dem Platz stand.
Nachdem es den Gästen gleich nach Wiederbeginn trotz zweiter guter Chancen nicht gelang, die Führung auszubauen, lag in der 51. Min. der Ausgleich in der Luft. Nach einem krassen Abwehrfehler war es erneut Ihlemann zu verdanken, dass die knappe Führung weiterhin Bestand hatte. In der 57. Min. Schrecksekunde für den FCD. Ihlemann blieb nach einem Foul von Mohamed Salou benommen liegen, machte dann aber trotz Platzwunde am Kopf nach längerer Behandlungspause weiter. Ein Dank geht hier an den Betreuer des SCR, der sich auch sehr um Ihlemann kümmerte. Danach tat sich bis zur 74. Min. nicht viel, ehe Mulalic nach einer Dufner-Flanke ebenso das 0:2 auf dem Fuß hatte, wie in der 77. Min., als ein Freistoß von ihm, die Oberkante der Latte touchierte. Effizienter waren da die Platzherren. Nach einem langen Ball von links, übersah die FCD-Abwehr den am rechten Torpfosten lauernden Florian Knupfer und der hatte keine Mühe zum 1:1 einzuköpfen. Das gab der Heimelf weiteren Auftrieb und als in der 84. Min. Jens Kath mit einem langen Ball Daniel Waltensperger bediente, schüttelte der seine Gegenspieler ab und versenkte die Kugel zum 2:1 im Netz. Ihlemann war da machtlos. Nun waren es die Gäste, die nochmals alles nach vorne warfen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Netz. So stand die Elf letztlich mit leeren Händen da. (ds)
 
 
10.08.16 Verbandspokal: FCD in Bahlingen nur knapp geschlagen
 

Bahliner SC – FCD I 1:0 (1:0) Trotz der Niederlage konnte der FCD erhobenen Hauptes das Kaiserstuhlstadion in Bahlingen verlassen, hatte er doch dem Favoriten über weite Strecken Paroli geboten und die Partie bis zum Schluss offen gehalten. Der Sieg des BSC geht aber insgesamt in Ordnung. Die Gastgeber begannen mit viel Druck und versuchten die Gäste bereits beim Spielaufbau in deren Hälfte zu stören. Als der FCD die Anfangsphase überstanden hatte, setzte er sich kurzfristig in der Bahlinger Hälfte fest, ohne aber zum Abschluss zu kommen. Die Heimelf antwortete mit einem Freistoß in der 15. Min., den Yannik Häringer aus 30 Metern knapp daneben setzte. Beim nächsten Angriff scheiterte Michael Respondek an FCD-Schlussmann Niklas Schindler. Nun war Tempo im Spiel, aber weiterhin ohne was Zählbares. Zwischen der 24. und 34. Min. kamen die Kaiserstühler zu einige Möglichkeiten, u.a. nach drei Eckbällen, ohne aber die starke FCD-Defensive überwinden zu können. In der 35. Min. hätte sich Benjamin Bierer beinahe einen Rückpass auf BSC-Torhüter Dennis Müller erlaufen, aber er kam um Sekunden zu spät. Im Gegenzug dann das 1:0. Erich Sautner schlug einen Freistoß in den FCD-Strafraum, aus dem Gedränge heraus stieg Joseph Könyit am höchsten und von seinem Kopf sauste das Leder ins Netz. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Halbzeitpause.
Der BSC suchte nach Wiederbeginn sofort die Vorentscheidung. Die erste gefährliche Aktion ging jedoch vom FCD aus. Bierer lief auf der linken Seite seinen Widersachern davon, legte auf die andere Seite zu Timo Wehrle, dessen Schuss landete aber hinter dem Tor. In der 57. Min. vergab Sautner eine große Möglichkeit, da er im letzten Moment vor Schindler ins Straucheln geriet und dieser dadurch retten konnte. Die Gastgeber drückten weiter, der FCD blieb aber hinten Herr der Lage und setzte vorne auf schnelle Konter, Tore wollten aber hüben wie drüben nicht fallen. Die größten Möglichkeiten vergaben Respondek in der 64. Min., der frei zum Schuss kam, aber an Schindler scheiterte und Bilal Dirani der um Zentimeter am BSC-Tor vorbei zielte. Das Spiel wogte nun hin und her, hatte aber nicht mehr das Tempo wie in den ersten 70 Minuten. Während die Gastgeber versuchten, je mehr es dem Ende der regulären Spielzeit entgegenging, die Führung über die Zeit zu retten, drückte der FCD auf den Ausgleich und mit etwas mehr Glück hätte dieser auch fallen können, insbesondere in der 82.Min. als ein Kopfball von Frank Lengner nur knapp am Pfosten vorbei streifte. So blieb es bei der knappen Niederlage und der FCD kann nun seine volle Konzentration der schweren Punkterunde widmen. (ds)


Beinahe keine Durchkommen durch das BSC-Bollwerk


Bilal Dirani (links) und Benni Bierer suchen eine Lücke in der BSC-Abwehr


Pressekonferenz: Am Mikrofon BSC-Trainer Zlatan Bajramovic, links das FCD-Trainerduo
 
 
08.08.16 Das 7. Fußballcamp war wieder ein voller Erfolg
 

Auch dieses Jahr fand das Jugendcamp des FCD bei allen Beteiligten wieder großen Anklang. Der FC Denzlingen, insbesondere seine Jugendabteilung, bedankt sich daher auf diesem Weg ganz herzlich bei den Sponsoren und Gönnern aus der Wirtschaft in unserer Region, die uns wie die Jahre zuvor, das schöne Fußballcamp für die Kinder und Jugendlichen ermöglicht haben. Das Camp eröffnet nicht nur kleineren Kindern die Möglichkeit Spaß am Umgang mit dem Ball zu haben, sondern auch den größeren, heranwachsenden Jugendlichen die Chance, ihr Talent zu verbessern und sich mit Anderen zu messen. Jedenfalls erneut ein schönes Ferienerlebnis für alle Teilnehmer.

Mehr zum Camp und weitere Bilder unter folgendem Link: Camp

 
 
07.08.16 Gelungener Verbandsligaauftakt für FCD I
FCD Frauen klarer Testspielesieger gegen SG Winden
 

FCD I – FC Neustadt 4:0 (2:0) Im Duell der Landesligameister der Staffeln 2 und 3 ging der FCD als klarer und verdienter Sieger vom Platz. Die Anfangsphase war noch weitgehend ausgeglichen, aber schon da ließen die Hochschwarzwälder fast jegliche Durchschlagskraft im Angriff vermissen, auch ihr Torjäger Sam Samma konnte die FCD-Defensive nicht knacken. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Platzherren jedoch mehr und mehr das Kommando, die Gäste ließen nur kurzzeitig in einigen Situationen Gefährlichkeit aufblitzen. Bereits in der 4. Minute lag das 1:0 in der Luft. Johannes Ketterer brachte Bilal Dirani im Strafraum zu Fall und SR Marvin Maier zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Dirani, der vor einer Woche einen Strafstoß noch sicher verwandelt hatte, scheiterte diesmal jedoch an Gästeschlussmann Simon Gantert. Aber nur eine Minute später lag der Ball dann aber doch im Gästenetz. Dirani versetzte im Strafraum zwei Gästespieler, passte quer zu Benjamin Bierer, der lief noch zwei Schritte und legte dann das Leder an Gantert vorbei zum 1:0 ins Netz. Ab der 15. Min. musste der FCD wegen einer Verletzung ohne Mittelfeldstratege Rino Saggiomo auskommen. Für ihn kam der junge Erdogan Aldemir, der sich nahtlos in Spiel einfügte. In der 16. Min. machten die Wälderstädter erstmals auf sich aufmerksam, kamen auch zu drei Eckbällen hintereinander, aber die FCD-Abwehr einschließlich FCD-Keeper Niklas Schindler blieb letztlich Herr der Lage. In der 20. Min. forderten die Gäste einen Strafstoß, als Stefan Ketterer im Sechzehner zu Boden ging. Der SR, der nahe am Geschehen stand, ließ jedoch weiterlaufen. In der 23. Min. bediente Bierer den freistehenden Dirani, dieser umkurvte den Torwart und schob das Leder zum 2:0 ins leere Tor. Fünf Minuten später beinahe das 3:0. Christian Dichtel setzte sich energisch durch, legte zu Aldemir, dessen Schuss strich jedoch knapp an der langen freien Torecke vorbei. In der 32. Min. ein langer Ball auf Samma, der enteilte der aufgerückten FCD-Abwehr, legte den Ball nach innen, aber sein Mitspieler konnte den Ball dort nicht unter Kontrolle bringen. In den Schlussminuten der ersten Hälfte noch drei gute Möglichkeiten für die Hausherren. Zunächst verpasste Erdem Bayram eine Hereingabe von Dirani mit dem Knopf nur knapp, Aldemir traf danach nur das Außennetz. Gleich darauf lenkte Gantert mit einer tollen Reaktion einen Dirani-Schuss noch über die rechte Torecke und wenig später war Gantert gegen Bayram nochmals gefragt. So blieb es beim 2:0.
Die Gäste kamen neu motiviert aus der Kabine und Samma hatte die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, traf jedoch nur das Außennetz. Aber bald riss der FCD die Initiative wieder an sich und mit einem sehenswerten Heber von der Strafraumgrenze über Gantert hinweg, sorgte Bayram für das 3:0. Damit war bei den hohen Temperaturen das Spiel so gut wie gelaufen. Beide Teams hatten danach noch einige Möglichkeiten zur Ergebnisveränderung, aber es blieb Aldemir vorbehalten, nach Vorarbeit von Timo Wehrle ganz souverän auf 4:0 zu erhöhen. (ds)

FCD Frauen I – SG Winden 9:0 (5:0) Der Landesligaaufsteiger aus Winden war den Gastgebern in fast allen Belangen unterlegen und so verlagerte sich das Geschehen mit zunehmender Spieldauer immer mehr in die Gästehälfte. Bereits zur Halbzeit war das Spiel entschieden, lag die Heimelf doch da bereits mit 5:0 vorne. Neben einem Treffer von Eileen Recktenwald war Lisa Schmieder dreimal erfolgreich, einmal trafen die Gäste ins eigene Netz. Leider musste Schmieder zur Halbzeit stark humpelnd ausgewechselt werden. Aber der Torhunger der Einheimischen war trotzdem noch nicht gestillt und so schraubten Sandra Weiß, Katharina Killich, Radost Roser und Recktenwald mit ihrem zweiten Treffer das Ergebnis auf 9:0. (ds)
 
 
28.07.16 FCD sucht Physiotherapeuten
 

Wer hat Interesse an einer Tätigkeit als PHYSIOTHERAPEUT beim Verbandsligaaufsteiger FC Denzlingen? Interessenten wenden sich bitte an Jürgen KNOPF, den Sportlichen Leiter des FCD, 0172/7216479
 
 
31.07.16 FCD I nach zähen Kampf in der nächsten Pokalrunde
Erstes Testspiel für FCD Frauen
 

SBFV-Rothaus-Verbandspokal FSV RW Stegen – FCD I 1:2 (1:1, 0:1) n. Verl. Die Dreisamtäler, die sich in der Qualifikation etwas überraschend beim FC Emmendingen durchgesetzt hatten, machten es dem FCD nicht leicht. Trotzdem war die 0:1 Halbzeitführung, wenn hierzu auch ein Strafstoß benötigt wurde, aufgrund der klareren Tormöglichkeiten verdient. In der 40. Min. ahndete SR Johannes Bacher ein Foulspiel im Strafraum an Erdem Bayram mit Strafstoß. Rino Saggiomo trat zur Ausführung an, scheiterte jedoch zunächst an Henning Brüste im Tor der Gastgeber. Da Brüstle den Ball aber nicht festhalten konnte, gelangte dieser wieder zu Saggiomo, der weiter auf Bayram legte und dieser traf dann doch noch zum 0:1 ins Netz. Timo Wehrle nach Zuspiel von David Gremmeslpacher und zweimal Benjamin Bierer hätten davor für eine höhere Führung sorgen können. So ging es jedoch mit dem knappen 0:1 in die Kabinen.
Aber statt die Führung auszubauen, musste der FCD in der 59. Min. den Ausgleich hinnehmen. Auch die Gastgeber benötigten hierzu einen Strafstoß, den Marco Kürner verwandelte. Bei diesem 1:1 blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit, so dass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. Die ersten fünfzehn Minuten davon waren schon fast vorüber, als Bayram einen Meter innerhalb des Sechzehnmeterraums gelegt wurde und der SR zum dritten Male auf den Punkt zeigte. Bilal Dirani ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:2. Der FCD tat sich weiterhin schwer, rettete aber die knappe Führung über die Zeit. So geht nun am Mittwoch, den 10.08.16 in der 2. Pokalrunde die Reise zum Oberligisten Bahlinger SC. Spielbeginn 18.00 Uhr. (ds/jk)





SC Freiburg II Frauen – FCD Frauen 5:0 (2:0) Gleich im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Marco Neumaier hatte sich die Frauenmannschaft des FCD einen harten Brocken ausgesucht, nämlich den zwei Klassen höher angesiedelten Regionalligisten SC Freiburg II. Wenn das Ergebnis zum Schluss auch deutlich ausfiel, so zog sich die FCD-Mannschaft auf dem Sportgelände von BW Wiehre doch mehr als achtbar aus der Affäre.
 
 
23.07.16 Ü35 der SG Heuweiler/Denzlingen kann Titel nicht verteidigen
 

Bis ins Endspiel um den Ü-35-Bezirkspokal hatten sie es geschafft, die Mannen von der SG Heuweiler/Denzlingen. Die Voraussetzungen zur Titelverteidigung waren also gegeben. Doch an diesem Tag konnte die Mannschaft nicht an ihre schon mehrfach gezeigten spielerischen Qualitäten anknüpfen und musste daher den Titel dem SC Croatia Freiburg überlassen. Bei zunächst ausgeglichenem Spiel mit leichten Vorteilen für das Team des SC Croatia, sorgte dieses mit einem Doppelschlag in der 37.und 39. Min. für die 2:0 Halbzeitführung. SG Torhüter Uwe Hertkorn, hatte bis dahin mit mehreren Glanzparaden seinen Kasten rein gehalten und war auch danach oft Retter in der Not. Gegen das 3:0 kurz nach Wiederbeginn war er jedoch machtlos. Bei der SG keimte nochmals Hoffnung auf, als die Croatia wegen einer roten Karte mit einem Mann weniger auskommen musste. Als Manuel Rosswog jedoch in der 69. Minute einen Strafstoß für die SG nicht nutzen konnte, war das Spiel gelaufen. So ging der Sieg, insgesamt war es der dritte, verdientermaßen an die Croatia.
 
 
Mannschaftsvorstellung am Freitag, den 22.07.2016
 


Trainer Armin Jungkeit im Gespräch mit Stefan Gerber, der die Vorstellung moderierte


Hoffnungsvoller Nachwuchs auch im Förderteam (von links: Jonas Dufner, Henrik Schill, Lars Gerber und Adriano Sanso)


Ausklang auf der Clubheimterrasse
 
 
Mannschaftsvorstellung am Freitag, den 22.07.2016 um 18.00 Uhr
 

Der FC Denzlingen hat inzwischen bei den Aktiven seine Planungen für die kurz bevorstehende Punkte-und Pokalrunde abgeschlossen und will daher seine Neuzugänge, aber auch die verbliebenen Akteure der Öffentlichkeit vorstellen. Dazu sind alle Anhänger, Freunde und sonstige Interessierte recht herzlich eingeladen. Neu sind auch einige Sponsoren, was sich auch im neuen Outfit, in dem sich die 1. Mannschaft nun präsentiert, widerspiegelt.
Nach dem sofortigen Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die Verbandsliga und dem Klassenerhalt der 2. Mannschaft geht der FCD voller Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden in die neue Spielzeit. Erfreulich, dass unter den Neuzugängen auch eine Reihe von Eigengewächsen sind, die nun zu den Aktiven gewechselt sind.
Infos zum Kader, den Zu- und Abgängen sowie Mannschaftsbilder usw. finden Sie hier auf der Homepage, u.a. unter News/Downloads-Presse.
 
 
18.07.16 FC Denzlingen Sieger beim Regio-Cup 2016 in Reute
 

Mit einem letztlich verdienten 2:0 (1:0) Erfolg gegen den FC Emmendingen konnte der FCD das Endspiel des 22. Regio-Cups des SC Reute für sich entscheiden. Die Zuschauer bekamen eine abwechslungsreiche Partie geboten, bei der der FCD jedoch nicht ganz an die spielerischen Leistungen wie beim souveränen Gruppensieg am Donnerstag anknüpfen konnte. Das lag aber auch an der starken Leistung des kampf- und lauffreudigen Gegners, der eindeutig nachwies, dass er in der kommenden Landesligasaison eine bessere Rolle spielen möchte, als zuletzt. Beide Teams hatten auch mit dem etwas welligen Geläuf zu kämpfen. Zwar präsentierte sich das Waldeckstadion im satten Grün, aber die Unebenheiten machten sich diesmal doch mehr bemerkbar als in den Gruppenspielen, bei denen der Untergrund durch die vorausgegangen Regenfälle gut gewässert und damit wesentlich elastischer war. Der FCD ging schon nach etwa einer Viertelstunde durch Florian Ries, Neuzugang vom FC Bötzingen, mit 1:0 Führung. Da der Linienrichter jedoch eine Abseitsstellung signalisierte, fand der Treffer keine Anerkennung. Ries konnte sich danach aber doch noch in die Torschützenliste eintragen, indem er für die 1:0 Halbzeitführung sorgte. Auch nach dem Wechsel wogte das Spiel hin und her. Die Kreisstädter wollten den Ausgleich, der durchausmöglich gewesen wäre, denn als einer ihrer Spieler im Strafraum zu Boden ging, forderten sie vehement einen Strafstoß, der FCD drückte auf die endgültige Entscheidung. Die fiel dann auch in der Schlussviertelstunde, als sich Benni Bierer energisch durchsetzte und zum 2:0 einschoss. Dabei blieb es dann bis zum Schlusspfiff. Kapitän Dirk Steigert konnte danach Siegprämie und Siegerpokal entgegennehmen (siehe Bild). Damit hat sich der FCD diesen wieder zurückgeholt, nachdem er ihn im letzten Jahr dem FC Freiburg-St. Georgen überlassen musste. Der FCD ist gleichzeitig auch Regio-Cup-Rekordsieger, konnte er das Turnier doch nun bereits zum siebten Male gewinnen, vor dem FC Emmendingen und dem FC Teningen, die je dreimal erfolgreich waren.




Die Siegermannschaft, hinten von links: Trainer Armin Jungkeit, Benni Bierer, Claudius Gass, Florian Ries, Vladimir Ebel, Sören Zehnle, Bilal Dirani, Frank Lengner, Simon Schweiger
Vorne von links: Luca Miceli, Erdem Bayram, David Gremmelspacher, Philipp Dettmar, Niklas Schindler, Dirk Steigert, Timo Wehrle, Erdogan Ademir
 
 
14.07.16 Regio-Cup in Reute: FCD im Endspiel gegen FC Emmendingen
 

Durch drei Siege in drei Spielen erreichte der FCD souverän das Endspiel beim Regio-Cup des SC Reute. Zunächst gelang ein 2:0 Erfolg gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden, Torschützen: Benni Bierer und Lukas Knopf, der auch die Vorlage zum 1:0 gab. Im zweiten Spiel war Landesligaaufsteiger SG Wasser/Kollmarsreute mit der knappen 0:1 Niederlage noch gut bedient. Torschütze: Erdem Bayram. Auch das letzte Spiel gegen die SG Gundelfingen/Wildtal konnte der FCD mit 2:0 für sich entscheiden. Hier traf Benni Bierer zweimal ins Schwarze. Das Endspiel findet am Montag um 18.45 Uhr statt. Hier trifft der FCD auf den Landesligisten FC Emmendingen. Getrübt wurde die Freude über den Gruppensieg durch eine schwere Verletzung von Lukas Knopf, der nun mehrere Wochen ausfallen wird. Ihm gelten die besten Genesungswünsche. Ein Dank geht an den Betreuer der SG Freiamt für seine Unterstützung. (ds)


FCD meistens im Vorwärtsgang, hier im Spiel gegen Gu/Wi
 
 
Putzaktion im Einbollenstadion - Neue Termine
 

Wegen verzögerter Zustellung der Einladungen durch die Deutsche Post, kamen zu den ursprünglichen Terminen nur wenige Helfer ins Einbollenstadion. Der Vorstand hat nun neue Termine angesetzt, nämlich am Freitag, den 15. Juli, sowie Montag, 18. Juli und Dienstag, 19. Juli. Beginn jeweils ab 17.00 Uhr. Die Vereinsführung hofft, dass dann möglichst viele Mitglieder den Weg ins Einbollenstadion finden.
 
 
Ü35 der SG Heuweiler/Denzlingen erneut im Endspiel
 

Die SG Heuweiler/Denzlingen erreichte durch einen Sieg gegen den SC Holzhausen erneut das Endspiel um den Ü35-Bezirkspokal, das am 23.07.16 um 19.00 Uhr im Rahmen des Sportfestes des Riegeler SC ausgetragen wird. Das Hinspiel hatte die SG mit 0:1 für sich entschieden, sodass schon ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht hätte. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es jedoch ebenso 1:2 für Holzhausen, wie nach der Verlängerung, sodass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Nach dramatischem Verlauf mit einigen Fehlversuchen war letztendlich die SG die glücklicher Elf und kann daher in Riegel ihren im letzten Jahr errungenen Titel verteidigen. (ds).
 
 
Putzaktion im Einbollenstadion
Zustellpanne verhindert rechtzeitige Mitgliederinfo
 

Sicherlich hat schon mancher Postbenutzer feststellen müssen, dass sich seit dem Übergang von der Deutschen Bundespost zur Deutschen Post AG der Service dort in manchen Bereichen verschlechtert hat. Diese negative Erfahrung musste nun auch der FCD machen. Für den 01., 04. und 05. Juli hatte der Verein seine Mitglieder per Infopost zur Teilnahme an einer Putzaktion im Einbollenstadion aufgerufen. Die Briefe wurden einige Tage vor dem ersten Termin zur Post gebracht. Wie sich jetzt herausgestellt hat, erfolgte die Zustellung aber so spät, dass bereits die ersten beiden Termine verstrichen waren. Das hat nun sicher zu Verwunderungen und ggf. auch spöttischen Bemerkungen bei den Empfängern geführt. Es muss jedoch ganz klar festgestellt werden, dass der Fehler durch die für den FCD nicht voraussehbare verzögerte Zustellung durch die Post AG entstanden ist.

Der Vorstand hat nun neue Termine angesetzt, nämlich am Freitag, den 15. Juli, sowie Montag, 18. Juli und Dienstag, 19. Juli. Beginn jeweils ab 17.00 Uhr. Die Vereinsführung hofft, dass dann möglichst viele Mitglieder den Weg ins Einbollenstadion finden.
 
 
29.06.2016 Trainingsauftakt bei FC Denzlingen
 

Gestern startete die 1. Mannschaft des FCD in das Vorbereitungsprogramm für die bevorstehende Verbandsligasaison. Die sportliche Leitung sowie das Trainergespann Jungkeit/Bickel begrüßten zunächst neben den verbliebenen Akteuren auch vier Neuzugänge sowie die aus dem eigenen Nachwuchs kommenden Spieler. Danach wurden bereits die ersten Schweißtropfen vergossen. Die neue Saison wird mit 19 Mannschaften, darunter die Oberligaabsteiger SC Pfullendorf, Kehler FV, FC Villingen und Freiburger FC sowie dem stark aufgerüsteten SV Linx in der Favoritenrolle, ein harter Brocken werden. Auch das Förderteam beginnt in den nächsten Tagen mit ihrem Trainingsprogramm.



Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher vereinbart (Stand 21.08.16):
Samstag, 02.07.1615.00 UhrFCD 1 – Kehler FV  1:2 (1:2)
Samstag, 09.07.1618.30 UhrFCD 1 - SV Au-Wittnauin Breisach 0:1 (0:0)
Dienstag, 12.07.1619.15 UhrFCD 1 - Freiburger FC  4:3 (1:2)
Donnerstag, 14.07.16ab 18.05 UhrRegio-Cup in Reute 
Samstag, 16.07.1616.00 UhrSV Breisach - FCD 1  1:7 (1:2)
Sonntag, 17.07.1618.00 UhrPTSV Jahn Freiburg - FCD 2   2:2 (1:0)
Montag, 18.07.1618.45 UhrRegio-Cup FCD 1 - FC Emmendingen2:0 (1:0)
Mittwoch, 20.07.1619.30 UhrSV Breisach - FCD 2  4:2 (2:0)
Samtag, 23.07.1618.00 UhrFCD 1 - SG Wasser/Kollmarsreutein Vörstetten 11:0 (6:0)
Sonntag, 24.07.1616.00 UhrSpfr. Hügelheim - FCD 2  2:4 (0:3)
Montag, 25.07.1619.15 UhrFC Teningen - FCD 1  2:2 (2:1)
Mittwoch, 27.07.1619.00 UhrSC Reute - FCD 2  2:2 (1:1)
Samstag, 30.07.1617.00 UhrSG Precht./O'Prechtal - FCD 2  2:0 (2:0)
Sonntag, 31.07.1616.00 UhrSC Freiburg Frauen 2 - FCD Frauenbei BW Wiehre 5:0 (2:0)
Sonntag, 07.08.1617.00 UhrFCD Frauen - SG Winden Frauen  9:0 (5:0)
Freitag, 12.08.1619.45 UhrSG Ichenh/N'schopfh Fr - FCD Frauen  2:0 (0:0)
Sonntag, 21.08.1611.00 UhrSG Oberried Frauen - FCD Frauen  0:6 (0:2)

 
 
 

Ältere News können auf Seite 2 des News-Archivs nachgelesen werden.

Zurück zum Seitenanfang
 
 
 
FC Denzlingen © 2006-2019 | Datenschutz